The Atlantic im neuen Look

The Atlantic wurde einem Redesign unterzogen und eines ist, wenn man sich die Kompromisse in der Desktopversion ansieht, mehr als klar: mobile first. Das sollte allen, die an einem Relaunch oder einem Redesign ihrer Onlineangebote arbeiten, ein sehr deutlicher Hinweis sein und Personen, die gestalterisch tätig sind, ermahnen, ihre Photoshop-, InDesign- oder Sketch-Fenster auf ihren 27-Zoll großen Bildschirmen sehr, sehr schmal zu ziehen: Die Desktopansicht ist, zumindest kann ich das aus meinen Statistiken sagen, nur noch für etwas unter ein Fünftel aller Besuche relevant. Nahezu 80 bis teilweise 85 Prozent sehen Websites auf einem Smartphone. Insofern: Gratuliere, Atlantic, zum neuen Design!

Dropbox, redesigned

Screenshot Dropbox-Website

Dropbox, der Onlinespeicherservice, der bis dato durch Zurückhaltung und die implizite Maxime it just works aufgefallen ist, will nun auch anders auffallen und hat sein Logo und die Website einem Redesign unterzogen.

Screenshot Dropbox-Logos

Wie es dazu gekommen ist und was die Idee hinter dem bunten Design ist, hat Dropbox auf einer Microsite – dropbox.design – erklärt. Ich finde die Farben drückend.

waxy.org, redesigned

Ein Blogger-Urgestein – waxy.org – hat seinen Blog nach 14 Jahren von Movable Type auf WordPress transferiert und dabei auch einem Redesign unterzogen. Der zugehörige Beitrag ist erfreulich wenig technisch und beginnt mit einer Bestandsaufnahme zum Thema Bloggen:

“Redesigning your blog” in 2016 is an anachronism.

Google Reader Redesign

Das auf dem Erscheinungsbild von Google+ basierende Redesign von Google Reader war eine ganz, ganz schlechte Entscheidung.

G+ is an experience built around browsing (similar to Facebook) and socializing. Taking the UI paradigm for G+ and mashing it onto Reader without any apparent regard for the underlying function is awful and it shows.

Feedback Redesign

Ich bastle gerade an einem Redesign. Nein, Christian, nicht an einem großen, allumfassenden, alles verändernden neuen Theme, sondern an etwas, das ich bislang so noch nie gemacht habe: Ich sehe mir die kleinen Dinge an, die Linien, Punkte und Symbole, die Zeilenabstände, Schriftarten und -größen, kurzum: alles, was die Darstellung meiner verschiedenen Kategorien verbessern könnte.