Rollenüberschreitung in der Politik

Wir können bei manchen Politikern eine Rollenüberschreitung feststellen. Sie agieren und denken nicht mehr als Politiker – Gestaltung, Suche nach Mehrheiten und Unterstützung, Kompromisse, Problemlösung –, sondern denken in manchen Bereichen bereits so wie Redakteurinnen der Boulevardmedien. […] in möglichst plakativen Nachrichten, in populären Themen, die Interesse und Emotionen erregen. Dringliche sachpolitische Probleme werden dann nicht mit jener Beharrlichkeit und Aufmerksamkeit verfolgt wie andere, die eben redaktionelle Titelthemen bringen.

Fritz Plasser im Interview mit Zeit Online