Und noch ein Tag auf Facebook

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch auf Facebook aussieht, aber mein Feed hat sich in den letzten Wochen zu einer reinen Werbeschau entwickelt. Daran ist wohl nicht nur Facebook schuld, sondern vor allem die „Freunde“, die Werbeinhalte teilen: gesponserte Posts, dämliche, politische Statements, virale, aber einfach nicht lustige oder halbwegs interessante Videos, Veranstaltungsinformationen, die niemanden interessieren, oder aber indirekte Facebook-Werbung durch so Gimmicks wie „heute vor 5 Jahren“ oder „wir sind nun seit 48 Monaten befreundet“. Klar, dass die Anzahl der Kommentare oder anderer Reaktionen nochmal deutlich gesunken ist. Aber was will man schon dazu sagen, wenn man diese Postings sieht. Gäbe es einen „Zur Kenntnis genommen“-Button, so würde der wohl am häufigsten angeklickt werden.

Somit ist das ein weiterer Teil in meiner kleinen Serie: Ein Tag auf Facebook und noch ein Tag auf Facebook. Spannend wird es trotzdem nicht.

Bevor es überhaupt los geht, will Facebook meine Telefonnummer haben. 56 meiner Freunde hätten eine Telefonnummer hinzugefügt, heißt es da. Euch einmal vorab ein dezenter Mittelfinger. Dann die Eingabebox „Was machst du gerade, Michael?“ und schon geht es los.

Jemand, den ich nur flüchtig kenne, postet seine mit hundert Filtern überarbeiteten Fotos aus der Steiermark natürlich mit einer ganzen Reihe von Hashtags:

#steirischerbodensee #steirischerbodenseewasserfall #landschaftsfotografie #naturelovers #naturephotography #sonntag #sunday #funday #goodtimes #schladmingdachstein #aich #schladmingertauern #ennstal #seewigtal #friends.

Begleittext: Ein sonniger Sonntag am steirischen Bodensee ☀️🏞

Bitte mute dich einfach selbst! (1 Kommentar, 34 Reaktionen.)

Werbung, die tatsächlich irgendwer geteilt hat und Personen geliked haben! Noch ein Bild von dem Emoji-Hashtag-Typen; 19 Reaktionen, 1 Kommentar. Werbung einer Seite, der ich folge (44 Reaktionen, kein Kommentar). Ein Motivationsposter; 1 Reaktion, keine Kommentare. Personen, die du kennen könntest. (LOL, Facebook.) Kinderfoto mit Hund; 6 Reaktionen, aber keine Kommentare, was einem „Bitte, shut up!“ entspricht. Werbung einer Fansite mit mehr als 3 Hashtags; 1 Reaktion, keine Kommentare. Food Porn mit 28 Reaktionen, aber ohne Kommentare. Veranstaltungshinweis mit 1 Reaktion. Werbung einer Seite, der ich folge; 4 Reaktionen. Werbung für einen Like-Zähler. Ein ur lustiger Post einer Kollegin; not; 12 Reaktionen, 1 Kommentar. Irgendwer, den ich kenne, hat einen lustigen (not) Post kommentiert; haha. Werbung. Werbung für einen Coffeeshop, der jetzt auch Frühstück anbietet; auf dem Foto, das gepostet wurde, sehe ich ausgetrocknete Brotstücke, 2 Blätter Salami, 1 Blatt Schinken, 2 Blätter Billigkäse und 3 Schüsseln mit Butter, Guacamole und Marmelade; 1 Kommentar, 27 Reaktionen. Werbung. Ein lustiges Bild (not). Werbung. Werbung. Werbung. Werbung. Irgendwer kann nicht auf ein Konzert gehen und will seine Karten vergeben. Werbung. Posting aus einer Gruppe. Politisches Statement. Irgendwer hat ein Kind bekommen. Jemand sucht für jemanden einen WG-Mitbewohner. Text: Sexy Mitbewohner mit Badewanne. LOL; 1 Mal geteilt, eine Reaktion. Werbung. Werbung. Strandfoto. Werbung. Ein verschwommenes Foto. Der Hashtagtyp von vorhin, diesmal aber mit einem inspirierenden Video. Facebook-Werbung („wir vor 3 Jahren“) – who cares?! Werbung. Jemand hat sein Titelbild aktualisiert; 49 Reaktionen, 2 Kommentare. Werbung. Politisches – mit Hashtagirrsinn und motivierendem, animiertem GIF. NOT. Profilbild aktualisiert. Werbung. Und so geht das weiter und weiter und weiter, während mir in der Seitenleiste Gebrauchtwagen und Seiten, denen ich doch folgen soll, angezeigt werden.

Facebook hat wohl einen der talentiertesten Pools an Developern und Geld ohne Ende. Und das ist es, was ich zu sehen bekomme? Erinnert ein bisschen an Werbefernsehen. #hashtag