Jesse Stays Wechsel zu Blogger

#Jesse Stay erklärt, warum er (als Entwickler) zu Blogger gewechselt ist und warum er dort bleiben will. In den Kommentaren zum Artikel herrscht verwundertes Kopfschütteln. So auch bei mir.

Eine Plattform, die es mir nicht ermöglicht, meine URL ohne vorangestelltes www zu führen, ist nicht ausgereift. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs voller Gründe dagegen. Trotzdem bin ich schon auf das Follow-Up gespannt, in dem er erklärt, wie er seine Artikel von einem selbst gehosteten WordPress nach Blogger importiert hat.

Wortwahl und Persönlichkeit von Bloggern #

Ja, man kann aus der Wortwahl eines Bloggers auf seine Persönlichkeit schließen.

More neurotic bloggers used more words associated with negative emotions; extravert bloggers used more words pertaining to positive emotions; high scorers on agreeableness avoided swear words and used more words related to communality; and conscientious bloggers mentioned more words with achievement connotations. These were all as expected. More of a surprise was the lack of a link between the Big Five personality factor of ‘openness to experience‘ and word categories related to intellectual or sensory experience. Instead openness was associated with more use of prepositions, more formal language and longer words.

Steve Jobs über Bezahlinhalte #

Steve Jobs auf der D8-Konferenz zum Thema Bezahlinhalte.

I don’t want us to see us descend into a nation of bloggers. I think we need editorial oversight now more than ever. Anything we can do to help newspapers find new ways of expression that will help them get paid, I am all for.

Und wie sieht’s wirklich aus? Zeitungen lassen sich auf „Gefällt mir!“-Niveau herab, um die Aufmerksamkeit sozialer Medien auf sich zu ziehen und Qualitätsjournalismus versteckt sich auf Websites, die zur Zeit gerademal ihre papiernen Counterparts überleben.

Dauerbetaphase

Die Blogger-Einträge sind nun importiert, ich muss sie allerdings noch kategorisieren (soweit möglich). Außerdem habe ich das Design wieder auf ein Standarddesign reduziert, da ich den Fehler gemacht habe, in Blogger-Kategorien zu denken: Die CSS-Datei bezieht sich allerdings durchaus auf mehr als nur eine Vorlage! Weiterlesen