Fast die Hälfte (49,8%) aller Websites wird mit einem gängigen Content Management System (CMS) betrieben, 60,2% (!) davon mit WordPress. Anders formuliert: WordPress betreibt 30% aller Websites und ist somit mit Abstand das am meisten genutzte CMS des Planeten. Weiterlesen

Da wechseln die Content Management Systeme im Wochentakt. Zuerst wechselt Don Melton von seinem Static Site-Generator zu WordPress, um sich aufs Veröffentlichen von Inhalten (und nicht um die Wartung der Technik) konzentrieren zu können. Und nun geht Jim Mitchell einen ähnlichen Schritt: Er wechselt von WordPress zu Medium, um – richtig geraten! Weiterlesen

Jesse Stay erklärt, warum er (als Entwickler) zu Blogger gewechselt ist und warum er dort bleiben will. In den Kommentaren zum Artikel herrscht verwundertes Kopfschütteln. So auch bei mir. Eine Plattform, die es mir nicht ermöglicht, meine URL ohne vorangestelltes www zu führen, ist nicht ausgereift. Weiterlesen

Wer braucht noch WordPress oder andere hochtrabende Content Management Systeme (CMS) wenn sowieso alle auf die eine oder andere Weise „tumbln“? Auf dreitehabee wie auch auf fast allen Blogs, die ich per Newsfeed abonniert habe, gibt es mal lange Artikel, mal kurze, mal nur Videos, manchmal nur Lieder oder Bilder! Weiterlesen

Hat die werte (bloggende) Leserschaft schon einmal einen Designwechsel ihrer Homepage in Erwägung gezogen und ist draufgekommen, dass WordPress auf 238 Sites, die jeweils 15 Designvorlagen beinhalten (das sind ingesamt 3570 Designs) gerademal knappe 20 Vorlagen anbietet, die dezent sind und gut aussehen, leicht modifizierbar sind, mit Schriftarten und vor allem -größen arbeiten, die man tatsächlich lesen kann und außerdem noch validiert werden können? Weiterlesen

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!