Sonntagsarabesken #82

Über ihm das Kreisen des Ventilators an der von schwarzen Punkten überzogenen Decke. Es sind Fliegen, eine ganze Wolke, die das Licht angelockt haben dürfte. Er liegt in Pölstern, versinkt in der schweißgesättigten Dichte teurer Stoffe, spürt, wie sich feuchter Brokat rauh an seinen Nacken schmiegt und inhaliert den Rauch einer lieblos gedrehten Zigarette. Seine […]

Weiterlesen

Icon-Desaster mit dem WD Turbo Treiber

Western Digital ändert mit der Installation eines Turbo Treibers, der ohnehin nichts bringt, das Standardicon für externe Festplatten. Ich habe niemals darum gebeten, ich wurde aber auch niemals danach gefragt noch davor gewarnt. Pfui! Pfui! Pfui, Western Digital! Das erinnert ja an Windows-Zeiten. Und der Treiber ist schon wieder weg.

Jedem (Blog-) Artikel sein einzigartiges Design

These guys aren’t using standard WordPress themes or cutting corners to make their lives easier. Rather, they are challenging themselves and producing some fantastic content. Pushing yourself to create original layouts and designs customized to the content of each post is a fascinating and entertaining way to build a blog. Wenn der Aufwand für die […]

Weiterlesen

Alt-Hietzinger Ball

Auf Bitten Wolfgangs hin habe ich den Alt-Hietzinger Ball (eigentlich: Ball der Alt-Hietzinger) besucht und dort Fotos gemacht. Den Eindruck, den der Ball hinterlassen hat, hier:

Das Durchschnittsalter der Besucher lag beiderseits jenseits der Altersspanne von 18-65 Jahren, die Mehrheit allerdings bei einem geschätzten Durchschnittsalter von 14,5 Jahren. (Wann war das anders?) Fraglich ist bei solch einem Event natürlich, ob bei diesem Altersschnitt nicht der Verein der Jung-Hietzinger, der eine Gegenveranstaltung schräg gegenüber am Hietzinger Platz abgehalten hat, als Veranstalter des Balles nicht passender gewesen wäre als eine bekannte und doch nie gesehene Vereinigung von Alt-Hietzingern. Süßliches Parfum, Geknutsche an allen Ecken und Enden, dazwischen stark geschminkte Lehrerinnen und genervte Lehrer. Irgendwo bei den Ehrengästen, leicht gelangweilt, die beiden Direktoren. Die Luft stickig, von billigen Zigarren der Jugend verpestet. Das Schlosshotel selbst: Heruntergewirtschaftet und renovierungsbedürftig!

Der einstige Charme des Hotels ist gegenwärtigem Graus gewichen: Die Stofftapeten im Festsaal verströmen üblen Geruch und lösen sich von den Wänden, die rote Bijou-Bar ist nur mehr ein Abklatsch ihrer selbst und erinnert auf den ersten Blick mehr an ein Puff denn an eine noble Hotelbar, das Jägerstüberl toppt die Verkehrung von Wahrnehmung und Intention noch mehr: Das Mobiliar, der Charme und vor allem der Witz der Kellner ist zur Gänze gegen einen Bierschuppen in der Nähe eines Stadions austauschbar. In Hietzing gibt es damit schon drei zugrundgehende Institutionen, die nur noch durch die Verfallsignoranz ihrer Besucher am Leben gehalten werden: Das Parkhotel, den Ball selbst und das Dommayer einen Block weiter hinten.

Domainumzug. Und was da auf einen zukommt.

Inhalt Rebranding, die Leser, die Autoren Cool URIs don’t change, sometimes, however, they have to Resümee nach ein paar Monaten Probleme mit Werbung Zusammenfassung Weitere Informationen Diese Website wurde unter dem Namen „Michael’s Remarks“ groß, doch stellt sich in den letzten Monaten heraus, dass dieser Name immer weniger zu den hier publizierten Inhalten passte, da […]

Weiterlesen

Locavores

In New York und anderen amerikanischen Städten nimmt die Anzahl der Locavores (das sind Menschen, die genug haben von teuren, genmanipulierten Lebensmitteln aus dem Supermarkt) zu. Sie halten Hühner im Hinterhof oder züchten Bienen auf dem Dach. Die Locavores wollen bewusst leben. Sie ernähren sich gesund, bauen Salat und Tomaten an, notfalls auch auf dem […]

Weiterlesen

Backofenheiße Stadt

Bislang habe ich ein einziges Mal über die Unerträglichkeit der Hitze geschrieben, obwohl in diesem Sommer schon öfter Grund dazu gewesen wäre. Diesmal ist die Sache jedoch anders gelagert. Bei Tag ist es draußen heiß und die Quecksilbersäulen klettern unaufhörlich auf die 40°C-Marke zu. In der Nacht – und hier kommt der qualitative Unterschied zu […]

Weiterlesen

Club 2: Schirrmacher missverstanden

Diesen Mittwoch widmete sich der Club 2 dem Thema „Macht uns das Internet dumm?“ und hatte dazu eine leider wenig gut zusammengesetzte Diskussionsrunde eingeladen. Hätte man ausschließlich Frank Schirrmacher (FAZ), Helmut Spudich (SN) und Luca Hammer eingeladen, wäre der Diskussion das echauffierte Getue von Angelika Hager erspart geblieben, ebenso wie die zwar kompetenten, jedoch das […]

Weiterlesen

Zweifel an der Wirkung von Facebook-Werbung

Die Firma, die Videos nach nur 3 Sekunden als „gesehen“ markiert und Werbekunden falsche Zahlen ausliefert, sich aber gleichzeitig weigert, Rohdaten zur Analyse durch Dritte herauszugeben, versucht ihre Werbekunden nun davon zu überzeugen, dass Zahlen eigentlich gar nicht so wichtig sind und nur der relative Vorteil zählt. Facebook will durch die Aufteilung von Nutzern in Test- und Kontrollgruppen […]

Weiterlesen

Shaoxing Summerschool 2006

Die Shaoxing Summerschool 2006 ist vorbei. Ich war zwei Monate lang dort, habe etwa fünfzig neue Kollegen kennengelernt, habe mit ihnen fast alles mit- und durchgemacht und habe sogar mehr Zeit mit ihnen verbracht als ich ursprünglich vorhatte. Die diesjährige Summerschool war bei weitem die beste, die es seit Beginn dieser Aktion gegeben hat: Die […]

Weiterlesen

Ich mit einem Eigenanteil von 75%

In Dani und Eytan Kollins Science-Fiction-Roman „The Unincorporated Man“ wird ein äußerst denkwürdiges Szenario geschaffen: The premise is folks selling shares in their future income. Initial ownership is: person 75%, parents 20%, government 5% (there are no other taxes). People typically sell 12-15% to their university, more for other early training and resources, and they […]

Weiterlesen

Static-Site-Generator raus, WordPress rein

Don Melton hat seinen (selbstprogrammierten) Generator für statische HTML-Seiten zugunsten WordPress aufgegeben. Seine Argumente sind für diejenigen verständlich, die Inhalte transportieren, aber nicht am Transportmittel tüfteln wollen. While the free-range, handcrafted, artisanal nature of the HTML previously here afforded me a certain self-righteous smugness, a static generator can be pain in the ass to use […]

Weiterlesen

Ein Mal Embryo mit Behinderung, bitte!

Ein englisches Paar, beide sind gehörlos, will durch Embryonenselektion dafür sorgen, ein gehörloses Kind zu bekommen. Das ist krank. Alles Mögliche könnte sich im Nachhinein als geradezu glücklicher Umstand herausstellen, auch Taubheit. Ob sie nur für sich genommen nachteilig ist, erfahren wir so aber nicht. Dazu müssten wir gedanklich davon absehen, was wir über die […]

Weiterlesen

iPhone „Daten löschen“ bringt nichts

Es macht keinen Sinn, seinen sicheren Passcode auf iPhone oder iPad gegen einen einfachen (zB: eine 4-stellige PIN) auszutauschen, dafür aber die Option „Daten löschen“ zu aktivieren, denn diese Option ist bei einem realen Angriff irrelevant: The attack of the sort used by XRY gets beneath the software that would keep that count of attempts, […]

Weiterlesen

micro.blog

Manton Reece will ein alternatives Social Network aufbauen, in dem die eigenen Inhalte einem selbst gehören und nicht in einem Walled Garden gefangen sind. In the earlier days of the web, we always published to our own web site. If you weren’t happy with your web host, or they went out of business, you could […]

Weiterlesen

CryptoParty #29

CryptoParty

Die 29. CryptoParty, die erste im Jahr 2015, fand im Sektor5 statt. MacLemon präsentierte in der Rubrik „Was bisher geschah“ diesmal sehr viel und nahm zu diversen Plänen, Überwachung zu verstärken, Schutzpanzer für die Polizei einzukaufen und Kryptografie (für Private) gesetzlich zu verbieten ungewöhnlich kritisch, aber wie gewohnt ausführlich Stellung. Die letzte CryptoParty war aber […]

Weiterlesen

Parallax ist das neue Flash

Gerrit van Aaken über den Parallax-Scrollingeffekt, der „Kreativen“ neues Flash. Dieser Effekt kommt zum Beispiel auf den iPhone 5s-Seiten von Apple zum Einsatz und nervt selbst dort. Eine gute Designerin versucht […], die Inhalte der Website zu verbessern, engagiert eine Texterin, lässt bessere Fotos machen, um so die Situation auf der Content-Front zu verbessern, um […]

Weiterlesen

Websites sehen sich immer ähnlicher

Dave Ellis stellt sich die Frage, warum sich Websites immer ähnlicher sehen und findet keine Antwort. Das „Idealbild“, die unausgesprochene Norm dessen, was als gut angenommen wird, erschöpft sich allerdings auf eine simple Abfolge von (standardisierten) Designelementen: Eine Titelzeile, die auch das horizontal angeordnete Menü enthält. Ein überdimensioniertes, oft die gesamte Browserbreite füllendes Headerbild oder […]

Weiterlesen

Massive Änderungen bei Flickr

Flickr hat gerade sein Geschäftsmodell geändert. Ab sofort hat jedes kostenlose Account 1 Terabyte Speicher und alle Funktionen zur Verfügung, die bislang nur Pro-Konten hatten. Wer noch ein Pro-Konto hat und dieses vor dem 20. August 2013 verlängert, hat unlimitiertes Speichervolumen, keine Werbung und detaillierte Statistiken. (Neu erwerben kann man Pro-Konten aber nicht.) Es gibt […]

Weiterlesen

Rottenbergs Life Ball-Bericht

Mir gefällt Rottenbergs Bericht über den Life Ball 2012. Ein Zitat zitiert:

Jeder Drogenspürhund würde backstage tot umfallen: Reizüberflutung.

Und – wie immer in den lustigen Standard-Foren – tituliert der User „isschorecht1“ den Artikel in einem Kommentar als „lachsrosa Missgunst aus Boboville“. Kann wer, der dort war, die Skepsis bestätigen?

Sonntags fühlt man sich in Deutschland schlecht

Am Sonntag fühlt man sich in Deutschland schlecht (pdf). Erinnert mich an meinen Freitags-Artikel, der mit ganz ähnlichen Ergebnissen aufwarten konnte; da kam der Sonntag auch nicht wirklich gut davon. Besides individual characteristics and macroeconomic factors, subjective well-being can be explained by many other important temporary life circumstances, and these are often linked to specific […]

Weiterlesen

Lassen Sie es bleiben!

Es kann vielleicht auch nur Einbildung sein, aber mir kommt vor, dass die Anzahl der aktiven, deutschsprachigen, selbst gehosteten Blogs endlich sinkt. „Endlich“ deshalb, weil die Auslese hier äußerst positive Nachwirkungen hinterlässt: In meinem Feedreader finden sich zwar auf die Frequenz bezogen immer weniger Artikel, auf die Qualität bezogen hingegen immer mehr. Ein netter Nebeneffekt: […]

Weiterlesen

Neue Kommentargewohnheiten

Nicht nur den werten Lesern meiner Seite wird aufgefallen sein, dass wir hier auf einer eigenen Domain hausen und dass die Kommentare nun ein wenig anders abgegeben werden, auch ich muss jetzt mit einer völlig neuen User-Experience leben. Habe ich früher einfach meine Daten und den Kommentar bei Blogger eingegeben, war nur mehr ein Enter […]

Weiterlesen

Nachhaltige Finanzierung qualitativer Angebote durch Werbung? Eher nicht.

Evan Willams über das grundlegende Problem nachhaltigen Wirtschaftens für eine Publishing-Plattform wie Medium, wenn nicht das sonst übliche Ziel der Skalierung im Vordergrund steht, sondern ein grundlegend anderes, wie zum Beispiel der Anspruch an Qualität. In 2016, we made big investments in teams and technology aimed at attracting and migrating commercial publishers to Medium. And […]

Weiterlesen

In die Welt gesetzt, getötet und weggeschmissen

Manchmal kann eines Menschen Laune sich rasch von sehr gut in ziemlich schlecht wandeln. So geschehen, als ich dieses Foto auf Wendys Galerie bei Flickr gesehen habe. Es ist schockierend mitanzusehen, welche Formen der Gewalt ohne Sinn und Nutzen ausgeübt werden. Und obwohl ich kein Vegetarier bin (Fleisch schmeckt mir einfach viel zu gut), empfinde […]

Weiterlesen

NSA. Und wie man trotzdem sicher bleibt

Der Sicherheitsexperte Bruce Schneier schlägt vor, wie man sich trotz Bullrun vor willkürlichem und unkontrolliertem Ausspionieren schützen kann. 1) Hide in the network. […] 2) Encrypt your communications. […] 3) Assume that while your computer can be compromised, it would take work and risk on the part of the NSA – so it probably isn’t. […]

Weiterlesen

Tinder weiß eine ganze Menge

Tinder weiß eine ganze Menge über seine Nutzer. Die wissen aber nicht, dass diese Daten für Stellenangebote, die Berechnung von Versicherungsprämien oder die Genehmigung und Höhe von Kreditraten herangezogen werden. Und sie wissen ganz sicher nicht, um welche Datenmengen es da geht.

WhatsApp 50% größer als SMS. Weltweit.

Im Februar letzten Jahres hat Facebook WhatsApp um umgerechnet 14 Milliarden Euro gekauft. Heute, knapp ein Jahr später, wurde bekannt, dass WhatsApp das globale SMS-System überholt hat. Über WhatsApp werden um 50% mehr Nachrichten versendet als über SMS. Weil… The smartphone itself is a social platform. […] If there are winner-takes-all dynamics for mobile social […]

Weiterlesen

Waneella „N-19“

Wir hatten schon lange keine Pixel Art mehr hier, daher hier Waneellas „N-19“. Ich will ja beim Browsen in meinem Archiv in ein paar Jahren auch beim Betrachten des 19. November 2019 noch positiv überrascht werden.

Find My Phone

Short Film: Find my Phone - Subtitled

Anthony van der Meers iPhone wurde gestohlen. Schnell stellt er fest, dass Apples „Find My Phone“-Funktion nichts bringt. Er beschließt daraufhin, den Spieß umzudrehen, kauft ein Android-Gerät und präpariert es mit einer dedizierten Überwachungs-App. Die App würde ihn Fotos, Videos und Tonaufnahmen machen lassen, würde die Kontaktliste und die SMS des Täters übertragen und den momentanen Standort des Geräts übermitteln. Ein paar Tage später wird das präparierte Gerät gestohlen.

Gegen Ende

Gegen Ende gibt es immer einige, die schon früher gehen, einige, die es dem Rest noch reindrücken müssen und einige, die der Zeit schon im Vorhinein nachtrauern. Nicht ganz so krass gruppiert, aber nicht unähnlich, läuft es auch jetzt am Campus ab. Die chinesischen Partner lechzen schon nach den Fahrrädern, die sich einige gekauft haben, […]

Weiterlesen

Just write-Oberfläche

Kann die Benutzeroberfläche eines Programms Einfluss auf die Art und die Qualität von Artikeln nehmen? Ich denke, dass die Oberflächen verschiedener Content Management Systeme und Blogservices sehr wohl großen Einfluss auf die meisten der damit veröffentlichten Artikel nehmen. Wenn auch nicht überprüft, so vermute ich sehr, dass die Oberfläche von Tumblr sehr zur Verlinkung und […]

Weiterlesen

FF-Ligatur in Firefox 7.0.1

FF-Ligatur in Firefox 7.0.1

Ist das schon jemandem aufgefallen? In Firefox 7.0.1 werden ff-, fi-, fl- und Kombinationen als Ligaturen dargestellt. Der Kaffee in „Guter Kaffee in Wien“ sieht also auch gut aus!

(Im Bild habe ich Chrome 14.0.835.202 links und Firefox 7.0.1 rechts dargestellt…)

iTunes-Titel mit LaunchBar bewerten

Wer Launchbar nicht verwendet, braucht hier nicht weiterzulesen. Wer allerdings seine Hände für häufige Aufgaben nicht andauernd zur Maus bewegen will, erfährt jetzt, wie man den gerade aktuellen Titel in iTunes mit Launchbar bewerten kann. (Primär, aber das ist meiner Leserschaft wohl sofort klar gewesen, ist dieser Eintrag eine Gedächtnisstütze für mich; wenn auch nur […]

Weiterlesen

Wir verlassen Facebook

Das Facebook-Konto löschen oder es deaktivieren ist in den Augen mancher nur eine halbe Sache. Berichte über doch noch irgendwo auftauchende Beiträge, die man an sich bereits gelöscht hat, sind ja nicht zuletzt auch Auslöser für den Europe vs. Facebook-Rummel. Mit dem Facebook Timeline Wall Cleaner geht das Löschen alter Beiträge ganz gut. Man installiert […]

Weiterlesen

Über Fidel Castros Nachruf in der NY Times

Die New York Times hat seit 1959 an Fidel Castros Nachruf geschrieben. Der Artikel über den Nachruf gibt einen guten Einblick in die Erwartungshaltungen der Journalisten und den technologischen Fortschritt, dem die New York Times (und damit jedes Verlagshaus) ausgesetzt war. Shreeya Sinha: The development of the Castro obituary is as legendary as the man […]

Weiterlesen

Mit Blogs Geld verdienen: AdSense, Text-Link-Ads, ReviewMe & Co.

Kann man mit Werbung auf Blogs und durch Bloggen Geld verdienen? Ja, ein wenig. Und das auch nur, wenn man einen zumindest halbwegs erfolgreichen Blog betreibt. Es ist nicht viel, was man durch die diversen Werbeprogramme und Affiliate-Links einnehmen kann, ein kleines Taschengeld ist es aber allemal, das man am besten gleich weiter ins Bloggen […]

Weiterlesen

Wireless Viewfinder Interchangeable Lens-Kamera

Die WVIL-Kamera ist ein Kamerakonzept und gleichzeitig eine Vision zukünftiger Fotografie, in der der Fotograf selbst und kontrolliert Teil des Motivs wird, das Fotografieren auf Wunsch anhand von Guides erfolgt und dem sozialen Element des Fotografierens („sharing and remembering“) verstärkt nachgegangen werden kann.

Ermöglicht wird das alles durch eine Trennung von Objektiv und Kamera sowie Bedien- und Speichereinheit, wofür auch das Kürzel WVIL steht: Wireless Viewfinder Interchangeable Lens.

Helge erklärt #unibrennt

Helge erklärt, wie mit Hilfe von Blogs, Twitter und Facebook unter Umgehung der traditionellen Medien die Besetzung des Audimax an der Uni Wien organisiert und der Gedanke an weitere Universitäten in ganz Europa vermittelt wurde. Besonders gut gefällt mir das von Helge zitierte YouTube-Video von Max Kossatz, das darstellt, wie sich der Hashtag „#unibrennt“ auf […]

Weiterlesen

Black Friday/Cyber Monday 2016

Dieses Jahr hat mich kein Angebot für die Zeit von Black Friday bis Cyber Monday vom Hocker gerissen. Für diejenigen, die aber immer noch der Möglichkeit, Geld auszugeben, hinterherjagen, möchte ich die folgenden Programme empfehlen. Ich verwende sie alle seit langem und bin mehr als zufrieden: Arq Backup gibt es mit einem Rabatt von 40%, […]

Weiterlesen

Sonntagsarabesken #85

Die gespiegelte Wirklichkeit in den Bahnen der ersten Erinnerung: Es erscheint, Wiederholung auf Wiederholung, das Bekannte hinter der Maske des Neuen. Und symmetrisch wechselt sich das kleine Universum alltäglicher Einfallslosigkeit und Streitereien mit dem unendlichen Horizont frischer, klarer Liebe ab. Das muß vielleicht so sein, aber es ermüdet, denkt der Dulder, der langsam den Spaß […]

Weiterlesen

„Fotos“ im IKEA-Möbelkatalog

75 Prozent aller Produktbilder im IKEA-Katalog sind computergeneriert, 35 Prozent aller Szenerien ebenso. Der Grund? Keineswegs das Überkommensein des Fotografierens an sich, sondern ein simples, logistisches Problem. The IKEA team didn’t feel there was anything wrong with traditional photography, quality-wise. Like any company, they just wanted to make things easier for the team to work […]

Weiterlesen

689.246 Kontaktlisten pro Tag

Neues von Snowden. Die NSA sammelt in der Cloud gespeicherte Adressbücher. During a single day last year, the NSA’s Special Source Operations branch collected 444,743 e-mail address books from Yahoo, 105,068 from Hotmail, 82,857 from Facebook, 33,697 from Gmail and 22,881 from unspecified other providers, according to an internal NSA PowerPoint presentation. Those figures, described […]

Weiterlesen

Geht es beim Unterrichten ums Anleiten oder ums Selektieren?

Theorien, die den Unterricht als vom Lehrer ausgehenden Wissenstransfer durch Anleitung ansehen, sind de facto irrelevant geworden. Umgekehrt jedoch scheint die quasi-emotionale Bindung zwischen Schüler und Lehrer der entscheidende Moment des Wissenstransfers zu sein, in dem der Schüler durch Selektion der vom Lehrer zur Verfügung gestellten Materialien und Aktivitäten lernt. This is a theory of […]

Weiterlesen

Aber nicht China selbst…

Der Flug dauerte unangenehm lange: Wien-Frankfurt, vier Stunden Wartezeit (wieviel Kaffee kann ein Mensch eigentlich trinken?), Frankfurt-Shanghai in einem nicht voll besetzten Flugzeug (ergo freundliche Stewardessen), Ankunft in Shanghai ohne Schwierigkeiten mit dem Gepäck, problemloser Empfang durch die Universitätsbelegschaft, Bustransfer nach Shaoxing (dreieinhalb müde Stunden und viel Hupen!), dann ein noch nie gesehenes solches: neue […]

Weiterlesen

RSS vernünftig nutzen

Der erste Satz sagt schon alles.

RSS is a great tool that’s very easy to misuse. And if you’re subscribing to any feeds that post more than about 10 items per day, you’re probably misusing it. I don’t mean that you’re using it in a way it wasn’t intended — rather, you’re using it in a way that’s not good for you.

Dem Titel von Marcos Beitrag fehlt in der deutschen Übersetzung der kokette Beigeschmack. Er lautet: Sane RSS Usage.

Das kleine konspirative Grüppchen in der Rathausgasse

CryptoParty

Scheinbar war die Wiener Zeitung bei der letzten CryptoParty dabei. Ein treffender Stimmungsbericht und für „das kleine konspirative Grüppchen in der Rathausgasse“ gehört der Artikel „Snowdens Musterschüler“ einfach verlinkt. Im metalab, im Kellergeschoß in der Rathausgasse, steht die Luft. Der Eingang wirkt wie die Tür zu einem Raumschiff. Ein altersschwacher Ventilator kämpft gegen den Luftwiderstand. […]

Weiterlesen

pornfortheblind.org

pornfortheblind.org. Nomen est omen: Die Website hat es sich zum Ziel gemacht, die bekanntesten Pornowebsites in akkustischer Form zu beschreiben – Feature-Videos inklusive.

Gezielte Werbung für Nazis? Kein Bug, sondern ein Feature!

Zeynep Tufekci in einem Gastkommentar in der New York Times über das Feature auf Facebook, Werbung gezielt an alle möglichen Personengruppen auszuspielen, eben auch an jene, die „Juden verbrennen“ wollen. Diese Funktion ist kein Problem, sondern ein tief in der Programmstruktur eingebettetes Feature. Almost every feature on Facebook is designed to make the site engaging […]

Weiterlesen

Musik im Internetcafé

China, Shaoxing, ein Internetcafé: Ich sitze am Primatenrechner, an dem sonst nur der Boss (ein schmieriger, fetter Typ) seinen Luxuskörper ablegt. Man erkennt das an den Ascheresten, am Spezialstuhl, an der einzigen Maus mit Mausrad, etc… Um mich herum sitzen junge und alte Chinesen, die entweder irgendwelche Viel-Blut-Spiele spielen oder sich Filme übers Internet anschauen […]

Weiterlesen

Zum Befürchten kommt es gar nicht mehr

Thomas Assheuer hat das Gefühl, beim Internetsurfen beobachtet zu werden, zum Thema gemacht und räumt dabei mit vielen Plattitüden das Problem negierender Rechtfertigungsrhetorik auf. Seine Argumentation ist solide, stringent, plastisch, faktenreich und bedient sich der Konstruktion eines „persönlichen Datenzwillings“. Dieser „persönliche“ Datenzwilling hat für den Originalmenschen etwas zutiefst Unheimliches, und zwar nicht nur deshalb, weil […]

Weiterlesen

Neue Firefox Datenschutz-Addons

Hier gibt es eine interessante Liste von Firefox-Addons für den Datenschutz. Die meisten verwende ich ohnedies, aber diese beiden kannte ich nicht: Decentraleyes lädt häufig genutzte Libraries und Dateien, die für gewöhnlich von Google, Microsoft, CloudFlare und anderen zentralen Diensten bereitgestellt werden, lokal herunter. Das lässt Websites nicht nur schneller laden, sondern verhindert auch die […]

Weiterlesen

Superschnelle .htaccess-Redirects bei neuen Permalinks in WordPress

Als ich meine Domain und meine Permalinkstruktur nach längerer Zeit geändert habe, war mir besonders wichtig, dass alle alten und nunmehr falschen URLs an die korrekten neuen weitergeleitet werden. Bei einer Änderung in allen Ebenen (ich habe die Hauptdomain geändert, die Kategorie-URLs, die Schlagwort-URLs und die Permalinkstruktur der Beiträge) sollten die Weiterleitungen (Redirects) suchmaschinenfreundlich, schnell […]

Weiterlesen

Es ist so schwer, Specialty Coffee zu servieren

Milk and Sugar, Please! Dieses Video auf YouTube ansehen tl;dr. Im Weltklasserestaurant „Noma“ bemühte sich der Chefkoch um etwas Besonderes und ersetzte nach 8 Monaten des Trainings mit Tim Wendelboe (!) den 08/15-Kaffee durch Specialty Coffee. Die Reaktion eines Restaurantkritikers: No matter how much the waiters try to talk it up, the coffee is like […]

Weiterlesen

Premium mediocre

Venkatesh Rao prägt den Begriff „premium mediocre„. Premium mediocre is the finest bottle of wine at Olive Garden. Premium mediocre is cupcakes and froyo. Premium mediocre is “truffle” oil on anything […], and extra-leg-room seats in Economy. Premium mediocre is cruise ships, artisan pizza, Game of Thrones, and The Bellagio. […] Premium mediocre is Starbucks’ […]

Weiterlesen

Der intellektuelle Prolet 2

10:00 Uhr Der intellektuelle Prolet (in Folge: IP) erhebt sich taumelnd. 10:05 Uhr Das Badezimmer bedarf einer Reinigung. 11:00 Uhr Morgensport, Entfernung der Bierflaschen vom Schreibtisch. 12:00 Uhr Arbeit am Manuskript zur „Theosophie der Moderne“. 14:00 Uhr 1,5 Promille. 15:20 Uhr Nummer geschoben (bis 15:30 Uhr), Abbruch wegen akuter Rückenschmerzen. 17:00 Uhr Arbeit an der […]

Weiterlesen