Radlager goes Gebrüder Stitch

Was ist, wenn ein von italienischen Rennrädern besessener Kaffeeliebhaber seine Waren im Beta-Store zweier ehemaliger „Marketing-Fuzzis“, die zu Jeans-Maß-Schneidern wurden, ausstellt und dabei den besten aller Kaffees ausschenkt? Dann ist das „VIVA ITALIA! der besuch unserer freunde vom radlager…“ und führt zu einigen Kuriositäten, wie beispielsweise einer selbstgebauten Kapelle mitten im Wohnzimmer und Veranstaltungsbezeichnungen wie

am samstag gabs die weltpremiere von velostitch mitten auf der gumpe und danach a fette party! am sonntag das katerfrühstück… und zwischen dem eröffnen und schließen? wie vom radlager gewohnt feinste rennradln…

Was mir persönlich jedoch am wichtigsten ist: Die Gebrüder Stitch sind einem guten Kaffee nicht abgeneigt und importieren den Passalacqua Harem (!) für den Eigengebrauch gleich selbst (!!). Hoffentlich bleibt ihnen auch die Faema E61 erhalten.