Die Coffeeshop-Aktion zum Tag des Kaffees

Da haben sich die Damen und Herren des Gota Coffee schon eine feine Sache ausgedacht: Zum Tag des Kaffees, also am 1. Oktober, konnte man, mit einem Sammelpass ausgestattet, 14 an dieser Aktion teilnehmende Coffeeshops in Wien besuchen und dabei Stempel sammeln. Wem es gelang, den vollständig ausgefüllten Sammelpass noch am selben Tag bei einem der teilnehmenden Coffeeshops abzugeben, der qualifizierte sich für eine „wirklich tolle“ Überraschung.

Natürlich war dieser Sammelpass für mich Pflicht. Wer eine Seite zum Thema Guter Kaffee in Wien betreibt, der sollte all seine auf eben dieser Seite angeführten Kaffees auch besuchen. Und, und das war der für mich spannende Aspekt an der ganzen Aktion, die „Ergebnisse“ wiedermal ganz grundsätzlich evaluieren. Gleich vorab: Es gab keine großen Veränderungen und Carl Ludwig ist nun neu mit dabei.

Das Carl Ludwig Cafe praktisch gegenüber der Kaffeefabrik ist ein ambitionierter Coffeeshop mit Qualitätsanspruch und schönem Gastgarten in den begrünten Innenhof eines Palais. Und damit, schon sind wir bei der „Verfestigung“ ist das Carl Ludwig in allen Aspekten das genaue Gegenteil von seinem Gegenüber.

Mehr kann ich jetzt auch nicht zu der Aktion sagen, aber ich glaube, alles in allem war sie ein Erfolg. Würde ich mir für nächstes Jahr eine Änderung wünschen? Ja, ich würde! Bitte verlängert die Zeit, um alle Markierungen sammeln zu können, auf mindestens 1 Woche. So besteht zumindest die Chance, dass sich Aficionados in allen Lokalen zumindest einen Kaffee kaufen. Das macht die Sache – vor allem zum Tag des Kaffees – interessanter. Und außerdem klingt eine Kaffeewoche auch ganz gut.

Nachtrag: Die Geschenkebox

Gute zwei Wochen nach dem Tag des Kaffees erhielt ich ein E-Mail; meine Geschenkebox wäre (bei CoffeePirates) abholbereit. Da ich naturgemäß gespannt darauf war, ob das Versprechen einer „wirklich tollen“ Überraschung von den Veranstaltern gehalten werden konnte – und nicht enttäuscht.

Überraschungsbox zum Tag des Kaffees
Überraschungsbox zum Tag des Kaffees

Der große Karton war bis oben hin gefüllt mit frisch gerösteten Kaffees, Gutscheinen und anderen Goodies: Das Gota hat Kaffeebohnen und einen vorausgefüllten Gutschein für Kaffee im Lokal und Coffee Pirates Vienna ein Päckchen Kaffeebohnen in die Schachtel gelegt. Das Kaffemik hat einen vorausgefüllten Kaffeegutschein, eine Stofftasche, ein Packerl V60-Filter und einen Kaffemik-Bleistift, Wolfgang Coffee einen Sammelpass und ein gebrandetes Häferl, und Jonas Reindl Coffee Roasters Kaffeebohnen beigesteuert. Carl Ludwig Cafe hat einen Kaffeegutschein gesponsert, die Kaffeefabrik Kaffeebohnen, das Fenster Café eine ominöse Card, die mit Instruktionen, die man online abrufen soll (funktioniert aber nicht, weil 404er). Cafè Comet x Fürth Kaffee und das Kaffeemodul haben jeweils Kaffeebohnen in die Schachtel gepackt, Balthasar einen respektablen Gutschein.

Zwei Läden, die an der Aktion teilgenommen haben – CaffèCouture und POC – haben (zumindest in meine Box) keine oder keine eigenen Produkte gelegt. Der eine Laden hat offenbar – so stelle ich es mir zumindest vor – noch irgendwo Werbegeschenke gefunden und sie über diese Aktion in der Schachtel entsorgt, der andere hat gleich gar nichts hineingetan, auch wenn man mir bei meinem Besuch dort erfreut erzählt hat, dass die Aktion „so viele Kunden, wie noch nie“ zu einem Besuch im Laden motiviert habe.

Insofern ja, das Sammeln hat sich gelohnt und die Überraschung war „wirklich toll“. Und die Nachhaltigkeit der Aktion ist auch vollends gegeben, denn ich werde mich durch die Köstlichkeiten der Wiener Specialty Coffee-Szene trinken oder sie gleich vor Ort genießen.