Vor Wochen habe ich meine E-Mails aus Gmail entfernt und auf einen eigenen Server übertragen. Die Benutzung des Mailsystems über Apple Mail, Postbox oder Thunderbird funktioniert wunderbar, lediglich das Trainieren der Spamfilter war bisher mühsam.

Daher habe ich den Prozess umgedreht und mir folgendes Setup zusammengestellt:

  1. E-Mails werden lokal im Mailprogramm entweder automatisch oder von mir als Spam markiert und in den Spam-Ordner verschoben.
Weiterlesen

Immer schon hat mich gestört, dass Apple Mail in E-Mails eingebettete Bilder – auch im Spam-Ordner – automatisch nachlädt. Durch das Setzen einer Option kann dem ein Ende bereitet, Spammern das Leben erschwert, der Datenverkehr gesenkt und der Schutz der Privatsphäre gestärkt werden. Weiterlesen

Mein Wechsel zu Uberspace war von einer Sorge begleitet: Wie würde der bei Uberspace installierte SpamAssassin mit den Unmengen an Spam, die Gmail ganz gut gefiltert hat, fertig werden? Zu meinem Erstaunen wurde SpamAssassin häufig nicht einmal aktiv, da die meisten E-Mails, die Gmail als Spam markiert hat, von mir abonnierte, aber in Vergessenheit geratene Newsletter waren. Weiterlesen

Nach wie vor habe ich meine Beiträge (auch) bei Tumblr gespeichert, um gegebenenfalls jederzeit wieder wechseln zu können ;-) Was mich allerdings immer mehr stört und wogegen Tumblr scheinbar auch nichts unternimmt, ist das immer größer werdende Problem von Spam-Konten, die sich auf den verschiedenen Domains (oder Subdomains) die Backlinks für ihre jeweiligen Online-Machenschaften holen. Weiterlesen

Tumblrs Spam-Problem ist weitaus größer als ich mir das anfangs vorgestellt habe. Die Plattform wird – leider! – systematisch benutzt, um Linksammlungen für kommerzielle Websites zu generieren, wobei die Spammer dabei nichts tun, was Tumblrs Nutzungsbedingungen direkt widersprechen würde. Weiterlesen

Der neueste Report des Project Honey Pot „Our 1 Billionth Spam Message“ lässt das Phänomen Spam in etwas anderem Licht erscheinen als bislang angenommen. Die meisten Spammer sind in den USA zu finden, gefolgt von Spanien, den Niederlande, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Hong Kong, Rumänien, Großbritannien, China, Südafrika und Deutschland. Weiterlesen

„Splogs“ (Spam Blogs) sind Websites, die wie Blogs aufgebaut sind, tatsächlich auch „richtige“ Inhalte präsentieren, die sogar thematisch passend sein können, jedoch steht hinter diesen Seiten kein Autor, der die Inhalte aufbereitet und veröffentlicht, sondern ein ausgeklügelter Mechanismus, der aus vielen aggregierten Newsfeeds (passende) Themen auswählt und diese als eigene Inhalte präsentiert. Weiterlesen

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Wo niemand klickt