Firefox und Spark

Aktueller Standard bei mir: Firefox als Browser, Spark als Mailclient. Google macht langsam mit FLoC ernst und Spark ist der einzige Mailclient, der „Später lesen“ und geplantes Senden/Erinnern unterstützt. #

Microsoft wechselt zu Chromium #

Microsoft gibt seine eigene Engine EdgeHTML auf und wechselt zu Chromium. Damit wird Googles Chromium-Projekt der neue de-facto Standard. Da ist ganz, ganz schlecht für das Web, argumentiert Chris Beard von Mozilla, der dann letzten, verbleibenden Alternative:

From a business point of view Microsoft’s decision may well make sense. Google is so close to almost complete control of the infrastructure of our online lives that it may not be profitable to continue to fight this. […] From a social, civic and individual empowerment perspective ceding control of fundamental online infrastructure to a single company is terrible. […] If one product like Chromium has enough market share, then it becomes easier for web developers and businesses to decide not to worry if their services and sites work with anything other than Chromium. That’s what happened when Microsoft had a monopoly on browsers in the early 2000s before Firefox was released. And it could happen again.

Goodbye, EdgeHTML„, Chris Beard

Mozilla Firefox als echte Alternative zu auf Chromium basierenden Browsern? Tja. Ich fürchte, wir alle müssen uns damit anfreunden, dass das offene Netz in Wirklichkeit ein auf verschiedene Server ausgelagertes Google-Produkt ist. Schade. Denn die IE6-Zeiten waren die Hölle.

Nachtrag am 7.5.2019

Tom Warren hat in The Verge einen ausführlichen Artikel über die erstaunliche Entscheidung Microsofts geschrieben, mit Google am Edge-Browser zu arbeiten.

Firefox umgeht eigene DNS-Einstellungen #

In der nächsten Firefox-Version gibt es ein Datenschutzproblem, da der Browser die eigenen DNS-Einstellungen umgeht.

When Mozilla turns [the „Trusted Recursive Resolver“ (TRR)] on by default, the DNS changes you configured in your network won’t have any effect anymore. […] Mozilla has partnered up with Cloudflare, and will resolve the domain names from the application itself via a DNS server from Cloudflare based in the United States. Cloudflare will then be able to read everyone’s DNS requests.

Das Problem kann aber schnell gelöst werden: about:config > network.trr auf 5 setzen und damit komplett deaktivieren.

Firefox Facebook-Container #

Die Mozilla-Foundation hat für Firefox ein Modul veröffentlicht, mit dem man Facebook isoliert benutzen kann. Das ist wirklich eine tolle Sache und macht den Schutz vor Tracking zu einer technischen (und nicht einer durch Verhaltensänderung gesteuerten) Sache. Gefällt mir.

Ebenso gefällt mir das größere Bild: Google scheint wieder der wichtigste Sponsor der Mozilla-Foundation zu sein. Und die veröffentlicht nun ein Modul, mit dem der größte Konkurrent des Sponsors am Werbemarkt im Browser technisch vom Rest des Surfverhaltens isoliert werden kann. Nice.

Firefox Quantum #

Neuer Firefox ist neu. (Update 1: Ich habe den Browser seit einer Stunde im Einsatz und nicht – wie früher – binnen Sekunden gemerkt, dass es nicht Google Chrome ist. Update 2: Der Kompakt-Modus sieht echt gut aus.)

Neue Firefox Datenschutz-Addons #

Hier gibt es eine interessante Liste von Firefox-Addons für den Datenschutz. Die meisten verwende ich ohnedies, aber diese beiden kannte ich nicht:

  • Decentraleyes lädt häufig genutzte Libraries und Dateien, die für gewöhnlich von Google, Microsoft, CloudFlare und anderen zentralen Diensten bereitgestellt werden, lokal herunter. Das lässt Websites nicht nur schneller laden, sondern verhindert auch die Zugriffe auf die genannten Dienste. Das Addon gibt es auch für Google Chrome.
  • Google Redirects Fixer & Tracking Remove schreibt die mit Redirects ausgestatteten Google-Links auf die korrekten URIs um.

Beide habe ich sofort installiert und damit auch in meine Beitragsserie zum Thema „Firefox sichern“ aufgenommen.

Die wohl kürzeste Anleitung zur Sicherung von Firefox

#Gibt es eine einfachere und kürzere Anleitung zur Sicherung von Firefox als die Serie zur datenschutzfreundlichen Konfiguration des Browsers? Ja, gibt es!

Hier ist die wohl kürzeste Anleitung zur Sicherung von Firefox.

  1. Firefox herunterladen, installieren und als Standardbrowser definieren.
  2. DuckDuckGo in den Such-Einstellungen als Standardsuchmaschine definieren.
  3. HTTPS Everywhere installieren, den Browser neu starten und die SSL-Observatory-Funktion aktivieren.
  4. Privacy Badger installieren.

Dieses Setup benötigt keinerlei Zusatzeinstellungen, setzt auf der ohnehin schon sehr nutzerfreundlichen Standardkonfiguration von Firefox auf und bietet trotzdem nahezu perfekten Schutz vor Tracking und Verfolgung. Wer gar keine Werbung sehen will, installiert zusätzlich noch uBlock Origin.

Kürzer geht’s nicht, echt nicht. (Feedback willkommen!)