Posterous Spaces

Nicht schlecht, was Posterous hier aufgezogen hat. Während Tumblr scheinbar unbeirrt den Weg einer Micro-Blogging-Engine geht, hat sich Posterous (endlich!) zu einer Änderung entschlossen: Der Service vermischt nun die Vorteile des Microbloggings mit denen von statusbasierenden Diensten wie Facebook oder Google+. Bei Posterous nennt man das „Spaces“.

2 Kommentare

Michael 17. September 2011

Na dann ;-)

Mark - Webdesigner aus Hamburg 16. September 2011

Sehr gut. Kurz und bündig zusammengefasst. Bin gerade auf der Suche danach, das diese SPACES soll, habe noch nicht einmal das Video gesehen. Dank Deiner Erklärung, ist mir ein Lichtlein aufgegangen!