Inhalte, keine Teaser

Im Computerraum der Universität sitzen oft Leute, die ihre Freizeit hier verbringen. Sie lesen E-Mails, schreiben welche, chatten oder fröhnen anderen Dingen, die eigentlich nicht wirklich für die Computerräume der Universität geeignet sind. Bloggen, zum Beispiel. Oder Telefonieren.

Normalerweise stört es mich nicht und eigentlich fällt es mir schon gar nicht mehr auf, denn es ist ein mittlerweile bekanntes Bild. Heute aber war dieses Bild ein wenig anders. Irgendwas passte nicht. Schon als ich zum soeben frei gewordenen Rechner ging, konnte ich meinen Augen kaum trauen: Alle, ausnahmslos alle Studenten saßen vor den Monitoren und produzierten echte Inhalte. Kein Browser geöffnet, kein Chat-Program geladen, kein Outlook, kein… ein jeder, eine jede hatte Word oder ein anderes Programm offen, das nichts und wieder nichts mit Spaß zu tun hat, keine Freizeit, keine Teaser, sondern Wissenschaft; Inhalte wurden hier produziert, Content.

Das ist das, womit man sich beschäftigen muss, damit man es versteht und nicht das, was eh klar ist.