Tag 14: Fehlendes Teilstück der Südumfahrung auf Koh Chang

Auf Koh Chang gibt es eine verkehrstechnische Besonderheit. Die einzige Straße der Insel führt nämlich nicht rund um die Insel, sondern spart ein Teilstück im Süden aus. Will man von Ban Bang Bao (im Südwesten der Insel) nach Ban Salak Phet (im Südosten) gelangen, muss man mit dem Auto knappe 45 Kilometer über die Nordspitze der Insel fahren. Es gibt keine Südumfahrung mehr. Die wurde durch Murenabgänge und unterspülte Brücken unbefahrbar. Als es sie noch gab, war sie ein etwa 11 Kilometer langes Verbindungsstück zwischen Ban Bang bao und Ban Salak Phet. Warum die Umfahrung nicht mehr wieder errichtet wurde, bleibt ein Geheimnis.

Man kann sich aber den Anfang und das Ende der Teilstrecke ansehen, wenn man mit dem Moped unterwegs ist. Das südwestliche Teilstück Nahe Ban Bang Bao ist sehr leicht zuerreichen: Man fährt an Ban Bang Bao vorbei, und biegt die nächste Möglichkeit, die als Sackgasse angeschrieben ist, nach links ab. Diese T-Kreuzung liegt genau an der Stelle, an der die zweispurige Straße zu einer einspurigen wird. Biegt man also dort nach links in den Wald hinein ab und fährt ein Stückchen weiter, so bewegt man sich auf einer nicht mehr gewarteten Straße immer tiefer in den Dschungel hinein, bis man plötzlich vor einem Fluss bzw. einem Flussbett steht und die Trümmer der hier ehemals überführenden Brücke sehen kann.

koh-chang_strasse_sueden

Das südöstliche Teilstück ist etwas schwieriger zu finden. Fährt man in Richtung Ban Salak Phet, so kann man an einer Kreuzung einige Kilometer vor Ban Salak Phet nach rechts zum Nam Tok Khiri Phet-Wasserfall abbiegen. Diese Straße führt weiter bis Ruang Tan, einem kleinen Fischerdorf, das meist von klimatisierten Autobussen angefahren wird, da es dort ein nobles Fischrestaurant gibt. Etwa 500 Meter vor dem Dorf (bzw. etwa 750 Meter nach dem zum Dorf gehörigen Pier) gibt es auf der rechten Seite eine durch einen Schranken gesperrte Straße, die den Hügel hoch führt. Das ist der Beginn des südöstlichen Verbindungsstücks der fehlenden Südumfahrung. Wenn man dort hochfährt, begibt man sich auf eine sehr vernachlässigte Straße, die aber dennoch von Menschen befahren wird. Es gibt einige Häuser an der Straße, wie ich bald schon feststellen musste. Auch dieses Teilstück endet vor einem Fluss bzw. Flussbett mit den Trümmern der Brücke noch deutlich sichtbar. Hier allerdings gibt es für die ganz Harten in den Wintermonaten (also Hochsaison) die Möglichkeit, das Flussbett zu überqueren und die Straße auf der anderen Seite weiter zu verfolgen.

koh-chang_strasse-sueden

Für meinen nächsten Besuch auf Koh Chang habe ich mir vorgenommen, das fehlende Teilstück zu erkunden. Nicht mit dem Moped, sondern zu Fuß. Ich lasse mich zu einem der beiden Enden hinbringen und wandere mit eingeschaltetem GPS-Gerät die Strecke ab. Was ich jedem und jeder, die das probieren will, schon jetzt auf den Weg mitgeben kann: Ohne eine volle Packung Moskitoschutzmittel, kommt man da nicht durch! Wir haben unseren Halt auf der südöstlichen Teilstrecke so kurz gehalten, weil wir von tausenden Moskitos umschwärmt wurden. Außerdem empfiehlt es sich sehr, Freunden bescheid zu geben, da man im Süden Koh Changs keinen Handyempfang hat, niemanden zufällig antreffen wird und der zum Teil unberührte Dschungel das Atmen – besonders zu Mittag! – sehr schwer macht.

Wo niemand klickt