derstandard.at wird seine Startseite personalisieren

derstandard.at arbeitet daran, seine Startseite auf den jeweils individuellen Nutzer angepasst anzuzeigen. Man wird also zu lesen bekommen, was man lesen will.

In einigen Jahren dürfte die Startseite von DerStandard.at […] bei jedem Nutzer anders aussehen. “Die Kunst dabei wird sein, keine Filterbubbles entstehen zu lassen, aber trotzdem auf individuelle Bedürfnisse einzugehen”, erzählt Mitteräcker. Algorithmen, so wie sie Facebook ganz prominent nutzt, seien auch im Journalismus die Zukunft. “Wir müssen uns damit auseinandersetzen, wie wir dem User das bieten können, was ihn interessiert. Es ist nicht die Frage, ob wir einen Algorithmus machen, sondern wie wir es machen.” Die Rolle der Redakteure wird sich dadurch ändern. Sie geben dann nur Relevanz und Aktualität an, den Rest macht das Programm auf Basis des individuellen Nutzerverhaltens.

Ich bin skeptisch, denn eine ausschließlich algorithmisch aufgebaute Startseite führt dazu, dass sich das Weltbild der Leserinnen und Leser stetig leicht verändert oder, in den Augen des Algorithmus, präzisiert, was naturgemäß dazu führt, dass sich auch die Startseite besser anpasst und die Auswahl der angezeigten Artikel ändert… und so weiter, und so fort. Wie vieler solcher Iterationen wird es bedürfen, bis die Nutzer in ihren jeweiligen Filterblasen gefangen sein werden?

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!