Wer besitzt seine Online-Identität?

Marco Arment über die Notwendigkeit, die eigene Online-Identität tatsächlich zu besitzen. Damit ist auch etwas gemeint, das ich so noch nicht betrachtet habe:

If you care about your online presence, you must own it. I do, and that’s why my email address has always been at my own domain, not the domain of any employer or webmail service. … You might think your @gmail.com address will be fine indefinitely, but if I used a webmail address from the best webmail provider at the time I broke away from my university address and formed my own identity, it would have ended in @hotmail.com. And that wasn’t very long ago.

Vor allem für eine eigene E-Mail-Domain plädiert auch John Jonas, dessen Gmail-Adresse Opfer eines Hackers wurde…

Beeinflusst – oder nicht?

Sie suchen bei Geizhals nach einer neuen Kamera, die sie besser heute statt morgen hätten, und finden das gewünschte Modell im passablen Preisrahmen. Um die Gunst des Zuschlags streiten sich drei Abhol-Shops:

  1. Der billigste Shop hat keine Website, sondern nur eine E-Mailadresse.

Single, quo vadis?

Wie sehr kann ich mich darauf verlassen, dass ich über die Definition meiner Interessen, meiner Charaktereigenschaften, meiner Vorlieben und meiner Vorstellungen einen Partner finde, der die gleichen Interessen, Eigenschaften, Vorlieben und Vorstellungen hat oder sie zumindest gerne hätte?