Schlagwort: wien

Mit dem Rad von Wien nach Tulln und zurück

Nach langer Vorbereitungszeit und einer wetterbedingten Terminverschiebung fand vorgestern endlich die Radtour für Cornelia und Oliver – sie hatten sie als frisch vermähltes Hochzeitspaar geschenkt bekommen – statt.

Meine nicht nur sportlich, sondern durchwegs auch von masochistisch geprägter Selbstaufgabe zum Gaudium der nunmehrigen Eheleute motivierte Routenplanung, die uns von der Urania in Wien weg über die Ringstraße zur Neuwaldegger und schließlich Tullner Straße über die Sophienalpe, die Toiflhütte, Weidlingbach, die Windischhütte, Kierling, die Redlingerhütte bis nach Greifenstein („teils Wanderwege und teils Dschungel!“) Weiterlesen

La quadrille française – oder – Le quadrille français?

Es ist ja nicht allzu weit hergeholt, wenn ich kurz das übliche Themenfeld verlasse und mich ein wenig über Wiens Quadrille-, mehr aber noch über seine Tanzschul-Szene lustig mache. Für all diejenigen, die Wien noch nie im Ballrausch zwischen Ende November und Ende Februar erlebt haben, hier eine völlig abstrakte, weil aus dem Kontext gerissene, Darstellung einer Tour der Quadrille in Reinform. Weiterlesen

Frage ans Kinopublikum in Wien

Liebe Kinobesucher, was ist nur los mit euch? Wozu besucht ihr noch Kinos, wenn ihr gar nicht am Film interessiert seid, sondern ihn als Hintergrundrauschen für andere Tätigkeiten im Kinosaal anseht?

Was auf Facebook geschieht, während wir uns fragen, warum Steven Sonderbergh seinen Film Contagion am zweiten Tag der Infektion beginnen lässt, muss für die eineinhalb Stunden doch wohl egal sein! Weiterlesen