Zu den WhatsApp-Aktualisierungen

Bei WhatsApp dürfte nach den angekündigten Änderungen der AGB und der damit ausgelösten Abwanderungswelle zu anderen Messengern (vor allem dürften viele von WhatsApp zu Signal wechseln), wohl der Hut brennen. Man veröffentlicht also einen Blogbeitrag und beteuert, eigentlich eh nichts zu ändern, sondern nur neue Möglichkeiten schaffen zu wollen; und sie halt eben nicht schon im Februar, sondern erst im Mai einzuführen.

Ganz abgesehen davon, dass, unabhängig von diversen Statements, laut einem, der sich nur damit beschäftigt, ja dann doch Daten ausgetauscht werden, lohnt es sich, die Beteuerungen von WhatsApp ein wenig in den Kontext vergangener Versprechungen der Facebook-Produktfamilie zu betrachten. Und da bringt Wolfie Christl auf den Punkt, was Sache ist:

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Nutzt Signal oder Threema. Mic drop.