Mein Bose bröckelt

Ich nutze Kopfhörer von Bose schon seit einer gefühlten Ewigkeit und ich bin der Marke, mehr aus Faulheit, mich mit Alternativen zu beschäftigen, über Jahre hinweg treu geblieben. Aktuell nutze ich das Modell QuietComfort 35 Wireless Headphones II praktisch jeden Tag. Das ist nicht das neueste Modell, aber sein unmittelbarer Vorgänger, wenn ich das richtig sehe.

Die Akkulaufzeit wird schon weniger, ist aber immer noch gut, die Bluetoothverbindung in Ordnung, wenngleich Bose hier unbedingt nachbessern sollte, da es doch, vor allem beim Wechsel vom einen zum anderen Gerät, zu teilweise mühsam langen Verzögerungen kommt. Im Großen und Ganzen also alles in Ordnung. Was mir aber gar nicht gefällt und was mich eigentlich ärgert, ist, dass ein Kopfhörer, für den ich zum Zeitpunkt des Erscheinens knapp 400 Euro bezahlt habe, nach ein paar Jahren der Verwendung Materialschäden aufweist.

Die ledernen Ohrpolster bröckeln seit ein paar Wochen ab, die Kopfhörer sehen dadurch nicht mehr so schick aus und ich muss mich jedesmal, nachdem ich sie getragen habe, von schwarzen Bröseln und Fuseln befreien. Für ein so teures Produkt ist das meiner Meinung nach unschön.

Besonders unschön finde ich das, weil ich zuhause einen wirklich sehr alten Kopfhörer von AKG gefunden habe. Bei meinem Modell K271 Studio – keine Geräuschunterdrückung, kabelgebunden, also ein richtiges Urgestein – gibt es leichte Brüche im Leder, aber es hält und bröckelt vor allem nicht ab. Dieser Kopfhörer ist aber mindestens doppelt, wenn nicht drei- oder viermal so alt wie der von Bose.

AKG K271 Studio: ein alter Kopfhörer, aber das Leder ist in Ordnung.

Mehr als das kann ich nicht sagen, der Frust musste mal raus. Aber was ich definitiv sagen kann, ist, dass ich, sobald die Kopfhörer ihren Dienst nicht mehr tun, nicht ohne zu überlegen bei Bose einkaufen werde, sondern wieder offen sein für Alternativen.

4 Gedanken zu „Mein Bose bröckelt“

  1. Hatte das Problem auch bei einem anderen Modell von Bose. Hatte mir dann einfach Ersatz Polster bestellt. Ließ sich in ein paar Minuten ohne Probleme wechseln.
    Ist zwar unschön, dass es überhaupt soweit kommt, aber solange es Ersatzteile auf dem Markt gibt, finde ich es nicht so schlimm.

  2. Bin kein Experte, aber ich vermute, dass bei den Bose-Ohrpolstern Kunstleder verwendet wurde und bei den AKG echtes Leder. Jedenfalls interessant, dass bei einem Elektronikgerät mal der Akku länger hält, als ein physikalischer Bauteil. ;)

    Schau mal direkt bei Bose vorbei, die bieten für die QC 35 Ersatz-Polster an (https://www.bose.com/en_us/products/headphones/headphone_accessories/qc35-ear-cushion-kit.html), vielleicht ist das ja trotz Mehrinvestition eine Option?

    • Hi Benedikt! Danke für (a) den Hinweis darauf, dass die Dinger „Ohrpolster“ heißen und (b) dass man sie ersetzen kann. Bei ca. 34 Euro definitiv eine Sache, die ich machen kann. Danke!

Kommentare sind geschlossen.