Es gibt so dermaßen viele Faktoren, die unser Denken beeinflussen, dass „selbständiges Denken“ plötzlich gar nicht mehr so selbständig und unabhängig erscheint. Wenn die Temperatur die Wahrnehmung und die Farbe die Kreativität beeinflusst – und zwar ohne, dass wir das bemerken! Weiterlesen...

Ein junge Frau spendet Eizellen, die erfolgreich zur Einleitung einer Schwangerschaft angewendet werden können. Daraufhin verdoppelt sich der Preis für ihre Eizellen. Sie spendet zwei weitere Male. Knapp zehn Jahre später stirbt die nun 29-jährige an Dickdarmkrebs.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Eizellspende und dem Krebs? Weiterlesen...

Der Trailer zu Alex Garlands neuem Film „Annihilation“ ist online. Ich weiß nicht, was ich da noch dazu sagen muss. Alex Garland ist der Autor der Romans „The Beach“, Drehbuchautor von „28 Days Later“ und Regisseur von „Ex Machina“. „Annihilation“ ist der erste von drei Teilen der „Southern Reach“-Trilogie, einer der besten Science-Fiction Romane der letzten Jahre von Jeff VanderMeer. Weiterlesen...

Beim gestrigen Apple-Event wurde, neben vielen anderen, die hier eingebettete Werbung für die neue Apple Watch gezeigt. Apple Watches verfügen nun über eine eigene SIM und werden damit zum vollwertigen, vom iPhone unabhängigen Mobiltelefon. Apple hat dieser Funktion den Slogan „The Freedom of Cellular“ verpasst. Weiterlesen...

Cathy O’Neil über den Marketing-Trick „Algorithmus“ und seine falschen Versprechungen, objektive und neutrale Ergebnisse zu liefern.

Algorithms are opinions embedded in code. It’s really different from what you think most people think of algorithms. They think algorithms are objective and true and scientific.

Weiterlesen...

Die Geschichte der Rettung des Superschweins „Okja“, das von einem multinationalen Lebensmittelkonzern mittels Gentechnik zur Fleischerzeugung optimiert wurde, von der jungen Koreanerin Mija aber als liebevolles Haustier und verspielte Freundin wahrgenommen wird, kann man dem Trailer leicht entnehmen. Die beklemmende Szenerie und die das Publikum stetig beunruhigende Dramaturgie, vor allem gegen Ende des Films, der sich zu großen Teilen im Schlachthaus und dem davorliegenden Lebendfleischlager abspielt, allerdings nicht. Weiterlesen...

Die „Beijing Silvermine“ ist ein aus weggeworfenen Negativen erstelltes Fotoarchiv des französischen Künstlers Thomas Sauvin. Es zeigt die Geschichte der Zeit nach der Kulturrevolution bis zum Aufstieg der digitalen Fotografie, fotografiert von den Einwohnern der Stadt selbst: Familien- und Gruppenfotos, Fotos vom Badeurlaub oder vom Wandern, Fotos, die von und vor Sehenswürdigkeiten gemacht wurden, und so weiter. Weiterlesen...

AWAKEN ist ein Dokumentarfilm von Tom Lowe über das Verhältnis der Menschheit zu Technologie und Natur. Weder über den Film noch über Tom Lowe weiß ich irgendwas, vielleicht hilft ja die Website awaken.film. Der Trailer ist allerdings an imposanten Bildern kaum zu überbieten. Weiterlesen...

Mittlerweile sollte jeder Leserin und jedem Leser dieser Site klar sein, dass ich vom Soundtrack zu Game of Thrones begeistert bin. Auch wenn ich diese Smooth Jazz-Version des Intro-Themes nicht ganz gelungen finde – sie ist ein bissl fad -, so ist sie dennoch angenehme Hintergrundmusik zu fast jeder Tätigkeit, der man in den nächsten 5 Minuten und 22 Sekunden nachgehen will. Weiterlesen...

In diesem Video wird anhand der Sortierung einer Buchlieferung von 1.280 Büchern an eine Bibliothek dargestellt, wie die 3 Sortieralgorithmen Bubble Sort, Insertion Sort und Quick Sort funktionieren. Die Aufgabe: Der Bibliothekar soll 1.280 Bücher so rasch als möglich alphabetisch sortieren. Weiterlesen...

David Lewandowski, der die Screens, User Interfaces und visuellen Effekte in Oblivion und TRON: Legacy gestaltet hat, ist der Künstler, der auch für die bizarren Videos verantwortlich ist, in denen sich schaurige CGI-Menschen wild herumwirbelnd von A nach B bewegen. Weiterlesen...

Wir sind uns alle einig, dass der Soundtrack zu Game of Thrones, vor allem das Intro, einer der besten Aspekte der Serie ist. Der Komponist hinter dem Score der Serie, Ramin Djawadi, erklärt in diesem kurzen Video seinen Zugang und macht an einem Beispiel klar, wie präzise sein Einsatz von Instrumenten auf den Handlungsverlauf der Serie abgestimmt ist. Weiterlesen...

Was unterscheidet einen Schnappschuss von einem großartigen Foto? Der Fotograf Charlie Howse beantwortet diese Frage wie schon so viele vor ihm mit einem Verweis auf den Dialog zwischen der Person hinter der Kamera und dem Subjekt oder der Umgebung davor. Die Technik und das Equipment sind wichtig, aber deutlich weniger als angenommen. Weiterlesen...

Netzkultur in Reinform. Und ich hatte keine Ahnung.

The most fearless animal in all of the animal kingdom. It really doesn’t give a shit. If it’s hungry, it’s hungr.. eew what’s that in it’s mouth? […] Snake’s up in the tree.

Weiterlesen...

Obwohl die Demo nicht ganz gelungen ist, weil die Unterschiede der Resultate im Video nicht gut genug erkennbar sind und der Amateur offensichtlich gehörig Talent ins Spiel gebracht hat, so bestätigen die Ergebnisse trotzdem, was allen, die sich auch nur ein wenig mit dem Thema Fotografie beschäftigen, klar sein sollte: Das Equipment zählt, aber weit weniger als angenommen. Weiterlesen...

Dirty Dancing wurde mit Abigail Breslin (Little Miss Sunshine) und Colt Prattes (Wer? Colt Prattes. Kenn ich nicht. Ich auch nicht.) neu verfilmt. Alles, was ich an Ausschnitten dieses Films gesehen habe, ist peinlich, furchtbar oder, noch häufiger, beides gleichzeitig.

Ganz besonders daneben ist in der Neuverfilmung aber das große Finale, der Tanz zu „Time of my Life“. Weiterlesen...

Nahezu jedes Facebook-Video ist eine Kopie dessen, was noch vor 10 Jahren die per Mail versendeten, „lustigen“ PowerPoint-Präsentationen waren: Crap. Es hat sich nichts geändert, außer, dass Zuckerberg dran verdient. (Und dennoch ist die Tatsache, dass so viele Videos bei Facebook hochgeladen werden, relevant.) Weiterlesen...

Dieses Video von VICE News erklärt kurz und bündig, wie Contentmoderation bei Facebook funktioniert und mit welchen, vor allem juristischen Herausforderungen die mit der Moderation beauftragten Firmen zu kämpfen haben.

Facebook verspricht seinen Werbekunden die perfekte, algorithmisch angepasste Werbung. Und dennoch wird die Contentmoderation manuell durchgeführt. Weiterlesen...

Die polnisch-österreichische Schauspielerin Ewa Placzynska, die zwischen Warschau, Wien und Toronto pendelt und schon mal über den Leberkas Pepi bloggt, erklärt, wie das wienerische Wort „Oida“ alles und nichts, Himmel und Erde, Universum und Kaffeesatz, Leben und Tod sein kann. Weiterlesen...

Evan Puschak (der Nerdwriter, der schon einen genialen Essay über „Arrival als Antwort auf schlechte Filme“ gemacht hat), hat sich nun des mit großen Hoffnungen erwarteten, aber letztlich leider nur mäßigen Science Fiction-Films „Passengers“ angenommen. Diesmal benötigt es keinerlei Kunstgriffe und keinerlei Special Effects, sondern nur einer zeitversetzten Betrachtungsweise des Handlungsbogens, um aus Sympathieträgern Bösewichte und aus Opfern Helden zu machen. Weiterlesen...

Wofür ist Literatur gut? Das Lesen kostet uns doch nur Zeit, verwirrt unser Denken und unsere Werte, irritiert uns mit abstrusen Ideen und macht uns zu Losern.

Naja, eben nicht. Weiterlesen...

Ein wirklich furchteinflößender Zusammenschnitt von Wahsinnigen Adrenalinjunkies, die in irren schwindelerregenden Höhen völlig vertrottelte waghalsige Stunts durchführen. Sie alle sind Anwärter für die Darwin Awards. Alle. Aber ganz besonders der Typ mit dem BMX.

Und da sehe ich gerade, dass Martin Scoreback neben diesem Video (passender Titel: Suicidal Edition) noch ein zweites – OMG, da rutscht einer ein Glasdach runter! Weiterlesen...

Die EFF weist auf eine Funktion in den Facebook Privatsphäre-Einstellungen hin, die unter Umständen (neuer Job, neue Freundin/neuer Freund) hilfreich sein kann: das Zurücksetzen der Sichtbarkeit aller vergangenen Beiträge auf „nur Freunde“.

While it is relatively straightforward to change your social media use moving forward, it can be more complicated to adjust all the posts, photos, and videos you may have accumulated on your profile in the past.

Weiterlesen...

Eine fünfminütige Einführung zum Thema „Blende“ (Aperture) in der Fotografie. Wenig geeignet für diejenigen, die bereits gänzlich auf die Kamera ihres Smartphones umgestiegen sind, definitiv von Interesse für alle, die sich nach wie vor mit der Mechanik ihrer Objektive beschäftigen und verstehen wollen, wofür diverse Werte stehen, die auf ihren Objektiven zu finden sind. Weiterlesen...

Ein Zug fährt in einen nicht vom Schnee geräumten Bahnhof ein. Mich wundert die Reaktion der Passagiere. Vor allem die Frau im Vordergrund hat ja die Ruhe weg, bis es dann zu spät ist.

Aber wenn man ein wenig nach den Stichwörtern Zug und Schnee sucht, tun sich auf YouTube Welten auf. Weiterlesen...

Die Challenge: Aus der Metro aussteigen, eine Station laufen, in der nächsten Station in die gleiche Metro wieder einsteigen. Im Video oben spielt das in Paris und die Stationen sind Odeon bis Cluny – La Sorbonne. Der Läufer verliert viel Zeit durch einen vorbeifahrenden Autobus, er stolpert auf den Treppen und er kriegt die Schranke in der Metro-Station nicht auf. Weiterlesen...

Google hat vor wenigen Tagen seine CAPTCHA-Technologie verbessert. Für eindeutig menschliche Besucher einer Seite wird die Technologie unsichtbar, nicht eindeutig als Menschen identifizierbare und als Bots angenommene Besucher werden nach wie vor mit verschiedenen Aufgaben konfrontiert, um Mensch endgültig von Maschine unterscheiden zu können. Weiterlesen...

Die McCafé-Werbungen waren immer schon gut. Diese hier aus England nimmt aber gleich die gesamte 3rd-Wave-Kaffeeszene aufs Korn und präsentiert sich als Gegenpol zur vorherrschenden „Madness“. Und das so gut, dass ich mehrmals habe laut lachen müssen, weil ich fast allen Szenen im Spot einen Laden auf meiner Kaffeeliste zuordnen habe können. Weiterlesen...

In diesem Video-Essay analysiert Evan Puschak (alias „The Nerdwriter“), warum Arrival ein so dermaßen gut gemachter Film ist und warum er vom Niveau der Massenproduktionen vergangener Jahre deutlich abweicht. Viele in seiner Analyse erläuterten Punkte beziehen sich eigentlich auf die Inhalte der Kurzgeschichte The Story of Your Life von Ted Chiang, die der Regisseur Denis Villeneuve aber nicht nur als Vorlage, sondern auch als Werkzeug für den Film verwendet. Weiterlesen...

Uns ist allen theoretisch bewusst, dass es in einem Verbrennungsmotor zu kleinen Explosionen kommt, die einen Kolben durch einen Zylinder drücken, der sich dadurch auf- und abbewegt. Dass das ziemlich genial aussieht, hat nie wer gesagt. Weiterlesen...

In einem Raum sind drei Personen: Alice, Bob und Eve. Alice und Bob wollen miteinander kommunizieren, ohne dass Eve versteht, worüber sie sich unterhalten. Damit sie das tun können, müssen sie ihre Nachrichten verschlüsseln. Da Eve aber im Raum anwesend ist und stets mitlesen kann, müssen sie einen Weg finden, sich öffentlich auf einen Schlüssel (zur Verschlüsselung der zukünftigen Nachrichten) zu einigen, den Eve nicht lesen kann. Weiterlesen...

Adoptly ist eine App, die die Auswahl von zu adoptierenden Kindern in einer Tinder ähnlichen App ermöglichen soll. Und das funktioniert so: Potentielle Adoptiveltern bekommen nach ihren persönlichen Wünschen bereits vorausgewählte Bilder von Kindern zu sehen. Ob sie das Kind adoptieren wollen oder nicht, wird innerhalb weniger Sekunden durch einen Wisch nach rechts (ja) oder nach links (nein) entschieden. Weiterlesen...

So sieht es aus, wenn Beijing von Smog überzogen wird. Die Zeitrafferaufnahme entspricht etwa 20 Minuten. Die NY Times hat dieses Video kurz kommentiert:

The video, just 12 seconds long, shows what appears to be toxic smog descending on buildings over 20 minutes, with nearby structures becoming almost unrecognizable.

Weiterlesen...

Victoria Valentine stellt durch einen Zusammenschnitt aus einem Promotionsvideo einer Sorority mit einem Video zur Aufklärung über Mind Control-Kulte dar, wie Abhängigkeit durch Bewusstseinskontrolle geschaffen werden kann. Der Zusammenschnitt zeigt, wie die gleichen Mechanismen, die bei obskuren Kulten zur Anwendung kommen, auch in anderen Gruppen und Vereinen (in dem Fall eine Damenverbindung) eingesetzt werden. Weiterlesen...

Man muss schon ein ruhiges Gemüt haben, um bei dieser Sammlung aus „Knapp vorbei…“-Situationen ruhig zu bleiben. Wer aber schon soweit ist, kann sich der genussvollen Unzufriedenheit hingeben. Weiterlesen...

Anthony van der Meers iPhone wurde gestohlen. Schnell stellt er fest, dass Apples „Find My Phone“-Funktion nichts bringt. Er beschließt daraufhin, den Spieß umzudrehen, kauft ein Android-Gerät und präpariert es mit einer dedizierten Überwachungs-App. Die App würde ihn Fotos, Videos und Tonaufnahmen machen lassen, würde die Kontaktliste und die SMS des Täters übertragen und den momentanen Standort des Geräts übermitteln. Weiterlesen...

Tschernobyl hat eine neue Hülle, das „New Safe Confinement“, bekommen. Die Konstruktion ist riesig: 108 Meter hoch, 162 Meter lang, 257 Meter Spannbreite. Sie ist 36.000 Tonnen schwer, soll 100 Jahre lang halten, Temperaturen von -43°C bis 45°C und Tornados mit bis zu knapp 300 km/h aushalten können, hat 1,5 Milliarden Euro gekostet und ist das größte bewegliche Bauwerk der Welt. Weiterlesen...

Das Präsentationsvideo des Microsoft Surface Studio ist schon sehr fein gemacht. Das Netz ist sich einig. (Der Song „Pure Imagination“ wurde von Stephanie Tarling gesungen und kann völlig frei auf ihrer Bandcamp-Seite heruntergeladen werden.) Weiterlesen...

„Never Happened“ ist ein Science-Fiction Kurzfilm von Mark Slutsky über zwei Arbeitskollegen, die auf einer Dienstreise eine Affäre haben und beschließen, dass es besser wäre, sie hätte nie stattgefunden. In diesem Moment wird der düstere Kurzfilm seinem Genre gerecht und das ist faszinierend unmoralisch, vergnüglich bedenklich, angenehm rücksichtslos und wahrscheinlich sogar verwerflich, auf jeden Fall aber in seinen Auswirkungen herausfordernd. Weiterlesen...

Die Vereinigten Staaten sind kein mehrheitlich weißes und christliches Land mehr. Der Bevölkerungsanteil dieser Gruppe ist auf unter 50 Prozent gesunken, was profunde soziale, vor allem aber politische Auswirkungen hat. Die Schieflage aus der Vorstellung, was Amerika ist (oder „sein soll“) und der Realität, die mittlerweile auch von der Werbung aufgenommen wird (und es bis in eine Coca Cola-Werbung geschafft hat), führt zu bitterem Protest derjenigen, die ein imaginiertes amerikanisches Ideal verfolgen. Weiterlesen...

Endlich ein neuer Film über das Aufeinandertreffen von Menschen und Aliens. Die Hauptrolle, zumindest im Trailer, scheint keine muskulöse Actionfigur zu sein, sondern eine bedachte Linguistin. Das lässt darauf hoffen, dass der Plot sich nicht gänzlich in den Worten Crash-Bumm-Bang wiederfindet, sondern darüber hinaus zum Denken anregt. Weiterlesen...

Harry Frankfurt, ehemals Philosoph an der Princeton University, hat vor mehr als dreißig Jahren schon in seinem Essay „On Bullshit“ thematisiert, was 2005 in Form eines gleichnamigen Traktats im Hardcover erschienen ist: Eine Technik, die Wahrheit zu verbergen, erwachsen aus der Notwendigkeit, (gegen Bezahlung) sprechen zu müssen – und zwar über Dinge, über die man nicht bescheid weiß. Weiterlesen...

Zuerst lachen sie darüber, wie unfähig man sein muss, um ein Video im Hochformat aufzunehmen. Und dann kommen Vertical Films und der Regisseur Jean-Charles Granjon daher, überlegen sich etwas und drehen einen hochformatigen Kurzfilm, den man unbedingt am Mobiltelefon ansehen sollte. Weiterlesen...

Eltern, aufgepasst! Ihr könnt demnächst ganz legal das tun, wovon euch scheinbar ohnehin niemand abhalten kann: Eure Babyfotos bei Facebook online stellen. Macht das, denn es ist gut und nützt vor allem eurem Kind!

Denn nur, wenn eure Kinder von Anfang an eine große Menge an Daten hinterlassen, können in Zukunft hochdetaillierte Analysen zu ihren Lebensläufen erstellt werden. Weiterlesen...

Scott Galloway spricht über die „Four Horsemen: Amazon, Apple, Facebook and Google“, zeigt dabei in 16 Minuten knapp 90 Folien, deklariert Amazon als bereits am absteigenden Ast, Facebook als reinen Bauernfang, WhatsApp als besten und Tumblr als schlechtesten Kauf der Internetgeschichte, Googles Geschäftsmodell als überholt und Apple als trendigen Katalysator zur erfolgreichen Vermehrung. Weiterlesen...

Welche Beiträge Anderer ein Facebook-Nutzer sieht, wird nicht durch natürliche Faktoren (wie Zeit oder die Onlinepräsenz von Freunden), sondern von einem Facebook-Algorithmus bestimmt. Die Mathematik dahinter ist sogar nachvollziehbar: Ein User wäre, wenn er sich ein Mal pro Tag bei Facebook anmeldet, im Schnitt mehr als 1.500 neuen Beiträgen ausgesetzt – viel zu viel Input, den ein User verarbeiten müsste. Weiterlesen...

Im Rahmen einer konzertierten Aktion des neu gegründeten Kollektivs „Independent Coffee Vienna“ fand heute nicht nur eine (kostenlose) Kaffeeverkostung, sondern auch eine (kostenpflichtige) Filmvorführung des „Film about Coffee“ im Stadtkino statt. Praktisch alle, die auch auf meiner Guter Kaffee in Wien-Liste sind, waren vertreten: Das Kaffeemodul (Boris Ortner und Valentin Freyler), Balthasar (Otto Bayer), Zåmm Coffee Collective (Max Huber), CaffèCouture (Georg Branny), die Coffee Pirates (Evelyn Priesch und Werner Savernik), Süssmund (Nikolaus Hartmann), die Baristarie (Christian Kring), die Rösterin (Johanna Wechselberger) und Kaffeemik (Simon Huber) präsentierten ihre Kaffees in den Zubereitungsarten Cold Brew, Syphon, Filter und Espresso. Weiterlesen...

Alex Garlands erste Regiearbeit: Ex Machina.

Caleb, a 24 year old coder at the world’s largest internet company, wins a competition to spend a week at a private mountain retreat belonging to Nathan, the reclusive CEO of the company. But when Caleb arrives at the remote location he finds that he will have to participate in a strange and fascinating experiment in which he must interact with the world’s first true artificial intelligence, housed in the body of a beautiful robot girl.

Weiterlesen...

Glen Greenwald über die wichtige Rolle dessen, was wir völlig falsch einschätzen: unsere Privatsphäre. Das Thema wird natürlich auch auf CryptoPartys diskutiert, wo die lächerlichen Gegenargumente („Ich habe nichts zu ver…“ ach, wir kennen das ja) immer und immer wieder vorgebracht werden. Weiterlesen...

Was gibt es schöneres als gezeigt zu bekommen, wie alt die eigene Haut wirklich ist? Dass Sonnencreme gegen die starke Alterung helfen würde, ist bei diesen Bildern nur noch Nebensache. Weiterlesen...

Bei Microsoft Research hat man darüber nachgedacht, wie man langweilige, von Helmkameras und dergleichen aufgenommene Landschaftsaufnahmen interessant und (im wahrsten Sinne des Wortes) ansehnlich machen kann. Das Resultat: Hyperlapse-Videos.

Die technische Erklärung dazu ist nicht minder interessant anzusehen. Weiterlesen...

Und noch ein Versuch, Menschen dazu zu bewegen, ihr Leben zu leben und es nicht lediglich als Datenquelle (für andere) verwertbar zu machen. Gary Turk reimt und unterlegt seine Zeilen mit Klaviermusik, wodurch seine Version eines „spoken word film for an online generation“ mehr Drama erhält als verschiedene Horrorszenarien und Erklärungsversuche zuvor. Weiterlesen...

Das Internet ist, auch wenn wir es als vom Materiellen losgelöst betrachten, viel materieller als wir es uns vorstellen; es verfügt sogar über Postanschriften. An mehreren Adressen auf der Welt, hier im Video in Lower Manhattan, kommen Netzwerkkabel, die nicht nur Server und Client, sondern ganze Rechenzentren miteinander verbinden, zusammen. Weiterlesen...

Während wir uns lustige Videos auf YouTube ansehen, sinnlose Tweets auf Twitter retweeten, Facebook mit einem Like zu einem weiteren Datensatz in unserem Werbeprofil verhelfen, übers zur Stimmung passende Abendessen nachdenken, uns Gedanken zum Thema Schreiben machen, Teslas bewundern oder CryptoPartys veranstalten…

…bringt Polen einen neuen Hightech-Panzer auf den Markt. Weiterlesen...

Tatia Pilieva bittet zwanzig Fremde, sich vor laufender Kamera zu küssen. Was dabei herauskommt, ist ein herzerwärmender und positiv gestimmter Blick auf einen intimen zwischenmenschlichen Moment… What’s your name, again?

Zu schön, um wahr zu sein? Leider ja. Denn das, was uns hier gezeigt wird, ist weder intim, noch eine romantische und herzerwärmende Momentaufnahme einer spontanen Aktion. Weiterlesen...

Facebook, immer schon Quell absurder Wertbemessung, zeigt nicht nur seinen Usern Inhalte aus der persönlichen Filter Bubble, sondern schafft offenbar auch gegenüber Bezahlkunden eine Realität, die zwar als neutral präsentiert wird, aber dennoch auf Algorithmen beruht. Dadurch ergibt sich für Werbende eine Zwickmühle: Rechtmäßig, nämlich durch Werbung auf Facebook erworbene Likes, sind nicht viel mehr wert als unrechtmäßig gekaufte Likes, denn die Interaktion macht das Kraut erst fett. Weiterlesen...

Der häufigste Kommentar, den man im Freundes- und Bekanntenkreis hören oder aber auch auf Facebook zu einem Strafmandat oder einer Anonymverfügung lesen kann, lautet abstrahiert in etwa so:

Ja, ich gebe es zu, ich bin zu schnell gefahren. Aber ich verstehe nicht, warum ich in der [hier Straßenname einsetzen] nur [hier Geschwindigkeitsbeschränkung einsetzen] fahren soll?

Weiterlesen...
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!