„Wie erwartet“ im Kaffee-Netz #

Wer mitverfolgen möchte, wie sich Juroren und Kandidaten der österreichischen Baristameisterschaften noch Wochen nach der Siegerehrung in die Haare geraten, sollte sich den Thread „Österreichische Baristameisterschaften 2012“ im Kaffee-Netz zu Gemüte führen. Der Stein des Anstoßes ist ein „wie erwartet“ in einem Forumsbeitrag:

Im Finale der Baristameisterschaft konnte Goran Huber – trotz einer am Schluß nicht ganz überzeugenden Performance – wie erwartet den ersten Platz erringen.

Aktualisierung am 22. April 2013

Die Schlammschlacht in dem Thread hat es ins Ausland geschafft. Bei meinem letzten Berlin-Aufenthalt haben praktisch alle Coffeeshop-Besitzer in Berlin über diese Forumsdiskussion bescheid gewusst und als wenig schön beschrieben.

Ein Kommentar-Trend? #

Alex Payne meint, wirklich vernünftige Diskussionen kommen bei herkömmlichen Kommentaren nicht zustande, ebenso sieht das John Gruber. Jason Kottke ist überzeugt davon, dass Reaktionen auf einen Beitrag am besten auf der eigenen Website stattfinden sollten und Daniel Sandler schlägt Twitter als Kommentaralternative vor. Auch bei Tumblr hält man vom herkömmlichen Kommentieren nichts und bereitet ein System vor, mit dem man in Form von Artikeln oder Hinweisen auf Artikel kommentieren kann. Alle fünf bieten keine Möglichkeit an, Kommentare auf ihre Einträge hinterlassen zu können. Ist das ein Trend?