YouTube Shorts

YouTube hat mit „YouTube Shorts“ seinen TikTok-Klon in Deutschland gestartet. TikTok, ja, TikTok, der chinesische Videodienst, den man während der Fußball-EM andauernd auf der Bande in Werbeeinblendungen gesehen hat. Und YouTube? Moment, YouTube gab, äh, gibt es ja auch noch!

YouTube-Startseite am 13.7.2021. Die Attraktivät von Industriesoftware, der Content von einem kaputten Empfehlungsalgorithmus.

Ja, YouTube, der von einem von Verschwörungstheorien und einem Empfehlungsalgorithmus zerfressene, und in meinen Augen deshalb kaputte Videodienst, dessen Startseite mit der Attraktivität von Industriesoftware daherkommt und bei dem man sich wundert, wieso alle zu TikTok laufen. (Und wem auch immer eingefallen ist, dass ich nur noch Videos des Typs A sehen will, wenn ich mir ein einziges Mal ein Video des Typs A ansehe, burn in hell!)

Fällt euch eigentlich auf, dass alle Dienste, bei denen der Empfehlungsalgorithmus gleichzeitig auch ein Aufmerksamkeitsalgorithmus ist, den Bach runtergehen (Facebook, looking at you!) und Userinnen und User zu anderen, weniger bekannten (und wohl deshalb auch noch von keinem Empfehlungsalgorithmus zersetzten) Diensten wechseln? Oder ist es der westlich geprägte Empfehlungsalgorithmus, der ein Problem darstellt? Moment. Sind Algorithmen nicht immer neutral?!

Jedenfalls ist YouTube in meiner Wahrnehmung dort, wo Facebook auch schon länger ist: Man kennt den Dienst, man nutzt ihn gelegentlich, aber die Cool Kids sind an einem anderen Strand. Und dass YouTube nicht mehr cool ist, merkt man allein schon an der Oberfläche, die wirklich stark überarbeitunsbedürftig ist. Das ist kein soziales Netzwerk mehr und auch kein spaßiger Ort, an dem man gerne Videos ansieht; das ist, ja, ich habe es ohnehin schon gesagt, einfach nur noch Industriesoftware-Chic. Und merkt ihr es? YouTube versucht mit YouTube Shorts daherzukommen, aber das einzige, was mir einfällt, ist, wie furchtbar ihr Algorithmus ist. Na wenn das nicht einmal ein Backfire-Problem ist.

Schreibe einen Kommentar