Guter Kaffee, in Berlin getrunken

Berlin ist super, toll, lebendig, jung und hipp. Und die in den Kaffeeläden unserer nördlichen Nachbarn arbeitenden Neuseeländer, Australier, Briten und Amerikaner wissen nur zu gut, wie man guten Kaffee herstellt. Hier eine Auswahl, die ich im Rahmen eines Wochenendtrips zusammengestellt habe, die sich jedoch zu meiner Freude mit Empfehlungen der örtlichen Kenner der Kaffeeszene decken und sogar in der Reihung der Läden mit den am häufigsten zitierten Listen zum Thema „Guter Kaffee in Berlin“ übereinstimmen. Liebe Berlinerinnen und Berliner! Wenn ihr mir noch Tipps geben könnt, wo in der Stadt ich perfekt zubereiteten Specialty Coffee bekommen kann, schickt mir bitte unbedingt ein E-Mail oder führt die Läden in den Kommentaren an!

Godshot – The Future Urban Coffee Klub

Den besten Kaffee der Stadt in der freundlichsten Atmosphäre erhält man im Godshot in der Immanuelkirchstraße 32, 10405 Berlin (Mo-Fr 8-18, Sa 9-18, So 13-18). Drei Mühlen, drei verschiedene Kaffees (Single Origins und Blends), hervorragende und geduldige Beratung, perfekte Zubereitung und Umbrella-Corporation-Kekse zum Kaffee. Ich kann mir nicht vorstellen, wer sich im Godshot nicht wohlfühlen kann, schließlich bietet der Kaffeeladen einen „Vorgarten“ auf der – und damit auch: mit – Blick auf die Straße, einen hektisch-geschäftigen Vorraum, in dem man entweder einen der Doppelsitze für sich in Anspruch nimmt, sich auf Barhockern zum Fenster setzt oder die Vierergarnitur belegt. Im zweistöckigen Hinterzimmer gibt es mehrere bequeme Sitzgruppen, die so angelegt sind, dass auch Wienerinnen und Wiener, die allein unter vielen sein wollen, ihr gesamtes österreichisches Dasein unbehelligt ausleben können. Obwohl ich nur zwei Mal da war, hat meine Sammelkarte (Ist das ein Stück Tapete?!) bereits 5 Colts drauf. Top!

Chapter One

Im Chapter One, Mittenwalder Straße 30, 10961 Berlin bekommt man regelmäßig guten Kaffee serviert. Egal, ob Espresso, Filter, AeroPress oder Siphon – er schmeckt. Leider hat der etwas kühle Laden nur wenige und ungemütliche Sitzmöglichkeiten. Ausgeglichen wird das allerdings durch die Redseligkeit eines jeden dort angestellten Barista oder durch die Chefin selbst. Nirgendwo anders habe ich eine Siphon-Brewbar so spektakulär hergerichtet gesehen. Wow.

The Barn

The Barn in der Auguststraße 58, 10119 Berlin(Mo-Fr 8-18, Sa, So 10-18) wirkt auf den ersten, zweiten und dritten Blick wie ein lokaler Sammelpunkt für US-Amerikaner, die sich am Sonntag ihr Frühstück und ihren Kaffee holen, ein wenig amerikanischen Small-Talk miteinander führen und über sich ergehen lassen, bevor sie ihren Tag beginnen. Nichtsdestotrotz wird dort feiner Kaffee hergestellt, der The Barn zu einem Muss – am besten gekoppelt mit einem kleinen Frühstück – für jeden Berlinbesucher macht.

Café CK

In der Marienburgerstraße 49, 10405 Berlin betreiben Cory Andreen und Kerstin Winkelbauer das Cafè CK. Ich fühlte mich im Kaffeeladen nicht sonderlich wohl, der Kaffee war aber gut. Nicht besonders gut, aber gut.

Bonanza Coffee Heroes

Wenn es ein Kaffeeladen in eine amerikanische Tageszeitung schafft, dann muss etwas Besonders dran sein. Was es allerdings bei den Bonanza Coffee Heroes in der Oderberger Straße 35, 10435 Berlin (Mo-Fr 8:30-19, Sa, So 10-19) sein soll, weiß ich nicht. Ja, es stehen Röster im Laden, ja der Laden ist vollgeräumt mit Kaffeesäcken und bereits geröstetem, in Plastikcontainern abgefülltem Kaffee. Und ja, eine sauteure Espressomaschine wird von zwei Baristas bedient, die einen Kaffee nach dem anderen abfüllen, um die riesige Anfrage der vielen Touristen abarbeiten zu können. Ähnlich wie im CK war der Kaffee heir gut, aber nicht besonders gut. Sollte es stimmen, was ich auf irgendeiner Website gelesen habe, dass nämlich CK den von Bonanza gerösteten Kaffee verwendet, dann würde das meinen Eindruck nur bestätigen.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Wo niemand klickt