Google hat doch Daten gesammelt

Wer es noch nicht mitgekriegt hat: Googles StreetView-Autos haben nicht nur Fotos von Straßen gemacht, sondern auch die Standorte, Namen (SSID) und eindeutigen Kennungen von Routern (MAC-Adresse) unverschlüsselter WLAN-Funknetze gespeichert. Zusätzlich ist es aber auch zu einer Datenpanne gekommen, bei der auch die über die offenen Funknetze transportierten Daten gespeichert wurden.

Gestern hat Google in einem Blogpost darauf reagiert, erklärt, wie es zu dieser Panne kommen konnte und auch warnende Worte ausgesprochen:

This incident highlights just how publicly accessible open, non-password-protected WiFi networks are today. Earlier this year, we encrypted Gmail for all our users, and next week we will start offering an encrypted version of Google Search. For other services users can check that pages are encrypted by looking to see whether the URL begins with „https“, rather than just „http“; browsers will generally show a lock icon when the connection is secure.

John Gruber (Daring Fireball) meint dazu äußerst passend: „Sounds like an honest mistake, but it looks bad.“

Update 19. Mai 2010

Kurt Sagatz (Zeit Online) hat zusammengefasst, wie es zu der Datenpanne kam.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!