wormhole.app #

Einfacher, Ende-zu-Ende verschlüsselter Datentransfer bis zu 10 GB und die coolste Animation ever: wormhole.app.

Every design decision in Wormhole begins with the safety and privacy of your data in mind. We can’t read your files, and no one else can either. Privacy isn’t an optional mode — it’s just the way that Wormhole works.

wormhole.app/security

Wenn in nächster Zeit keine Mängel an der Verschlüsselung bekannt werden, dann gilt für mich: Das ist keine Alternative zu WeTransfer, das ist der Ersatz.

Über die Milliardenstrafe für Google #

Evgeny Morozov hält die Milliardenstrafe der EU-Kommission für Google für in Ordnung, weist aber daraufhin, dass sie keine nachhaltige, längerfristige oder richtungsweisende Lösung ist. Google, eigentlich der Mutterkonzern Alphabet, macht sich nämlich schon längst auf, die aus der Datensammlung der letzten Jahre gewonnenen Erkenntnisse zu Geld zu machen.

Auch wenn Alphabet noch immer sehr viel Geld mit dem Verkauf von Anzeigen bei Google-Suchergebnissen verdient, konzentriert man sich inzwischen eher auf lukrative Geschäfte mit den bereits gesammelten Daten, die verarbeitet und in künstliche Intelligenz (KI) verwandelt werden sollen. […] mit diesen Daten [kann Alphabet] Dienste konstruieren, meist auf Basis von KI, die sie an Regierungen oder Unternehmen verkaufen können. Hier kommt es vor allem auf die Quantität an: Je mehr Daten Alphabet hat, je mehr man damit neue Produkte schaffen kann, desto weiter wird das Unternehmen auch im Wettbewerb sein, wenn es darum geht, Cyberattacken zu erkennen, Krebs zu heilen oder das Altern zu verlangsamen. Alphabet, ausgerüstet mit fortgeschrittenen, datenintensiven Produkten, kann solche Anwendungen verkaufen wie jedes andere Unternehmen auch. Die New Economy mit ihrem Gratisversprechen wäre dahin.

…und wenn Steuerzahler in Zukunft Lizenzkosten für die Nutzung einer mit ihren Daten trainierten KI berappen werden müssen, dann, ja erst dann wird ihnen klar werden, wieviel ihre Daten damals wert waren.

Mit Daten bezahlen soll Rechtsansprüche erwirken

Vor 3 Jahren hat man in Frankreich zum ersten Mal davon gesprochen, das Sammeln und Verwerten persönlicher Daten zu besteuern. Die Idee für die Besteuerung basierte auf der Vorstellung, dass der Gewinn von Firmen wie Facebook und Google auf der Verwertung des Rohmaterials „Daten“ basiere und diese Daten letzten Endes von unbezahlten Arbeitskräften, nämlich den Nutzern, erwirtschaftet wurden. Weiterlesen

Wie Gmail funktioniert #

Alle, die verstehen wollen, wie Gmail funktioniert, lesen jetzt Jeff Goulds „The Natural History of Gmail Data Mining„. Keine Sorge, hier lamentiert niemand über das Offensichtliche. Vielmehr ist der Artikel ein Lehrbuchbeispiel für präzises Planen, strategisches Handeln und situationsgerechtes, weil faktenbasiertes, auf Argumentation und Abwägung aufbauendes Entscheiden. Ein Beispiel (von vielen):

The most striking thing about the early Gmail patents is how exhaustive they were in attempting to anticipate every conceivable attribute of an email message that might one day be exploited for ad targeting purposes. In many cases it would be years before Google was actually able to make these ideas operational in Gmail. The first version of ad serving in Gmail exploited only concepts directly extracted from message texts and did little or no user profiling — this method would only be put into practice much later. Some attributes have still not been implemented today and perhaps never will be. For example, as far as I know, Google does not reach into your PC’s file system to examine other files residing in the same directory as the file you attach to a Gmail message, even though the patents explicitly describe this possibility.

Jeff Goulds Artikel fasziniert. Und doch darf man nicht vergessen, dass es hier um Werte geht (im konkreten Fall um 60 Milliarden US-Dollar), die aus Daten extrahiert werden, die niemand zu verbergen braucht, weil niemand was zu verheimlichen hat. Stattdessen halt herschenken.

TrueCrypt bei Bedarf laden und wichtige Dokumente sicher dorthin sichern

Wichtige Dokumente, also – um das zu verdeutlichen – Rechnungen, Verträge, Unterschriftenmuster, Baupläne, Wohnungsgrundrisse, Kostenvoranschläge, Reisedaten, Urkunden, eingescannte Handschriften, Testamente, Kontoauszüge, Lebensläufe, Bewerbungsschreiben, Krankenakten, Röntgenbilder, Befunde, Steuererklärungen, Steuerbescheide, Zeugnisse, Liebesbriefe, Kopien und Scans offizieller Dokumente, Tickets, Zertifikate, Tonaufzeichnungen der eigenen Stimme, Interviews, Tagebücher, Audionachrichten, alle Bilder, die zuhause oder in den Räumlichkeiten der Familie gemacht wurden, Dateien jeder Art, die Informationen über sexuelle Neigungen, religiöse Ausrichtung oder politische Einstellung preisgeben oder den Rückschluss darauf möglich machen, Passwortdateien, Bewegungsdaten (wie zB GPS-Tracks oder mit solchen Daten ausgestattete Fotos), Adresssammlungen, Kundendaten, Sitzungsprotokolle, Analysen und Statistiken sowie Backups und E-Mails, die solche Daten enthalten, gehören immer und ohne Ausnahme, selbst auf Computern mit verschlüsselten Festplatten, in einem verschlüsselten Container – und sonst nirgendwo! Weiterlesen

Steuer aufs Sammeln und Verwerten persönlicher Daten #

In Frankreich überlegt man, eine Steuer aufs Sammeln und Verwerten persönlicher Daten einzuführen.

[Online services] gather vast reams of information about their users, harnessing it to tailor their services to individuals’ interests or to direct customized advertising to them. So extensive is the collection of personal details, and so promising the business opportunities linked to it, that the report described data as the “raw material” of the digital economy. (…) a tax on data collection was justified on grounds that users of services like Google and Facebook are, in effect, working for these companies without pay by providing the personal information that lets them sell advertising. (…) tax rates would be based on the number of users an Internet firm tracked, to be verified by outside auditors.

Ich wüsste nicht, was gegen diese Steuer spricht.