Kein LiveLeak mehr #

Ich lese mit Staunen, LiveLeak ist nicht mehr. Der Nachfolger ist eine Website, die all das, was LiveLeak von anderen Sites wie YouTube oder Vimeo unterschieden hat (was keinesfalls nur positiv war), nicht mehr anbietet.

Die unschönen Videos werden trotzdem irgendwie online gehen und ich stelle mir die Frage, was besser ist: Verstörende Inhalte auf LiveLeak, die man eventuell noch kritisieren und diskutieren kann? Bei denen es durch Reaktionen in Kommentaren und aufgrund von Hinweisen seitens der Moderation noch möglich ist, den aktuellen Konsens zu verschiedenen Themen mitzubekommen und sich so – machen wir uns nichts vor, so funktioniert heutzutage (gesellschaftliche und moralische) Bildung – ein halbwegs „normales“ Bild der Welt anzueignen? Oder sollen diese Inhalte nurmehr in privaten und von außen nicht erreichbaren Messenger-Gruppen publiziert werden, in denen sich ein ausschließlich geneigtes Publikum gegenseitig hochschaukelt und die rote Linie stark in nicht mehr in der Breite konsensfähige Sphären abwandert? – LiveLeak hin oder her. In Wirklichkeit ändert sich nichts. Lediglich die Kontrolle – oder besser: „Balance“ – durch Moderation entfällt in geschlossenen Gruppen zur Gänze.