Beijing Silvermine

Die „Beijing Silvermine“ ist ein aus weggeworfenen Negativen erstelltes Fotoarchiv des französischen Künstlers Thomas Sauvin. Es zeigt die Geschichte der Zeit nach der Kulturrevolution bis zum Aufstieg der digitalen Fotografie, fotografiert von den Einwohnern der Stadt selbst: Familien- und Gruppenfotos, Fotos vom Badeurlaub oder vom Wandern, Fotos, die von und vor Sehenswürdigkeiten gemacht wurden, und so weiter. Sauvin hat der Silvermine einen Instagram-Account gewidmet; die hier eingebettete Kurzdokumentation erklärt, wie das Projekt entstanden ist.

Was mich an den Bildern fasziniert, ist weniger das Zeugnis alltäglich erfahrener Geschichte als viel mehr ihre Gleichartigkeit. Obwohl es sich hier um Tausende, von verschiedenen Menschen gemachte Fotos handelt, gleicht eines dem anderen. Dieser Aspekt kommt auch kurz gegen Ende des Videos zur Sprache.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!