WordPress ist langweilig, meint James Farmer.

Yet more confirmation that while Medium is reinventing how we publish online, people are freaking out about Ghost purely because it offers a nice, simple experience and third party platforms like Squarespace are ripping it up… WordPress continues to persist with an interface that looks like a database application from 2005, with some quasi-modern color changes.

Weiterlesen

Hier gab es noch vor einiger Zeit eine Liste mit tausenden IP-Adressen. Diese Liste existiert hier nicht mehr und ich empfehle auch nicht, sie einzusetzen. Es macht, aber dazu unten, deutlich mehr Sinn, einige wenige IP-Adressen freizuschalten (und alle anderen zu sperren) oder überhaupt auf automatisierte Schutzmethoden zurückzugreifen. Weiterlesen

Als ich meine Domain und meine Permalinkstruktur nach längerer Zeit geändert habe, war mir besonders wichtig, dass alle alten und nunmehr falschen URLs an die korrekten neuen weitergeleitet werden. Bei einer Änderung in allen Ebenen (ich habe die Hauptdomain geändert, die Kategorie-URLs, die Schlagwort-URLs und die Permalinkstruktur der Beiträge) sollten die Weiterleitungen (Redirects) suchmaschinenfreundlich, schnell und so früh als möglich stattfinden. Weiterlesen

Als mir Dieter vor mehreren Jahren einmal die Frage stellte, was die Intention der Programmierer hinter WordPress sei, wusste ich nicht, was er damit meinte oder worauf er damit abzielte.

Ich ging davon aus, dass WordPress, wie viele andere Programme auch, das Resultat von Unzufriedenheit war. Weiterlesen

Nicht uninteressant, welche Gründe hier als für den Triumph von WordPress über Movable Type verantwortlich genannt werden. (Und in der Tat, ich habe diese massive Welle an „Switches“ genau so wahrgenommen, wie es Automattic eingeplant hatte…)

Automattic would extend whatever services it could, at no expense to the customer, getting them to switch.

Weiterlesen

Kann die Benutzeroberfläche eines Programms Einfluss auf die Art und die Qualität von Artikeln nehmen? Ich denke, dass die Oberflächen verschiedener Content Management Systeme und Blogservices sehr wohl großen Einfluss auf die meisten der damit veröffentlichten Artikel nehmen. Weiterlesen

2002-2004: Blogger

Begonnen hat alles mit einem Blog bei Blogger. Blogger wurde kurz, nachdem ich mich angemeldet habe, von Google gekauft und ist (dadurch?) in einen Tiefschlaf verfallen, der anderen Systemen eine riesige Chance bot. Weiterlesen

tumblr2wp konvertiert bei Tumblr gehostete Blogs ins WordPress Exportformat WXR.

Aktualisierung am 17. März 2012

Achtung! tumblr2wp nützt die bei Tumblr gespeicherten URLs als eindeutige Identifikatoren für die interne Verknüpfung von Datensätzen. WordPress (sowohl com als auch org) importiert aus den mit tumblr2wp erstellten WXR-Dateien aber nicht nur die Inhalte, sondern legt sie auch mit den bei Tumblr gespeicherten IDs an. Weiterlesen

Es folgt ein langer Artikel über die verzweifelte Suche nach einem geeigneten Server für dreitehabee.

Wer in den letzten Wochen dreitehabee besucht oder sich über die immer wieder „neuen“ alten Einträge im Newsfeed gewundert hat, dem ist der mehrfache Server-/Hosting-/Servicewechsel, den ich mit meiner Website gemacht habe, ohnehin aufgefallen. Weiterlesen

So, so. Jetzt bestimmt mein CMS wie ich es schreiben muss… Matt Mullenweg überkam wohl der Hochmut, ganz ohne Ankündigung oder Abstimmung eine Funktion in den WordPress-Code einzubauen, die schlichtweg alle Schreibvarianten von WordPress so vereinheitlicht, dass das W und das P groß geschrieben werden. Weiterlesen

In WordPress sollen veröffentlichte Artikel einer bestimmten Kategorie, die allesamt ein benutzerdefinierte Feld (Custom Field) haben, das ein Datum im Format JJJJ-MM-TT, also z.B.: 2009-12-20, enthält, nach eben diesem benutzerdefinierte Feld aufsteigend sortiert ausgegeben werden, sofern das Datum nicht bereits in der Vergangenheit liegt. Weiterlesen

Wer WordPress Widgets nur auf bestimmten Seiten anzeigen möchte, der ist hiermit fündig geworden: is_home(), is_single(), etc. sind die Schlagworte, mit denen man bei Widget Logic operiert. Widget Logic.

Was momentan hier zu sehen ist, ist das Resultat eines Unfalls. Man merke sich bitte für die Zukunft: Editiere niemals mitten in der Nacht deine Designvorlagen und benenne sie niemals ungenau. Um etwa 2:30 Uhr morgens war das Kaffeehäferldesign dann irgendwo verschwunden. Weiterlesen

Von Blogger zu Textpattern, von Textpattern zu WordPress, von WordPress zu Tumblr. Ist das nicht ein Rückschritt von Systemen, die unendlich viele Möglichkeiten bieten zu einem System, das meine gesamte Online-Tätigkeit auf die Kategorien Text, Foto, Zitat, Link, Chat, Audio und Video beschränkt? Weiterlesen

Wer braucht noch WordPress oder andere hochtrabende Content Management Systeme (CMS) wenn sowieso alle auf die eine oder andere Weise „tumbln“? Auf dreitehabee wie auch auf fast allen Blogs, die ich per Newsfeed abonniert habe, gibt es mal lange Artikel, mal kurze, mal nur Videos, manchmal nur Lieder oder Bilder! Weiterlesen

Es ist soweit, ich pfeif drauf. Egal, welches Theme man sich herunterlädt, allesamt sind sie ein Schmarr’n. Die ach so hochgepriesenen Layouts (Grid, Fibonacci, was weiß ich) taugen allesamt nichts, denn entweder sie verwenden für die einfachsten WordPress-internen Funktionen völlig unnötig einen Haufen Plugins oder sie sind für Seiten aus dem deutschen Sprachraum nicht stimmig. Weiterlesen