Siebenjähriger mitschuld?

In Österreich prozessiert eine Familie gegen einen Volksschuldirektor, der einen siebenjährigen Buben tätlich angegriffen haben soll. Man beachte bitte, wie hier gegen den Jungen argumentiert wird:

Der Prozess um einen siebenjährigen Buben, dessen Eltern nach angeblichen tätlichen Angriffen durch einen Volksschuldirektor die Republik geklagt hatten, wird heute, Montag, in Linz fortgesetzt. (…) Es müsse klargestellt werden, dass das Verhalten des Lehrers (…) nicht nur rechtswidrig, sondern auch schuldhaft war. In der Klagebeantwortung heißt es, dass der Schüler durch sein Verhalten die Übergriffe selbst provoziert habe. Demnach treffe ihn möglicherweise eine Mitschuld.