Es könnte interessant werden: Wix Code

Während man sich bei WordPress über den neuen Gutenberg-Editor, der die Gefahr von gehosteten Publishing-Services wie Medium oder Wix abfangen soll, uneins ist, startet Wix mit der Beta-Version von „Wix Code„, einer Coding-Plattform. Damit wird es möglich, den statischen Online-Websitebaukasten um (mit JavaScript) selbst programmierte, dynamische Elemente (das Hauptaugenmerk liegt aktuell beim Empfangen, Speichern und Auslesen von von Nutzern eingegebenen Daten) zu erweitern.

Wenn ich mir die Upcoming Features-Seite ansehe, so sehe ich dort einige der Funktionen, die WordPress groß gemacht haben: Relationen in Datenbanken, Gruppen sich wiederholender Layouts, die Darstellung von Datensätzen aus mehreren Datenbanken auf einer Page, Import-/Export-Funktionen, Datenbank-Joins und zusätzliche, über das Angebot aus dem Baukausten hinausgehende Feldtypen. Also praktisch alles, was man gegenwärtig mit WordPress, einem vernünftigen Formularmodul und dem ACF-Plugin (als de facto einer brauchbaren Standardinstallation) ohnedies nutzt.

Noch ist WordPress als selbst gehostete Applikation dem „as a Service“-Prinzip von Wix weit überlegen, doch kann ich mir sehr gut vorstellen, dass der eine oder andere Entwickler, der keine speziellen Funktionalitäten benötigt, sondern mit ein paar Feldtypen und einer simplen Datenbank genauso sein Auslangen findet, geneigt sein wird, sich das Coding-Angebot von Wix näher anzusehen. Immerhin, dort werden die Grenzen ganz klar kommuniziert und das Produkt ist im Aufbau, weshalb zumindest die Chance besteht, im Rahmen von Feedbackrunden gehört zu werden; eine Praxis, der Automattic – ich verweise auf das immer prominenter werdende und teilweise schon als Notwendigkeit scheinende, WordPress an die WordPress.com-Cloud bindende Jetpack-Plugin oder auf die in verschiedenen Kommentaren zu spürende Resignation, was den Open Source-Gedanken betrifft – so nicht nachgeht. (Eigentlich ist das irre, wenn mir eben klar wird, dass ein Open Source-Projekt weniger offen erscheint als eine Closed Source-Applikation in der Betaversion!)

tl;dr: WordPress will mehr Websitebaukasten sein, weshalb das ganze Ökosystem gegenwärtig schlittert. Der Websitebaukasten Wix eröffnet hingegen eine Coding-Plattform mit Features, die WordPress groß gemacht haben. Irgendwer wird davon profitieren.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!