Streiten neben dem Grund

Kennen sie das, wenn sie streiten und nach nur zwei oder drei Sätzen draufkommen, dass es schon gar nicht mehr um den strittigen Punkt geht, sondern um völlig andere Dinge, die eigentlich nebensächlich sind und zur Problemlösung nicht beitragen? Weiterlesen

Diese Personen schweigen ab sofort

Ab sofort will ich kein Jammern mehr hören von Leuten, die regelmäßig…

  1. am Abend Kaffee trinken und angeblich trotzdem gut schlafen oder sich mit Koffeintabletten zuschütten, weil sie nichts davon bemerken und sich das auch noch einreden.
  2. bei leichten Kopfschmerzen Parkemed (500mg) einnehmen, weil nichts anderes mehr bei ihnen wirkt. Schwachsinn!
  3. immer zu wenig schlafen.
  4. immer zu viel zu arbeiten haben und/oder nie damit fertig werden.
  5. länger als dreißig Minuten brauchen, um auszuwählen, was sie zum Einkaufen beim Billa anziehen.
  6. keinen Führerschein haben, aber ihren Mitmenschen erklären wie sie fahren sollen.
  7. noch nie eine Zigarre geraucht haben, dafür aber umso mehr darüber wissen.
  8. noch nie ein blutiges Steak probiert haben.
  9. ich noch nie gehenlassen haben.
  10. noch nie einen Vollrausch hatten.
  11. in der 30er-Zone siebzig fahren.
  12. in der 50er-Zone auf knappe 100km/h beschleunigen, um eine blinkende Ampel noch zu erwischen.
  13. auf der Autobahn 60 fahren.
  14. den Beruf „Sohn“ oder „Tochter“ ausüben.
  15. ihren Phaeton auf dem Behindertenparkplatz abstellen.
  16. urteilen, ohne sich informiert zu haben.
  17. noch nie mit einer Freundin oder einem Freund am Abend gemeinsam in einem Bett eingeschlafen und in der Früh mit ihr oder ihm auch wieder aufgewacht sind.
  18. noch nie urteilsfrei über die Religion nachgedacht haben, der sie anhängen.
  19. Mitglieder diverser Sekten sind.
  20. Eduschokaffee trinken. (Ja, es gibt auch andere Geschäfte!)
  21. Frauen/Männern nachrennen, die sie seit Jahren nicht wollen.
  22. Fertignudelsnacks essen.
  23. fett und unbeweglich sind und McDonald’s dafür verantwortlich machen.
  24. fett und unbeweglich sind und Kentucky Fried Chicken dafür verantwortlich machen.
  25. fett und unbeweglich sind und Burger King dafür verantwortlich machen.
  26. fett und unbeweglich sind, allerdings jeden Tag Pizzen in sich hineinstopfen.
  27. fett und unbeweglich sind, ihr Dietfutter allerdings nach dem Kebab einnehmen.
  28. den Zivildienst anstelle des Wehrdiensts wählen.
  29. den Wehrdienst anstelle des Zivildiensts wählen.
  30. das Wort „Akkumulation“ nicht kennen oder aussprechen können.
  31. noch nie außerhalb ihrer Heimatstadt waren.
  32. noch nie in ihrem ganzen Leben am Ort A waren, jedoch wissen, dass der Grenzübergang zwischen A und B so und so ist.
  33. sich noch nie eine Nachrichtenwebsite im Internet angeschaut haben.
  34. sich noch nie eine Pornoseite im Internet angeschaut haben.
  35. sich noch nie eine Galerie im Internet angeschaut haben.
  36. keine E-Mailadresse haben.
  37. noch nie auf eine Googlewerbung geklickt haben.
  38. sich noch nie über ihren Vorgesetzten geärgert haben.
  39. noch nie über ihren Vorgesetzten geschimpft haben.
  40. denunzieren.
  41. meinen, dass Hitlerwitze Wiederbetätigung sind.
  42. in Volksgaragen parken.
  43. literweise Kaffee trinken und das nur deshalb.
  44. meine Seite noch immer mit michaelsremarks.org und nicht mit mkln.org aufrufen!
  45. den Unterschied zwischen Import und Export oder den Unterschied zwischen inklusive und exklusive nicht kennen.
  46. noch nie eine Zigarette geraucht haben.
  47. noch nie auf irgendwas Süßes, Salziges oder Fettiges Lust hatten.
  48. Red Bull mögen.
  49. Red Bull hassen.
  50. der Form nebst dem Inhalt ihre Wertschätzung erweisen.
  51. dem Inhalt nebst der Form ihre Wertschätzung erweisen.
  52. mich um Hilfe bitten, bevor sie die Gebrauchsanweisung gelesen haben.
  53. sich ihre Nägel nicht schneiden, sondern sie beißen. (Jedes Mal wird mir schlecht davon! Jedes Mal!!)
  54. egal welche Ausscheidungen des Kopfes fressen. (Jedes Mal wird mir schlecht, wenn ich das mitkriege! Jedes Mal!!)
  55. stinken, weil sie sich nicht waschen.
  56. nur so tun als ob.
  57. Titel, Überschriften, Hervorhebungen und Zentrierungen in Word mithilfe der Buttons „fett“ und „kursiv“ wie auch der Leertaste zu erreichen versuchen.
  58. den Internet Explorer benützen. (Abhilfe!)
  59. Websites mit dem Hintergedanken „client-side“ programmieren.
  60. Word als ihr E-Mailprogramm verwenden.
  61. Vanilleduftbäume im Auto haben.
  62. sich vorm Schlafengehen nicht abschminken.
  63. ihre Haare schwarz färben, um dann obendrauf blond zu färben.
  64. Sääle statt Säle schreiben.
  65. Päärchen statt Pärchen schreiben.
  66. Gallerie statt Galerie schreiben.

Lasst mich mit eurem Gejammere in Ruhe! (Weitere Schweigebefehle für Zeitgenossen dieser Art sind in den Kommentaren ausdrücklich erwünscht.) #

Offener Brief an einen Kollegen

Erklärung: Ein Kollege hat in einem Rundmail an alle Mitarbeiter darum gebeten, sich nicht in seine privaten Angelegenheiten zu mischen. Hier nun meine Antwort an ihn.

Lieber Kollege!

Ich komme deinem Wunsch gerne nach und werde mich in Zukunft nicht mehr um deine Privatangelegenheiten kümmern außer den paar Small-Talk-Floskeln, die ich mit jedem wechsle, der mich nicht interessiert. Weiterlesen

Aus Thalgau

Ich habe mich erst unlängst mit dem Thalgauer, einem waschechten salzburger Mannsbild, das, wäre es nicht in Wien, sofort wieder in seine Lederhose springen und mir irgendwas von Schifahren und Mozart erzählen würde, unterhalten und mir kam vor, dass er sich mittlerweile zu einem echten Wiener, also in der österreichischen Evolutionsleiter ganz nach oben gearbeitet hat. Weiterlesen

Puppen

Oftmals muss viel Zeit vergehen, damit Sinneswahrnehmungen zu Eindrücken werden. Noch mehr Zeit muss vergehen, wenn aus Eindrücken plastische Erinnerungen werden sollen. Werden sie neuerdings hervorgerufen, so verdichten sie sich, werden um Details ergänzt, die gefehlt haben; sie werden bunter, heller, breiter: Eindrücke, die wiederkehren, Gerüche, die wieder auftauchen, Stile, derer man sich nicht mehr bewusst war, Humor, den man vergessen hat, Farben, die ausgetauscht wurden, Gesten, deren Ablauf einem bestimmten Rythmus unterliegt, das Atmen und sein Beben, Sitzpositionen, Lachen, die Art zu gehen, Reaktionen. Weiterlesen