COVID-19, Tag 411: Virus ist Politik

Dienstag, 27. April 2021, Tag 411 der Corona-Pandemie. Vielleicht wundert sich ja jemand, warum es hier, in der COVID-19-Rubrik, häufig, wenn nicht immer, um Politik oder zumindest um politische Akteure geht. Dazu will ich heute nur auf einen kurzen Twitter-Thread verweisen, der aber gerade deswegen umso lesenswerter ist, weil in ihm der Zusammenhang zwischen Virus und Politik klar dargestellt wird.

Vorbereiten auf COVID-19

Zeynep Tufekci hat einen nüchternen Artikel über die Maßnahmen geschrieben, die man als Einzelperson setzen kann, um die Ansteckungskurve des Coronavirus abzuflachen. Der ihr eigentümliche Zugang, der Gesellschaft und Technologie als unabdingbare und integrale Teile des Lebens sieht – im konkreten Fall geht es um die Gesundheits- und Versorgungsinfrastruktur -, ist die Gegenposition zur Prepper-Kultur, die das Überleben des Individuums außerhalb einer Gesellschaft abfeiert.

Mac Defender: Apple hat dieses Argument verloren

#Ich muss „Leafydebater“ durchaus Recht geben, wenn er/sie in Bezug auf Mac Defender meint, das Hauptargument für einen Mac wäre heute nicht mehr gültig.

While we PC users are definitely more vulnerable to viruses, by almost 100-1 ratio (new viruses), I believe that we now hold the upper hand in this battle. Yes, we have more to watch out for, however we are prepared to deal with the worst. We know our computers and how to stop even the craziest of the infections that we can get. A simple piece of mac malware results in a complete shutdown of a user, because 1. he or she is completely incapable of getting rid of it, and 2. a call to the mac store won’t help.