Screenshot der einer Abmeldung folgenden Seite: Fake-Benachrichtigung inklusive
Screenshot der einer Abmeldung folgenden Seite: Fake-Benachrichtigung (der kleine, rot markierte Zweier) inklusive

Kann sich noch jemand an die falschen Benachrichtigungshinweise erinnern, die Facebook anzeigt, um das Stresslevel seiner Nutzerinnen und Nutzer zu heben und die ganz Blöden zur schnelleren Zustimmung für die neuen Nutzungsbedingungen zu motivieren? Facebook verwendet die gleiche Technik jetzt offenbar, um zu verhindern, dass man sich als Nutzer abmeldet. Weiterlesen

You can checkout any time you like, but you can never leave…

The Eagles – Hotel California

Was man in den letzten drei Tagen über Facebook gelesen hat, macht das als „sozial“ getarnte Werbenetzwerk noch viel unsympathischer als es ohnehin schon ist. Weiterlesen

Ich mag Richard Stallmans Konzept der „Gründe gegen…“- bzw. „Was ist schlecht an…“-Seiten. Dort trägt er kontinuierlich Gründe gegen die Nutzung eines Service zusammen oder ergänzt Punkte, was schlecht an Firma XY ist, in seinen Listen. Weiterlesen

Wer in den letzten paar Tagen hier vorbeigeschaut hat, dem wird der „Gefällt mir“-Button von Facebook bzw. der Link zum Facebook-Sharing aufgefallen sein. Ja, ich weiß, die Hölle ist zugefroren, aber keine Sorge, es gibt wieder nur den Twitter-Link, der ganz ohne Services von Drittanbietern funktioniert, solange es keine bessere Lösung von Facebook gibt oder ich dem unsichtbaren Druck des Mitmachens nachgebe. Weiterlesen

The Problem With Facebook

Welche Beiträge Anderer ein Facebook-Nutzer sieht, wird nicht durch natürliche Faktoren (wie Zeit oder die Onlinepräsenz von Freunden), sondern von einem Facebook-Algorithmus bestimmt. Die Mathematik dahinter ist sogar nachvollziehbar: Ein User wäre, wenn er sich ein Mal pro Tag bei Facebook anmeldet, im Schnitt mehr als 1.500 neuen Beiträgen ausgesetzt – viel zu viel Input, den ein User verarbeiten müsste. Weiterlesen

Es musste sein, und da ist es. Ich habe es nicht hinnehmen können, einen Beitrag über nur einen (einzigen) Tag auf Facebook zu veröffentlichen. Deshalb, und weil ich mit Kommentaren à la „Bei mir sieht die Timeline ganz anders aus… Mimimimi“ konfrontiert wurde, habe ich es mir wieder angetan und noch einen zweiten Tag auf Facebook dokumentiert. Weiterlesen

Facebook steigt in den Markt der Suchmaschinen ein und wird damit zu einem weiteren Player neben Google, Bing und Yahoo. Im Gegensatz zur vollautomatisierten und auf Wertungsalgorithmen basierenden Suche der drei letztgenannten Services will Facebook die Relevanz einer Website aus der sozialen Interaktion im eigenen Netzwerk über das (selbst entwickelte) Open Graph-Protokoll bestimmen, vulgo: Je mehr Leute den „Gefällt mir“-Button einer Website anklicken, desto relevanter wird sie von Facebook eingestuft. Weiterlesen

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch auf Facebook aussieht, aber mein Feed hat sich in den letzten Wochen zu einer reinen Werbeschau entwickelt. Daran ist wohl nicht nur Facebook schuld, sondern vor allem die „Freunde“, die Werbeinhalte teilen: gesponserte Posts, dämliche, politische Statements, virale, aber einfach nicht lustige oder halbwegs interessante Videos, Veranstaltungsinformationen, die niemanden interessieren, oder aber indirekte Facebook-Werbung durch so Gimmicks wie „heute vor 5 Jahren“ oder „wir sind nun seit 48 Monaten befreundet“. Weiterlesen

Eigentlich habe ich Flickr vor zwei Jahren gänzlich abgeschrieben. Aber der neue Uploader und ein pragmatischer Zugang in puncto Design machen den Service wieder attraktiv. Man kann sagen, was man will, aber Flickr war eine Zeit lang das innovativste und interessanteste soziale Netzwerk, das es je gab; Facebook hat die Qualität der Interaktion, wie es sie auf Flickr gegeben hat, nie erreichen können. Weiterlesen

Facebook hat, wie ich soeben entdeckt habe, eine Schluss machen-Funktion. Der Konzern will uns, die wir uns soeben von unserem Partner oder unserer Partnerin getrennt haben, dabei helfen… Ja, wobei eigentlich? Denn die Auswahl der Tools, die der Konzern uns anbietet, ermöglicht bestenfalls, was beleidigte Teenager (oder wirklich blöde Menschen) tun würden:

See less of a former partner’s name and profile picture around Facebook without having to unfriend or block them.

Weiterlesen

Liebe Kinobesucher, was ist nur los mit euch? Wozu besucht ihr noch Kinos, wenn ihr gar nicht am Film interessiert seid, sondern ihn als Hintergrundrauschen für andere Tätigkeiten im Kinosaal anseht?

Was auf Facebook geschieht, während wir uns fragen, warum Steven Sonderbergh seinen Film Contagion am zweiten Tag der Infektion beginnen lässt, muss für die eineinhalb Stunden doch wohl egal sein! Weiterlesen

Wer sich hinter Logins versteckt, braucht sich nicht zu wundern, dass er dort auch nicht wieder herauskommt.

Neulich fiel mir auf, dass N., ein lieber Freund und angenehmer Zeitgenosse, all seine kreativen Werke – Text in Form von Blog-Artikeln und Fotografien/Illustrationen auf Flickr – entfernt hat. Weiterlesen

Wie lösche ich mein Facebook-Profil? Es gibt zwei Möglichkeiten sein Facebook-Account zu beenden: Entweder, man deaktiviert es oder man löscht es endgültig.

Facebook-Konto deaktivieren

facebook-deaktivieren

Eine Deaktivierung entspricht, auch wenn Facebook das so nicht schreibt, de facto lediglich einer vorübergehenden Abmeldung von Facebook. Weiterlesen

Ich weiß nicht, worum es Adam Popescu in seinem Artikel über die Sucht nach dem Smartphone eigentlich geht, denn der Horizont, den er abdeckt, erstreckt sich von physischen Schmerzen („when we bend our neck to text or check Facebook, the gravitational pull on our head and the stress on our neck increases to as much as 60 pounds of pressure“) über asoziales Verhalten („that ‚always-on‘ behavior that smartphones contribute to causes us to remove ourselves from our reality“) bis hin zu den Problemen einer heranwachsenden Generation von Menschen („children now compete with their parents’ devices for attention, resulting in a generation afraid of the spontaneity of a phone call or face-to-face interaction“). Weiterlesen