Es geht um die Ice Bucket-Challenge, nicht um ALS

Die „Ice Bucket-Challenge“ ist genauso dämlich wie wirkungslos. Wenn sich Menschen Eiswasser über den Kopf schütten anstatt an eine ALS-Stiftung zu spenden und aus einer vermeintlichen Sensibilisierungskampagne eine billige Promischau wird, dann ist das nichts mehr als sinnbefreiter, aber sofatauglicher Hashtag-Aktivismus. Anstatt tatsächlich etwas zu tun, kannst du einfach nur so tun als ob, indem […]

Weiterlesen

Kalorienversorgung: Österreich an der Spitze

Die Grafik zeigt einen Vergleich zwischen der Kalorienversorgung pro Kopf und Tag in den USA und in Österreich an. Kalorienversorgung bedeutet nicht, dass die hier abgebildeten Kalorie-Werte auch tatsächlich konsumiert wurden. (Nahrungsmittel könnten zB weggeworfen worden sein.) In jedem Fall sind wir Österreicher aber mit einer Menge von 3.768kcal pro Kopf und Tag Weltspitze. Wir haben sogar die Amerikaner überholt, denn die sind mit nur 3.682kcal pro Kopf und Tag versorgt.

Die Daten sind von 2013; ich bin gespannt, was sich bis heute getan hat und in welchem Zusammenhang ich diese Grafik jemals wieder zitieren werde. (via Max Roser.)

OS X Yosemite: Endlich mehrere Dateien auf einmal umbenennen

Obwohl OS X Yosemite vieles sehr unansehnlich macht, hat es doch den einen oder anderen Vorteil. Darunter die Möglichkeit, mehrere Dateien auf einmal umzubennen. Und das ganz ohne Zusatzprogramme. Dateien markieren > Rechtsklick > n Dateien umbennenn… …öffnet ein Kontextmenü mit mehreren Auswahlmöglichkeiten zur Dateinamenänderung im Batch. Angesichts der katastrophalen Apps, die es fürs Batch-Renaming […]

Weiterlesen

Gmail behält auch, was nie geschickt wurde

Nicht nur endgültig gelöschte1 E-Mails, sondern auch niemals abgeschickte und verworfene Entwürfe können in Gmail problemlos eingesehen werden. Last week I composed an email. I was trying to address a delicate situation and so finding the right words often takes several attempts. I wrote and rewrote the email several times before finally giving up and […]

Weiterlesen

Lohnt sich Setapp 2019?

Der App-Abonnementservice Setapp kostet bei jährlicher Zahlung rund 108 USD im Jahr. Letztes Jahr habe ich Setapp für mich evaluiert, heute möchte ich nachsehen, ob es sich für mich diesmal lohnt. Von den was weiß ich wievielen Apps, die man über Setapp beziehen kann, nutze ich Timing täglich. Timing kostet einmalig in der Expert-Edition 99 Euro, […]

Weiterlesen

Warum mkln.org heute nicht erreichbar war?

…ist in drei Tweets meines Hosters Uberspace, der heute indirekt unter einer DDOS-Attacke leiden musste, erklärt. Um 13:18 Uhr meldete Uberspace, was ich schon davor an sehr langsam ladenden Websites und Skripten hätte kommen sehen können. Sieht aus als seien unsere Systeme bei rhtec gerade nicht erreichbar. Wir sind dran. — Uberspace.de (@ubernauten) October 14, […]

Weiterlesen

Locavores

In New York und anderen amerikanischen Städten nimmt die Anzahl der Locavores (das sind Menschen, die genug haben von teuren, genmanipulierten Lebensmitteln aus dem Supermarkt) zu. Sie halten Hühner im Hinterhof oder züchten Bienen auf dem Dach. Die Locavores wollen bewusst leben. Sie ernähren sich gesund, bauen Salat und Tomaten an, notfalls auch auf dem […]

Weiterlesen

Was ist mit Google los?

Das Vertrauen in Google ist dahin. Auch bei mir.

I … remember being excited about the launch of Google Calendar in 2006 because Google was a company cranking out hit after hit after hit. Great products. But recently, what have they done?

Der intellektuelle Prolet 5

Es begab sich, dass ich in meiner postmasturbatorischen Agonie durch die Stadt schlich, mit wundem Hals und wehem Fuß, ja, verdammt, meine Füße haben verdammt geschmerzt, aber das war mir eigentlich scheißegal, weil der Hintern meiner Sitznachbarin im DAI nämlich ganz vorzüglich war, ja, wirklich, und deshalb hab ich den ganzen verfickten Tag schlussendlich auch […]

Weiterlesen

Tupperparty Facebook

Douglas Rushkoff ist ein guter Mann, schließlich erfüllt er in verschiedenen Gastbeiträgen und Essays all meine Bedürfnisse nach begründeter Facebook-Kritik1. Und was gibt es Schöneres, als wenn genau so jemand einen neuen Artikel veröffentlicht, in dem er seine Gründe für den Ausstieg aus Facebook vorbringt? (Ich weiß, es sind immer die gleichen Dinge, aber trotzdem!) […]

Weiterlesen

Vorbildlicher Hinweis zu Tracking-Cookies

AllThingsD hat wohl einen der besten und vorbildlichsten Datenschutzhinweise, die ich jemals gesehen habe. Ganz besonders gut gefällt mir der gelbe Banner, der beim erstmaligen Besuch der Seite erscheint und diesen Text bereithält:

Some of the advertisers and Web analytics firms used on this site may place “tracking cookies” on your computer. We are telling you about them right upfront, and we want you to know how to get rid of these tracking cookies if you like.

Begehen Tiere Selbstmord?

Begehen Tiere Selbstmord? Tatsächlich gibt es darüber eine wissenschaftliche Debatte, die von verschiedenen Vorkommnissen genährt wird.

Animal suicide may seem absurd, yet the concept is as old as philosophy. Aristotle told a story about a stallion that leaped into an abyss after realizing it was duped into mating with its mother, and the topic was discussed by early Christian theologians and Victorian academics.

Erfahrungsbericht nach 4 Jahren: Garmin eTrex Vista HCx

Ich habe mir vor vier Jahren das Garmin eTrex Vista HCx gekauft, da ich einerseits den Verlauf meines damaligen Aufenthalts in der Südsee aufzeichnen, andererseits meine dort gemachten Fotos mit Geotags ausstatten wollte. Da ich mich damals hauptsächlich auf Inseln befand, musste das Gerät wasserfest sein, was, zu meinem Erstaunen, damals bei nicht vielen GPS-Geräten […]

Weiterlesen

Galerie von New York City

Es gibt kaum eine schönere, vielfältigere und buntere Galerie von New York City als die von Michael Chung auf Flickr. Der Titel der Galerie: „new york is a woman she’ll make you cry… and to her you’re just another guy“.

Sowas freut!

Dave hat Wien besucht, Kaffee getrunken und sehr nette Worte für meine Liste der guten Kaffees in Wien gefunden.

Die meiner Meinung nach derzeit beste Liste zum Thema ist “Guter Kaffee in Wien” auf dreitehabee. Auch das Ranking dort konnte ich (bis auf eine Ausnahme) nachvollziehen.

Wir sind uns bei Caffè a Casa nicht einig.

Für Geld oder doch nicht?

Seit einiger Zeit schon gibt es unter Bloggern die Diskussion, ob man Blogs, die auch kommerziell Bloggen, also Artikel für Unternehmen oder deren Produkte gegen Bezahlung schreiben, kennzeichnen, wenn nicht gar brandmarken sollte. Es gibt natürlich zwei Meinungen, die sich an offensichtlich völlig anderen Vorstellungen von Blog brechen. Die einen meinen, dass das Heiligste des […]

Weiterlesen

Leitet eure URIs nach Ablauf der Kampagne weiter!

Beim Durchklicken hier auf meinem Blog bin ich auf viele URIs gestoßen, die nicht mehr gültig sind. So zum Beispiel auf die des Penguin Blog in meinem Artikel über Michael Gillettes Bond-Covers. Wer auch immer die Websites des Penguin-Verlags betreut, pfeift offensichtlich auf Weiterleitungen für Kampagnen-URIs. Und das endet dann so: Die Promotion-Adresse für die […]

Weiterlesen

Galerie Ko Phi Phi Leh

Ko Phi Phi Leh liegt etwa fünf Kilometer südlich von Ko Phi Phi Don und ist eine kleine, felsige Insel, deren größter Strand – Ao Maya – durch die Verfilmung von Alex Garlands „The Beach“ über Nacht zum Pilgerort für Rucksacktouristen wurde. Die Ruhe und das Gefühl, den Ort mit der Umschreibung „paradiesisch“ zu kennzeichnen, mag hier einst geherrscht haben, heute ist davon jedoch nichts mehr geblieben; Speedboote, Taxiboote und kleine bis mittelgroße Fähren karren Touristen in Massen an und findige Hoteliers haben die Provinzverwaltung scheinbar bereits überzeugt, dass eine Genehmigung für die Errichtung von Bungalows mitten im Naturschutzgebiet auch kein Problem ist. Kurzum: Was man sich erhofft, findet man auch auf Ko Phi Phi Leh nicht. Und die Enttäuschung darüber sieht man den Touristen deutlich an.

Wien – London – Los Angeles

London Heathrow ist ein großer Flughafen, den man als Reisender nicht mögen kann. Ich zumindest mag ihn nicht. Als Passagier wird man über Hintergänge zur Sicherheitsprüfung geschoben, dort lässt man dann seine Zahnpastatuben kritisch beäugen, räumt den ganzen Koffer wieder ein und wird ins Nichts entlassen, denn die Terminals des Flughafens sind so weit voneinander […]

Weiterlesen

Sign out, Gmail! Login, GMX!

Wie ich bereits hier erwähnt habe, bin ich auf der Suche nach einem Freemail-Provider, bei dem ich (1) Unmengen von E-Mails mit (2) großen Dateianhängen (mindestens 10MB) (3) beliebig lange aufbewahren kann und sie (4) über POP (oder IMAP) oder (5) Webinterface gut und (6) sicher abrufen kann. Obwohl es damals nicht explizit dastand, so […]

Weiterlesen

Rom. Resümee.

Mit einem Nimbuisten nach Rom zu fahren, ist eine Sache; ist er dabei allerdings putzmunter, gesprächig und hat eine neue Kamera – eine andere. Gar grauenhafte und unappetitliche Details unserer Mitmenschen wurden während dieser Fahrt zum Wissensstand zweier. Es war gut, 0650 Maschek (in Folge: IP) wieder zu sehen, denn der Mann steht für Außergewöhnliches: […]

Weiterlesen

Sonntagsarabesken #59

SO. Obwohl sich das liebende Subjekt unaufhörlich bemüßigt fühlt, das Liebesobjekt zu definieren und an den Ungewißheiten dieser Definition leidet, träumt es von einer Einsicht, die es den Anderen ganz so zu nehmen befähigt, wie er ist, aller Adjektive bar. Roland Barthes, Fragmente einer Sprache der Liebe (1977; dt. 1988) 200. Sie sehen, an sie […]

Weiterlesen

Wir vor 200 Jahren und heute

Max Roser hat die hier abgebildeten 8 Diagramme als Antwort auf die Frage, ob es uns heute besser geht als vor 200 Jahren, zusammengefasst. Die Bevölkerung wird dabei auf 100 Personen reduziert, die Ergebnisse sind eindeutig: Es geht uns verdammt viel besser als vor 200 Jahren. Rosers Zusammenfassung in grafischer Form erwächst allerdings einer Kritik, […]

Weiterlesen

Calepin

Calepin ist wohl die einfachste, sicherste und reduzierteste Art des Bloggens. Calepin ist ein Generator, der aus in Dropbox gespeicherten Markdown-Dokumenten eine Website erstellt und sie auf den Hochleistungsservern von Amazon veröffentlicht. Der Kopf hinter Calepin, Jökull Sólberg Auðunsson, ermöglicht es dem User dabei bewusst nicht, mehr als nur Inhalte bereitzustellen. Seine Philosophie hinter Calepin […]

Weiterlesen

Über den Jänner in Wien

Meierei Schönbrunn

Jänner? Sommer? Winter? Wien im Jänner. Und es hat daheim 25°C bei abgedrehter Heizung und geöffneten Fenstern. Nocheinmal, liebe Leserschaft: Es ist warm bei mir daheim im Jänner bei abgedrehter Heizung und geöffneten Fenstern! Das ist nicht normal, denn normal wäre es, zwanzig Euro pro Tag in Form von Gas zu verbrennen, damit man die […]

Weiterlesen

Wie der Diffie-Hellman-Schlüsselaustausch funktioniert

Public key cryptography – Diffie-Hellman Key Exchange (full version)

In einem Raum sind drei Personen: Alice, Bob und Eve. Alice und Bob wollen miteinander kommunizieren, ohne dass Eve versteht, worüber sie sich unterhalten. Damit sie das tun können, müssen sie ihre Nachrichten verschlüsseln. Da Eve aber im Raum anwesend ist und stets mitlesen kann, müssen sie einen Weg finden, sich öffentlich auf einen Schlüssel (zur Verschlüsselung der zukünftigen Nachrichten) zu einigen, den Eve nicht lesen kann.

Dieses Problem wirkt auf den ersten Blick eigenartig, liegt aber jeglicher Kommunikation im Internet zugrunde. Alle Daten sind, solange sie nicht verschlüsselt werden, einsehbar. Wie einigen sich also Alice und Bob auf einen Schlüssel zur Verschlüsselung ohne dass Eve die gezwungenermaßen unverschlüsselt ausgetauschten Daten nutzen und erst recht wieder mitlesen kann? Zum Beispiel durch das Modell von Whitfield Diffie und Martin Hellman. Und wie dieser Diffie-Hellman-Schlüsselaustausch funktioniert und wodurch er überhaupt notwendig wurde, wird in diesem Video von „Art of the Problem“ äußerst anschaulich und leicht verständlich mit Farbmischungen (!) erklärt.

Solche Probleme, vor allem aber praktikable Lösungen dazu, sind übrigens sinngebend für eine seit mehreren Jahren laufende Veranstaltungsreihe namens CryptoParty. In Wien finden diese CryptoParties jeden letzten Montag im Monat statt, in Graz jeden ersten. Den genauen Ort findet man unter cryptoparty.at.

E-Mails archivieren unter Mac OS X

In manchen Fällen sind E-Mails nicht nur sicherungswürdig, sondern sicherungspflichtig. Dies gilt vielleicht weniger im privaten, sehr wohl aber im geschäftlichen Bereich. Ich denke da an Aufzeichnungen, Buchungsbelege, Jahresabschlüsse, Lageberichte, Bilanzen oder an E-Mails, aus deren Inhalten das Verständnis für spätere geschäftliche (oder, horribile dictu, juristische) Entscheidungen abgeleitet werden kann; an Geschäftsbriefe oder an Unterlagen, […]

Weiterlesen

Zwei Jahre Statistiken

Seit mittlerweile fast drei Jahren gibt es hier im Schnitt zwei Mal pro Woche neue Einträge und die Statistiken, die manchmal sichtbar, manchmal unsichtbar, manchmal genauer, manchmal weniger genau andauernd mitlaufen, zeigen ein düsteres Bild. Es gibt eine Relation zwischen bestimmten Inhalten und der Verweildauer auf diesem Blog. Das klingt vielleicht anfangs gut, ist jedoch […]

Weiterlesen

Pizzeria Fortuna

Kommt man quasi direkt aus Rom zurück und hat dort einiges an Gaumenfreuden in sich hineinbefördert, so schmerzt es umso mehr, seinem lukullischen Schicksal hier in Wien ausgeliefert zu sein: Pizzeria Fortuna, das abgewirtschaftete Italo-Wirtshaus in der Breitenfurter Straße. Das ekligste italienische Essen, das ich bislang in Wien gegessen habe. Nimbus und ich bestellten Lasagne, […]

Weiterlesen