Freunde des Dark-Mode auf Desktop, Tablet und Smartphone, merkt auf! mkln.org wird euch nunmehr ebenso dunkel begegnen, ganz wie ihr es wünscht.

Natürlich gab es auch ein paar Details…

Und die obligaten Flickr-Menschen…

In dem Fall nichts besonderes. Leute, die ich nicht kenne, im Odeon-Theater bei einer Fototour durchs Theater…

Im Südosten Koh Changs, nicht unweit von Long Beach, befinden sich mehrere der Hauptinsel vorgelagerte kleine Inseln; eine davon ist Ko Ngam. Wir haben die kleine Insel von Koh Chang aus mit dem Kajak umrundet. Weiterlesen

Gerade angekommen und nicht wirklich zufrieden mit dem, was Ko Lanta bot, machten wir uns heute umgehend auf, die Insel mit dem Moped zu umrunden. Dabei sollten wir nicht nur nach Ban San Ga U kommen und dort (schon wieder!) einen herrlichen Fruchtshake trinken, sondern auch in den touristischen Norden und den verlassenen Südwesten. Weiterlesen

Ko Phi Phi Leh liegt etwa fünf Kilometer südlich von Ko Phi Phi Don und ist eine kleine, felsige Insel, deren größter Strand – Ao Maya – durch die Verfilmung von Alex Garlands „The Beach“ über Nacht zum Pilgerort für Rucksacktouristen wurde. Weiterlesen

Long Beach, Koh Chang. Ein traumhafter Strand im Südosten der Insel, der von nur wenigen Touristen besucht wird, weil der Weg dorthin äußerst beschwerlich und der Strand weit weg von so ziemlich allem ist.

Es gibt am Strand selbst zwar zwei Bungalow-Hotels, Zion’s Place und Tree House Lodge, wirklich gepflegt und bewirtschaftet wird aber nur Zion’s Place. Weiterlesen

Etwa zwei Kilometer außerhalb der Stadt Ayuthaya gibt es einen Elefantenhort (Kraal), der vor einigen Jahren aufgesetzt wurde und seitdem, so zumindest die Berichte, eine Vorbildfunktion für die korrekte Haltung von Elefanten in Thailand darstellt. Um die finanziellen Bürden der artgerechten Haltung der Tiere abzufangen, gibt es mehrere Bereiche, in denen die Elefanten zur Arbeit gebraucht werden. Weiterlesen

Ohne es geplant zu haben, entdeckten wir am letzten Tag unseres Aufenthalts in Pula an der Nordküste der Stadt zufälligerweise eine verlassene Kaserne. Genauer: Wir wollten uns die Nordküste ansehen und sind dahin gefahren als plötzlich ein Tor vor uns war. Weiterlesen

Bevor wir uns auf die Reise in den Südpazifik machten, gab es in Wien Seminare und Vorlesungen zu verschiedenen Themen der Länder, die wir bereisen würden. Auch war klar, dass eines der Kapitel auf unserer Reise der Besuch in einem „Eingeborenendorf“ auf Fiji werden würde. Weiterlesen

Den heutigen Tag habe ich mir mit einem Spaziergang durch Nuku’alofa, der Hauptstadt (der einzigen Stadt!) von Tonga, gegönnt. Leider ist von Nuku’alofa nur mehr ein unwesentlicher Teil übrig, denn die erst kürzlich ausgebrochenen Aufstände und Demonstrationen haben dazu geführt, dass fast alle im Lonely Planet (Lonely Planet Samoan Islands and Tonga) angeführten Spots nicht mehr existierten – mit ein paar Ausnahmen. Weiterlesen

Tonga ist ein eigenes Ding. Tonganer essen gerne, viel und fett, dementsprechend ist es als schön angesehen, fett zu sein, so zumindest die Wikipedia und meine Erfahrung. Und daran halten sich die Tonganer auch gerne. Kaum sieht man soviele so dicke Menschen auf einem Fleck wie in Tonga. Weiterlesen

Ein Rundgang in Sopron, Ungarn… Schön, aber nicht unbedingt eine Reise wert. Außer man ist im östlichen Österreich zuhause, möchte sich maniküren und pediküren lassen, braucht einen Friseurtermin und steht darauf, anschließend in einem der zahlreichen Gasthäuser an der Schnellstraße Richtung Klingenbach fein zu essen. Weiterlesen

Lu Xun

Ähnlich wie Thomas Bernhard in Österreich wird auch Lu Xun (oder Lu Hsün) in China verehrt: Einerseits könnte sich der stolze Chinese andauernd über den Verriss seiner Gesellschaft durch den Autor aufregen, andererseits hat es kaum einer so gut getroffen, so gut auf den Punkt gebracht und sich so wenig um die Folgen seines Tuns im Moment des Schreibens geschert. Weiterlesen

Geplant war der Ausflug so: Walli kommt zu mir, wir holen gemeinsam Nimbus ab, fahren dann bei Petra vorbei und reisen danach geradewegs auf Prag. Tatsächlich war es dann so: Walli kommt zu mir, Nimbus reagiert nicht auf Anrufe, Klingeln an der Haustüre, Klingeln an der und Hämmern gegen die Wohnungstüre, wir lassen ihn da, holen Petra ab, probieren es dann nochmal bei Nimbus und fahren erst dann nach Prag. Weiterlesen

Eine Reise nach Xinjiang bedeutet eine Reise in ein Stück Erde, das man als Europäer einfach nicht kennen kann. Man weiß nichts darüber, weil es kaum in den Medien erwähnt wird, man kann sich keine genauen Vorstellungen machen und diejenigen, die man sich macht, werden bei weitem übertroffen oder sind total falsch. Weiterlesen

Kleines Fotoprotokoll des Aufstiegs auf den Tschirgant in Haiming/Tirol. Wir sind von Haiming aus über die Südseite des Berges auf die Haiminger Alm, danach weiter zum Gipfelkreuz gewandert. Eine angenäherte Routenkarte gibt es auf Google Maps.

1997 machten wir von der Schule aus eine mehrtägige Reise nach Venedig. Es gab zwei Möglichkeiten diese Projekttage zu verbringen: Entweder man war in der Zeichnen/Malen-Gruppe oder man fotografierte. Ich entschied mich damals für die Fotografie-Gruppe und bereue es bis heute nicht. Weiterlesen