Personalisierte Werbung? Eher nicht.

Nick Heer stellt nach einem zitierten Resümee über Apples Tracking-Popup, aus dem hervorgeht, dass gerade einmal 25% aller User Tracking erlauben, zusammenfassend fest:

The online advertising industry has been telling us for years that consumers overwhelmingly prefer personalized ads and are only too happy to give up private information.

Weiterlesen

Werbung für die, die zu doof sind, sie zu blocken

Terence Eden ist der Meinung, dass Werbung bewusst so dermaßen schlecht gemacht ist, weil sie ohnehin nur noch von Personen gesehen wird, bei denen die Qualität der Werbung keine Rolle spielt.

Most advertising is crap because it is designed to be watched by people too stupid to block advertising.

Weiterlesen

H&M-Werbung in der Pfeilgasse

H&M-Werbung als Graffiti auf einer Hauswand
H&M-Werbung auf einer Hauswand

Ich spaziere durch den Achten und sehe am Ende der Pfeilgasse diese Werbung von H&M, die meinem Empfinden nach wirklich gut gemacht ist. Dezent genug, um sie sich noch als „mit künstlerischem Anspruch“ schönzureden, gut eingepasst ins Gesamtbild… Viel mehr Schlaues kann ich nicht dazu sagen, außer: I like. Das erfüllt zwar jetzt nicht das Kriterium „schlau“, trifft es aber am besten. #

Wix ist in den WordPress-Schlagzeilen

Wix fährt gerade eine Kampagne gegen WordPress. Die Themen: Updates, Backups, Plugins. – Wie, was? Na in etwa so:

Matt Mullenweg reagiert auf die Werbung. Na und? Nein, er reagiert:

Wix is a for-profit company with a valuation that peaked at around 20 billion dollars, and whose business model is getting customers to pay more and more every year and making it difficult to leave […] They are so insecure that they are also the only website creator I’m aware of that doesn’t allow you to export your content, so they’re like a roach motel where you can check in but never check out.

Weiterlesen

Coca-Cola Weihnachtswerbung 2020

Heute ist der erste Advent inmitten einer Pandemie, Sonntag, der 29. November 2020, Tag 262 der Maßnahmen gegen die Verbreitung zur Eindämmung des Coronavirus. Da hat die heurige Coca-Cola Weihnachtswerbung plötzlich eine ganz andere Bedeutung. Ich mag sie.

Ad #

Google Ads sehen nun aus wie organische Ergebnisse. Anstelle des Favicons zeigt Google bei Werbungen ein Label – eben: Ad – an. Das stößt, verständlicher Weise, auf wenig Freude.

Google’s ads look just like the search results now. The company hasn’t been a „search engine“ for a long time now, but the takeover of the company by biz dev & sales folks is complete.

Jason Kottke auf Twitter

Mir gefällt, wie Michael Tsai die Situation mit den Ad-Labels bezeichnet. Er dreht den Spieß um und meint in seiner lesenswerten Zusammenfassung: Every Google Result Now Looks Like an Ad. #

Googles Transparenzbericht zu politischer Werbung in Österreich #

Unter transparencyreport.google.com gibt es die Rubrik „Politische Werbung bei Google“, auf der man sich über die Werbeausgaben politischer Parteien informieren kann. Dort ist auch zu sehen, welche Werbungen geschaltet werden. Aktuell führt die FPÖ mit Ausgaben in der Höhe von EUR 33.200, gefolgt von der SPÖ mit EUR 2.600 (bzw. mit EUR 2.100 etwas weiter hinten mit anderer Werbe-ID). #