Single, quo vadis?

Italian Couple
"Italian Couple. Doing what Italian couples do at a bookfair in Florence." (Flickr)

Wie sehr kann ich mich darauf verlassen, dass ich über die Definition meiner Interessen, meiner Charaktereigenschaften, meiner Vorlieben und meiner Vorstellungen einen Partner finde, der die gleichen Interessen, Eigenschaften, Vorlieben und Vorstellungen hat oder sie zumindest gerne hätte? Geht das? Bringt das was? Funktioniert es tatsächlich, dieses Registrieren bei einer Singlebörse, das Ausfüllen des Charakterfragebogens, das Zusammenstellen eines Idealpartners, der dann für mich von einer Maschine ausgewählt wird? Gibt es Beispiele für glückliche und wertvolle Beziehungen oder Freundschaften, die aus den Ergebnissen von Suchparametern erwachsen? Oder sind Singlebörsen nichts anderes als Websites zur Förderung des schnellen Sex?

Es mag sein, dass ich eine nicht (mehr) aktuelle Meinung habe und manche Dinge, die um mich herum passieren, viel zu wenig ernst nehme: Beispielsweise halte ich Singlebörsen für ausgemachten Blödsinn, wenn man auf der Suche nach einer ernsthaften Partnerschaft ist. Und womit wurde ich in den letzten zwei Wochen dreimal konfrontiert? Mit Menschen, die nach ernsthaften Partnerschaften suchten und auf einer Singlebörse fündig wurden! (Ihre Antwort.) Meine Antwort darauf war Kopfschütteln, mit dem Finger an die Stirn klopfen und schweigen. Ernsthafte Partnerschaft? Singlebörse? Lachende Pärchen und Erfolgsgeschichten auf der Website zur Registrierung, Bilder und Stories, die aus dem Wachtturm oder dem Hochglanzprospekt des CV stammen könnten, Einteilungskriterium Raucher, Musiker oder Sportler, Lieblingsfilme, Lieblingsbücher und Lieblingsband machen den Idealpartner aus? Kriterium Größe, Gewicht, Haar- oder Augenfarbe? Sushi oder Steak als Entscheidungsfrage? – Und das glaubt jemand? Ja! ist die Antwort. Was ist mit euch los, Singles, seid ihr wahnsinnig?