Über mkln.org

mkln.org ist ein Blog, das sich im Gründungsmoment keinem spezifischen Thema verschrieben hat, dessen Beiträge sich aber um einige Themenkreise drehen, die für mich von persönlichem Interesse sind. Die Themen schwanken, aber gegenwärtig geht es meistens um Datenschutz, Onlinemarketing, Netzkultur in einer sehr spezifischen Definition, Pixel Art, Lo Fi-Chillhop und richtig guten Kaffee. Aber eine thematische Fokussierung eines privaten Lust-und-Laune-Projekts anzugeben ist ungefähr genauso realistisch wie die Profilbeschreibungen auf Linkedin.

Web + Log = Weblog = Blog

Ich sehe meinen Blog in seiner ursprünglichsten Bedeutung als lose geführtes Log (Protokoll) dessen, was mir im Web unterkommt, an und erhebe keinerlei Anspruch darauf, vollständig ausgearbeitete Beiträge zu verfassen. Ich betreibe diese Seite (unter verschiedenen Domains) seit 2001, doch erst 2019 bin ich über eine sehr schöne Definition der Natur von Blogposts gestoßen, die in Worte bringt, was mir persönlich zwar immer klar war, ich aber nicht unbedingt nach außen kommuniziert habe.

Blog posts are not intended to be final products, but rather a reflection of current thinking and/or catalysts for discussion, like tweets but longer.

Jeffrey Bigham

In diesem Geiste wird alles hier seit etwa 2001 veröffentlicht.

Ich bin in fast allen sozialen Netzwerken, Photo-Sharing-Sites und sonstigen Web 2.0-Auswüchsen als mkalina angemeldet gewesen, bin aber mittlerweile nur mehr, wenn überhaupt, auf Twitter aktiv (gespiegelt auch auf Mastodon). Facebook hat sich in einen geriatrischen und von Werbung zugepflasterten, vor allem aber langweiligen Raum verwandelt, Instagram und andere moderne Photosharing-Sites haben mich nie interessiert und tun das immer noch nicht. Also Twitter it is.

Das „m“ steht übrigens für Michael, es ist also mehr als in Ordnung, wenn man mich in Kommentaren oder sonstwo mit meinem Vornamen und nicht mit meinem Kürzel anspricht.

Das ist eine private Seite.

Kontakt

Wer mich kontaktieren möchte, kann das gerne per E-Mail tun oder mich einfach auf Twitter ansprechen. Meine E-Mailadresse ist mkalina auf dieser Domain. Für geschäftliche Anfragen unter derselben Domain, allerdings mit der Endung .io.