COVID-19, Tag 472: Nichts ist absolut, 15 Minuten sind nun 10 Sekunden

Sonntag, 27. Juni 2021, Tag 472 der Corona-Pandemie. Vor zwei Tagen hat die FDA die Warnhinweise bei den Impfungen von Moderna und Pfizer-BioNTech erweitert. In seltenen Fällen, dennoch aber häufiger als es sein sollte (daher auch die Ergänzung), kann die zweite Teilimpfung der mRNA-Impfstoffe zu Fällen von Herzmuskel- oder Herzbeutelentzündung führen.

Today, the FDA is announcing revisions to the patient and provider fact sheets for the Moderna and Pfizer-BioNTech COVID-19 vaccines regarding the suggested increased risks of myocarditis (inflammation of the heart muscle) and pericarditis (inflammation of the tissue surrounding the heart) […] particularly following the second dose and with onset of symptoms within a few days after vaccination. Additionally, the Fact Sheets for Recipients and Caregivers for these vaccines note that vaccine recipients should seek medical attention right away if they have chest pain, shortness of breath, or feelings of having a fast-beating, fluttering, or pounding heart after vaccination.

Coronavirus (COVID-19) Update: June 25, 2021

Aber… diese Zahlen sind natürlich in Relation zu sehen und dann liest sich das alles wieder deutlich besser. Impfskeptiker werden den folgenden Absatz als „Relativierung“ im Wortsinn einer Beschwichtigung lesen, Impfbefürworter als ein „in Relation setzen“.

Die Fälle verliefen laut CDC in der Regel milde. Der Nutzen der Impfung übersteige daher […] das Risiko um ein Vielfaches […]. Während eine Million Zweitimpfungen bei männlichen Teenagern zwischen zwölf und 17 Jahren etwa 56 bis 69 Herzmuskelentzündungen verursachen, würden sie gleichzeitig 215 Krankenhauseinweisungen, 71 Behandlungen auf der Intensivstation und zwei Todesfälle durch Covid-19 verhindern.

Mehr Nutzen als Risiko

Die Sache mit der Relation ist halt leider für viele ein Riesenproblem. Es gilt ja nicht nur für Impfungen, Krankheiten und Krankheitsverläufe, sondern für nahezu alle Bereiche des täglichen Lebens (in einer Pandemie). Aber das ist ein anderes Thema, gehen wir weiter im Text und widmen wir uns mehr dem Grund für die Impfung.

Den dramaturgischen Start erledige ich mit einer Meldung, die man einerseits mit einer gewissen, durch Neid begründeten Schadenfreude sehen kann, andererseits aber als sehr großes Warnsignal. Vor allem für uns hier in Österreich, wo wir doch so gut befreundet sind mit… ach, lest selbst:

Nach nur 10 Tagen (!) führt Israel die Indoor-Maskenpflicht wieder ein. Während wir das, was Claus Pándi eine „Pandemie-ist-aus-Propaganda“ nennt, durchleben, handelt Israel gegen die Delta-Variante.

“The infections are spreading. If we had two cities where most of the infections were, we have more cities where the numbers are rising and communities where the cases are going up.” Ash said the rise in cases was probably due to travellers returning to the country infected with the highly contagious Delta variant, which is believed to be responsible for 70% of the new cases. […] “It’s clear it’s a factor of time, that not enough time has passed,” Ash said. “But we hope the vaccines will protect us from a rise in hospitalisation and difficult cases.”

Israel restores indoor mask requirement after rise in Covid cases

Und warum? Nun ja, mit der Delta-Variante ist wirklich nicht zu spaßen. (Und hier sind wir am dramaturgischen Höhepunkt dieses Beitrags angekommen.) In Australien haben sich innerhalb kürzester Zeit 3 Personen in einem Einkaufszentrum infiziert. Das Resümee ist fatal und – ich sage es euch, lieber Leserinnen und Leser, ganz offen – ich befürchte die vierte Welle immer mehr. Bitte setzt euch wenn ihr lest:

Australian health officials are warning it no longer takes up to 15 minutes to pass on the deadly virus. It can be a „fleeting moment“ of just five to 10 seconds.

What we know about the ‚fleeting‘ spread of the COVID-19 Delta variant in Sydney

Zehn Sekunden. 10 Sekunden! Und ich denke jetzt an: die U-Bahn, die Einkaufsstraßen, das Einkaufszentrum, den Eissalon, das Restaurant, die Familientreffen. 10 Sekunden ist nichts, das ist keine Zeit. So lange steht man an der roten Ampel. – Aber bei uns ist das kein Grund zur Sorge. Selbst im allernähesten Familien- und Freundeskreis heißt es leider auch bei mir:

Alle hollodero auf nach Italien, rein in den Party-, Konzerte-, Veranstaltungssommer, als gäbe es keine Pandemie!

@RudolfineZ

Sicher, noch können wir uns darauf stützen, dass die Impfungen eine „Welle“ verhindern, aber ich bereite mich lieber auf eine vor und freue mich im Anschluss, dass es keine gibt als dass ich frohen Mutes in den Herbst gehe und dann mit einer konfrontiert bin. Das ist jetzt ein Downer an diesem wirklich schönen Tag, aber wir haben alle in den letzten 472 Tagen miterlebt, was es bedeutet, wenn man sich die Dinge schönredet.