Wir verlassen Twitter

Und damit das auch gut funktioniert und niemand aus unserem Umfeld darunter zu leiden hat, löschen wir zuerst all unsere Tweets am besten mit TwitWipe (dauert lange, friert bei Retweets ein, aber immerhin!) und danach auch alle Kontaktinformationen, die sich Twitter ohne zu fragen von unserem iPhone geholt hat. Dafür wechseln wir in die Ansicht „Freunde finden“ und klicken auf den Link „entfernen“, der im 11 Pixel groß geschriebenen Text als letztes Wort des letzten Satzes – „Du kannst Deine Kontakte auch jederzeit von Twitter entfernen.“ – verlinkt ist. Anschließend klicken wir auf der Einstellungen-Seite auf „Deaktiviere meinen Account“. Danach müssen wir 30 Tage lang geduldig sein, denn so lange braucht Twitter, um sich endgültig von uns zu verabschieden. Auf Wiedersehen!

Eine Alternative zu TwitWip ist TweetDelete, das nicht nur alle Tweets auf einmal löschen kann, sondern auch eine Art Abofunktion bereitstellt, mit der man – falls man rückfällig wird – Tweets, die älter als eine bestimmte Zeit sind, automatisch löschen lassen kann. Das geschieht vollautomatisch und im Hintergrund.

Leider muss man bei solchen Anleitungen immer darauf hinweisen, dass die Daten wahrscheinlich niemals wirklich gelöscht, sondern nur „als gelöscht markiert“ werden. Die Backup- und Sicherungssysteme der Internetriesen sind nicht darauf ausgelegt, Daten physikalisch auch tatsächlich zu löschen.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!