HTML-formatierte Exportdatei aus Textpattern

Textpattern (TXP) besitzt über keine Exportfunktion für die in der Datenbank gespeicherten Einträge. Andere Content Management Systeme (CMS) müssen diese Daten in ihre eigenen Datenbanken importieren, doch sind aktuelle Skripte für Importe aus einer TXP-Datenbank immer seltener oder sie erfüllen nicht genau den Zweck, den ich in einem Importskript sehe: Die Daten des einen CMS ins Format des anderen CMS zu konvertieren und importieren.

WordPress (WP), beispielsweise, wird mit einem guten Importskript für TXP-Datensätze ausgeliefert, doch gibt es hier zwei große Nachteile:

  • Das Importskript funktioniert nur, wenn WP und TXP die selbe Datenbank benutzen. (Es ist nicht möglich, die Datensätze aus der TXP-Datenbank A in die WP-Datenbank B zu kopieren.)
  • Das Importskript geht davon aus, dass man Textile-verliebt ist und diese Art der Formatierung beibehalten will und importiert die Einträge genau so nach WP. (Ich hätte mir hier eine Konvertierung ins HTML-Format gewünscht.)

Die Lösung: mt-export!

Nach einer Lösung für dieses Problem habe ich lange gesucht und wurde letztlich über Umwege beim Forum für Expression Engine fündig: Wir benutzen das Vorlagensystem von Textpattern, um manuell eine Movable Type Exportdatei zu erstellen, die dann ganz einfach in WordPress importiert werden kann. Diese Datei umgeht beide oben genannten Probleme: Alle Artikel werden in reinstem HTML ausgegeben und es ist völlig egal, aus welcher Datenbank in welche Datenbank kopiert wird.

Das Prozedere

  1. Erstelle eine neue Sektion mit dem aussagekräftigen Namen „export“.
  2. Erstelle eine neue Seitenvorlage mit dem Namen „export“ und diesem Inhalt.
  3. Erstelle einen neuen Baustein (Typ: Artikel) mit dem Namen „export“ und diesem Inhalt.
  4. Erstelle einen neuen Baustein (Typ: Kommentar) mit dem Namen „exportcomments“ und diesem Inhalt.
  5. Um nun an die Exportdatei zu kommen, rufe deinedomain.com/export auf und speichere den Quelltext in eine Textdatei mit dem Namen „mt-export.txt“.

Diese Datei kann nun in alle gängigen CMS importiert werden, da das Movable Type Exportformat einen Quasi-Standard darstellt.

Hinweise bei der Benutzung mit WordPress

Ich habe mit genau dieser Vorgangsweise meine Artikel aus TXP nach WP portiert. Dabei sind allerdings folgende Probleme aufgetaucht:

Alle Artikel wurden in WordPress mit dem Status „Entwurf“ angenommen.

Abhilfe dafür ist in den WP-FAQ beschrieben, kurz zusammengefasst: Führe diesen Befehl in phpMyAdmin für die betreffende Datenbank aus. Da gibt es allerdings wieder ein Problem, denn die Artikel haben danach keine Titelform, also keine eigene URL. Bislang gibt es dafür keine Lösung, allerdings habe ich das Problem an die Entwickler von WP weitergegeben und hier manuell gelöst.