Don’t be Italy

Yuri Vishnevsky hat ein interaktives Tool gebaut („Don’t be Italy„), mit dem man den Verlauf der Coronavirus-Infektion in einigen Städten und Ländern simulieren kann – unter zwei unterschiedlichen Bedingungen:

  1. Level „Italien“: schwache und zu späte Quarantänemaßnahmen mit enorm wachsenden Infektionsraten.
  2. Level „Südkorea“: sofortige starke Quarantänemaßnahmen mit abflachenden Infektionsraten.

Da es Österreich in der Liste der Städte nicht gibt, habe ich hier den Vergleich für Deutschland durchgeführt.

Warum sind Deutsche keine Patrioten?

Auf Quora kam die Frage auf, warum Deutsche so wenig patriotisch seien. Jens Böttiger hat dazu eine interessante Antwort verfasst:

Germans ARE patriotic.

In America you show patriotism by attaching a full size US flag on your pickup truck (Or confederate flag for alternative patriotism), singing the anthem before every baseball game, and sending 18 year olds to Iraq so you can later thank them for their service when they roll by you in their wheelchair in Walmart.

In Germany we show patriotism by voting for higher taxes on ourselves to make healthcare and college tuition universally accessible to our less fortunate fellow citizens, and by picking up after one another to keep public spaces clean and nice for everyone.

I guess it gets lost in translation.

Der Thread ist nicht uninteressant, aber wehe, wer einmal in die breitere Patriotismusdiskussion auf Quora einsteigt; Untiefen tun sich auf.

Chongqing-Duisburg: 2 Wochen

Heute startete der erste reguläre Güterzug zwischen Chongqing (China) und Duisburg (Deutschland). Die Strecke ist 10.300 Kilometer lang und begründet, was China als „Silk Road Economic Belt“ zur Bewirtschaftung nach Innen fördert.

The railway begins in Chongqing, crosses the border into Kazakhstan at Alashankou, and passes through Russia, Belarus and Poland before reaching its terminus in Duisburg at the heart of Europe.

The railway cuts the five-week shipping time of the past to only about two weeks, and costs 80 percent less than air transportation.

Infrastrukturprojekte im Jahr 2014. Unter dem Namen „Seidenstraße“. Sehr, sehr spannend.

Geheimer Krieg

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) und die Süddeutsche Zeitung haben eine Website zu den US-Geheimdiensttätigkeiten in Deutschland veröffentlicht. Ihr Hauptaugenmerk: Der Drohnenkrieg in Afrika, der von Deutschland aus gesteuert wird.

In den vergangenen eineinhalb Jahren hat ein Team aus Journalisten des Norddeutschen Rundfunk und der Süddeutschen Zeitung zu den geheimen US-Strukturen recherchiert, die mitten in Deutschland bestehen.

Wir haben Datenbanken ausgewertet und ließen Drohnen steigen, wir haben Informanten getroffen und Regierungsstellen konfrontiert. Unsere Spurensuche führte uns von Deutschland aus zu einem alten Foltergefängnis in Rumänien, zu einem Entführungsopfer auf die Insel Sansibar und bis zu Edward Snowden nach Moskau.

Die (deutschen) Medien widmen sich dem Thema in einer bemerkenswerten Ausführlichkeit, die man in Österreich vermisst. In Wien zuckt man bei Kaffee und Kuchen mit den Schultern und belächelt alles, was auch nur im entferntesten an eine juristische, technische oder politische Balance zwischen Privaten und staatlichen Akteuren glaubt.

Guter Kaffee, in Berlin getrunken

Berlin ist super, toll, lebendig, jung und hipp. Und die in den Kaffeeläden unserer nördlichen Nachbarn arbeitenden Neuseeländer, Australier, Briten und Amerikaner wissen nur zu gut, wie man guten Kaffee herstellt. Hier eine Auswahl, die ich im Rahmen eines Wochenendtrips zusammengestellt habe, die sich jedoch zu meiner Freude mit Empfehlungen der örtlichen Kenner der Kaffeeszene decken und sogar in der Reihung der Läden mit den am häufigsten zitierten Listen zum Thema „Guter Kaffee in Berlin“ übereinstimmen.