Wechsel der Mailadresse – so hat es funktioniert

Ich bin eben auf einen meiner alten Artikel gestoßen, in dem ich beschreibe, wie ich meine damaligen Gmail-Kontakte unaufdringlich über meine neue E-Mailadresse informiert habe.

Den Artikel habe ich vor sechs Jahren geschrieben und die Vorgangsweise bis heute hunderte Male empfohlen, weil sie einfach zu befolgen ist und sich gut bewährt hat:

  1. Mails vom alten ins neue Konto importieren.
  2. Im alten Konto eine Weiterleitung zum neuen einrichten.
  3. Im alten Konto eine Abwesenheitsnotiz einrichten, die 1 Mal alle 4 Tage gesendet wird. Der Textinhalt der Notiz ist der Verweis auf eine neue Mailadresse.

Das ist eine erprobte Lösung, die von all meinen Mailkontakten sehr schnell (innerhalb von nur 5 Wochen) angenommen wurde. Knappe 2 Monate nach Umstellung habe ich nur noch vereinzelt E-Mails – meistens Newsletter – an die alte Adresse bekommen.

Einem Wechsel weg von den großen Datenkraken und hin zu einem System, für das man bezahlt, steht also nichts mehr im Weg! Go for it!