fastmail

iCloud Mail? Nein, danke.

Ich habe es noch einmal probiert, migriere aber gerade alles, was in die eine Richtung verschoben wurde, wieder zurück, und bleibe bei meinem Fazit vom 18. Mai 2023: iCloud Mail ist okay, wenn E-Mails Nebensache sind. Für mich sind die Einschränkungen wie zB die mögliche Anhangsgröße, die Geschwindigkeit oder die häufig falsche Spam-Erkennung allein bereits drei Gründe zu viel, die mich dann doch wieder zu einem soliden und darauf spezialisierten Mailanbieter zurückkehren lassen.

iCloud Mail: Okay, wenn E-Mails Nebensache sind

Ich habe iCloud Mail einen Monat lang als Ersatz für FastMail getestet und bleibe vorläufig bei FastMail. Bei iCloud Mail funktioniert alles, wie es soll; das ist mir aber ein bisschen zu wenig.

Fastmail-Redesign.

Fastmail, mein E-Mail-Anbieter of choice, hat seine Website und das Logo überarbeitet. Das Logo, pfuh, daran muss ich mich erst gewöhnen, die Website ist wirklich freundlich geworden. Das Mailservice ist jedenfalls topp und hier ist ein Referrer-Link (-10% fürs erste Jahr), falls sich jemand von euch überlegt, auch dahin zu wechseln. Ich habe, seitdem ich zu Fastmail gewechselt bin, nie wieder zurückgeblickt.

Von Gmail zu FastMail

Adrien Di Pasquale hat geschrieben, was bei mir unter dem Titel „Wir verlassen Gmail“ erschienen wäre. Er ist mit seinen E-Mails von Gmail zu FastMail gewechselt. In exchange for free…

Wann Google nutzen? Und wann nicht?

Wie eruiert man die Nützlichkeit diverser Google-Angebote angesichts des Verkaufs persönlicher Daten? Und: Sind Googles Angebot tatsächlich die besten am Markt? Im UPGRADE-Podcast diskutieren Jason Snell und Myke Hurley genau…