Endlich Babyfotos auf Facebook!

Eltern, aufgepasst! Ihr könnt demnächst ganz legal das tun, wovon euch scheinbar ohnehin niemand abhalten kann: Eure Babyfotos bei Facebook online stellen. Macht das, denn es ist gut und nützt vor allem eurem Kind!

Denn nur, wenn eure Kinder von Anfang an eine große Menge an Daten hinterlassen, können in Zukunft hochdetaillierte Analysen zu ihren Lebensläufen erstellt werden. Und wisst ihr was? Eure Kinder, später dann im erwerbsfähigen und damit für allerlei Geschäfte interessanten Alter, brauchen sich um nichts kümmern. Alles habt ihr jetzt schon in der Hand.

Eure Kinder waren häufig krank? Hatten häufiger Unfälle als andere Kinder? Sahen im Alter von 3 bis 5 Jahren verhältnismäßig blass aus? Sind auffällig oft in der Sonne? Auf nahezu allen Fotos mit Süßigkeiten abgebildet? Grundsätzlich allein? Häufig mit eigenartigen Flecken auf der Haut zu sehen? Mit etwas zu weit gespreizten Zehen abgebildet? In Gegenwart rauchender Personen fotografiert? Mit dieser leichten Fehlstellung, von der man früher nichts wusste, die aber heute als erstes Anzeichen für [hier Krankheit einsetzen] bekannt ist, abgelichtet? Im geografischen Umfeld einer für ihren hohen Anteil an [hier religiöse, politische oder sexuelle Orientierung einsetzen] Personen bekannten Gegend? Am Stadtrand, gar nicht weit entfernt von dieser einen Fabrik, in der – aber das wussten wir damals nicht – mit toxischen Flüssigkeiten gearbeitet wurde? Zum Zeitpunkt hoher Feinstaubkonzentration mitten in der roten Zone? Fantastisch!

Warum also nicht gleich loslegen und einen ganzen Haufen an Kinderfotos aus dem Handy hochladen? Die Apps machen es doch so einfach! Und ja, habt keine Angst, eure Daten sind bei Facebook und anderen sozialen Netzwerken sicher, also ladet ruhig auch Ultraschallbilder und Fotos vom Neugeborenen hoch. Diese Fotodokumente sind nämlich nicht nur für euch Eltern, Großeltern und Freunde von Interesse (oh, was, ihr habt sogar 15 Likes für dieses eine Foto bekommen?! Super, macht weiter so!), sondern vor allem für die Maschinen, die diese Bilder registrieren, kopieren, analysieren und kontextualisieren, um ihre unermüdliche Bewertungstätigkeit um viele weitere Datenpunkte zu erweitern. Vielleicht auch einmal für eine europäische Version eines Social Credit Systems, wer weiß.

Die Zukunft kann noch einiges bringen, also verbaut sie euren Kindern nicht, sondern teilt so viel ihr könnt. Denn ihr wisst ja: Geheimnisse sind Lügen, Teilen ist Heilen und Alles Private ist Diebstahl.