Schulen – bloß nicht wieder zurück in den Alltag! #

Gesche Joost warnt auf Zeit Online vor einer Rückkehr zum Schulunterricht wie bisher. Jahrzehnte (jahrhunderte?) alte Unterrichtsmethoden gehören endlich aufgebrochen und ins Jahr 2021 geholt!

Eine Rückkehr zum Vor-Corona-Zustand wäre kaum wünschenswert. […] In vielen Schulen wurde noch ganz klassisch mit Tafel, Kreide und Overheadprojektor gelehrt, der Unterricht lief frontal vor der ganzen Klasse ab. […] Jetzt haben wir die Chance, aus den Erfahrungen der Pandemie zu lernen und digitalen Unterricht in künftige Schulstunden zu integrieren […] Durch die Digitalisierung können auch moderne Lernkonzepte umgesetzt werden. Schüler*innen würden Inhalte dann selbstständig zu Hause lernen und die Zeit im Unterricht dafür nutzen, das Gelernte anzuwenden und zu diskutieren.

Bloß nicht zurück in die Normalität!, Gesche Joost

Ja, meine Güte, ja! Auch in Österreich!

COVID-19, Tag 241: <14-Jährige im Infektionsgeschehen

Sonntag, 8. November 2020, Tag 241 der Maßnahmen gegen die Verbreitung zur Eindämmung des Coronavirus. Der Lockdown und die Schulen, das ist ein sehr eigenes Thema. Auf der einen Seite schüttelt der Mikrobiologie Michael Wagner bei so Aussagen wie „Kinder unter 14 sind keine Infektionstreiber“ den Kopf und erwidert, dass das „mehr ein politisches Narrativ“ sei und setzt mit dem Statement nach:

Wenn man sich die Daten anschaut, dann ist es einfach nicht so, dass Kinder unter Vierzehn oder auch unter Zehn keine Rolle im Infektionsgeschehen spielen.

Weiterlesen

„Privacy Shield“ unwirksam

Die DSGVO verbietet die Verarbeitung personenbezogener Daten außerhalb der EU, sofern in den Drittländern – und dazu gehören die USA nun einmal – kein angemessenes Datenschutzniveau herrscht. Ob ein solches herrscht konnte bisher im Wesentlichen an zwei Indikatoren festgemacht werden: Die beteiligten Unternehmen aus Drittländern konnten ein Privacy-Shield-Zertifikat vorweisen oder es wurden zwischen vorgefertigte Standardschutz- bzw. Weiterlesen