Fettleibigkeit ist ein Rätsel

Auf Slime Mold Time Mold (!) widmet man sich dem Thema Fettleibigkeit und stellt sehr schnell fest, dass absolut nichts so zu sein scheint, wie es scheint. Aus der Einführung:

The first mystery is the obesity epidemic itself. It’s hard for a modern person to appreciate just how thin we all were for most of human history. A century ago, […] about 1% of the population was obese […]. Now it’s about 36%. […] Another thing that many people are not aware of is just how abrupt this change was. […] The rate of obesity in most developed countries was steady at around 10% until 1980, when it suddenly began to rise. […] Humans aren’t the only ones who are growing more obese — lab animals and even wild animals are becoming more obese as well. […] Domestic pets like dogs and cats are all steadily getting fatter and fatter.

A Chemical Hunger – Part I: Mysteries

Der wirklich mehr als lesenswerte und sehr, sehr lange Artikel „A Chemical Hunger“ räumt dabei mit allerlei irrgeleiteten Vorstellungen auf, die – ich muss es zugeben – auch ich für richtig und korrekt gehalten habe. Besonders im zweiten Kapitel, in dem nach den Gründen für Fettleibigkeit gesucht wird und praktisch jede mir bekannte Diät ihren Senf abbekommt, hatte ich etliche – etliche! – Momente der Erkenntnis. Und wenn ich den Kolleginnen und Kollegen beim Mittagstisch über ihre Detox-Kuren und Trenddiäten zuhöre, dann weiß ich jetzt mehr als vorher.

Schreibe einen Kommentar