YouTube-Tracking in WordPress verhindern

Jedes in WordPress (und anderen Systemen, die Embeds unterstützen) eingebettete YouTube-Video setzt Tracking Cookies. Man fügt eine YouTube-URL in den Editor ein und WordPress kümmert sich automatisch um die Einbettung des Videos. Eine YouTube-URL sieht so aus:

https://www.youtube.com/watch?v=dQw4w9WgXcQ

Das ist YouTube und damit auch Google. Tracking oder irgendeine andere Form der Verfolgung ist damit automatisch inkludiert.

Tracking-Cookies und Ladezeit

Obwohl es eigentlich allen klar sein müsste, denkt niemand bewusst daran, dass YouTube mit der Einbettung auch Tracking-Cookies implementiert, die nicht nur einige Fragen unter dem Gesichtspunkt des Datenschutzes aufwerfen, sondern auch die Ladezeit der Seite erhöhen. Und selbst der abgebrühteste und weltfremdeste Blogger wird, wenn es um die Ladezeit einer Einzelseite geht, hellhörig.

When embedding a video using youtube.com, Google uses DoubleClick to track your users […]. A total of 22 files were loaded, and the total time to load the page was 4.4 seconds […]. YouTube makes your pages slow, as the vast majority of requests and load time is spent on loading the YouTube video.

Dries Buytaert in „How to remove YouTube Tracking

Einbettung über youtube-nocookie.com

Beide Probleme – Tracking-Cookies und zumindest große Teile des Datenschutzes – sind relativ einfach und schnell gelöst. YouTube stellt die Lösung sogar selbst bereit: Code ohne Cookies, der perfekt für Embeds genutzt werden kann. Man findet ihn, wenn man auf YouTube unter dem Video auf „Teilen“ klickt und dort unter „Einbetten“ den „erweiterten Datenschutzmodus“ aktiviert. Der resultierende Code – ja, es ist kein einzelner Link mehr – sieht dann so aus:

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/dQw4w9WgXcQ" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Der wichtigste Teil hier ist die Domain. Aus youtube.com wird plötzlich youtube-nocookie.com. Das Datenschutzproblem ist größtenteils gelöst, da dieser Einbettungscode keine Tracking-Cookies mehr setzt. Auch die Ladezeit reduziert sich deutlich.

When using youtube-nocookie.com, Google no longer uses DoubleClick to track your users. No HTTP cookie was sent, „only“ 18 files were loaded, and the total page load time was significantly faster at 2.9 seconds […]. Most of the load time is still the result of embedding a single YouTube video.

Dries Buytaert in „How to remove YouTube Tracking

Problem gelöst? Mitnichten!

Bevor man diesen Code aber als Lösung für alle Probleme präsentiert, und so klingt es sowohl bei Dries Buytaert als auch bei Rick Alee, der eine Drop-In-Lösung für die nachträgliche Änderung des YouTube-Embed-Codes in WordPress bereitgestellt hat, lohnt es sich, die Beschreibung der youtube-nocookie-Domain bei Google selbst nochmal genau zu lesen, denn da relativiert sich der Datenschutzaspekt des „erweiterten Datenschutzmodus“ ganz gravierend. YouTube-Tracking-Cookie ist nicht gleich Google- bzw. DoubleClick-Tracking-Cookie

Privacy Enhanced Mode allows you to embed YouTube videos without using cookies that track viewing behavior. This means viewing inbox isn’t collected to personalize the viewing experience. Instead, video recommendations are contextual and related to the currently played video […]

The Privacy Enhanced Mode only relates to tracking of viewer behavior, not ads-serving behavior. To disable tracking for advertising purposes, you can add yourself to the Tag for Child-Directed Treatment page.

Googles Support-Seite zu Video-Embeds

Also zurück an den Start, oder? Ich, jedenfalls, nutze hier das Plugin YouTube Lyte, welches nicht nur automatisch die youtube-nocookie-Domain nutzt, sondern die Video-Thumbs auch lokal speichert und erst eine Verbindung zu YouTube aufbaut, wenn man auf den Play-Button klickt. Das ist eine Lösung, die für deutlich mehr Datenschutz sorgt und auch dem Aspekt der Ladezeit gerecht wird ohne die User Experience stark zu beeinträchtigen.