Ironie der Geschichte

Hier war ein Bild zu sehen, auf dem Donald Rumsfeld dem irakischen Diktator Saddam Hussein die Hand schüttelte.

Die meisten Blogs, die dieses Bild zeigen, kommentieren es nicht. „Ohne Worte…“ kann man da lesen, doch frage ich mich, wo hier die Pointe liegen soll? Nimmt man es genau, so muss man ja davon ausgehen, dass jeder Maturant, jede Maturantin (Abiturienten – für die deutschen Leser) über die Geschichte der 80er zumindest in Grundzügen Bescheid weiß und somit auch eine Erklärung für dieses Bild hat. Jeder denkende Mensch sollte sich die Frage stellen, ob das was ihm medial präsentiert wird, tatsächlich passiert oder ob das nur zur Wahrheit gewordene Interpretation ist. Oftmals verschwindet hier die Grenze und diejenigen, die der Wahrheit am nächsten sind, finden sich plötzlich auf der Seite der Verschwörungstheoretiker wieder, werden intellektuell abgewertet und zu Populisten degradiert. Nun, wie auch immer: Das National Security Department der George Washington Universität hat einige interessante Dokumente offengelegt und kommentiert. Wer sich den Film zum Bild ansehen möchte, dem sei angeraten, es hier zu tun.