Herr der Fliegen-Setting

In Rutger Bregmans Buch „Humankind“ (deutscher Titel: „Im Grund gut“) gibt es ein Kapitel, in dem die Geschichte von sechs schiffbrüchigen Jugendlichen aus Tonga erzählt wird, die sich nach 8 Tagen auf offener See auf eine verlassene Insel – ‚Ata – retten konnten, welche ihnen 15 Monate lang zuhause sein würde. Weiterlesen

Dann probieren wir’s halt mit Chaplin

Die Frühjahrsmüdigkeit gepaart mit dem Drang, hier frischen Wind durch die Seite wehen zu lassen, hat zu dem aktuellen Stand geführt: Ich nutze das WordPress-Standardtheme „Chaplin“ (das ist die Vorlage für Twenty Twenty) und habe die Kommentarfunktion mal wieder probeweise offen (und gehe davon aus, dass sich da nichts tun wird, was mich dann wieder bestätigt, sie nach Jahren des Geschlossenseins abermals wieder zu schließen). Weiterlesen

Schwachstelle Client-IP in E-Mail-Headern?

Lee Holmes „entdeckt“ die Client-IP des E-Mails-Senders und veröffentlicht einen Blogbeitrag, der das als problematische Schwachstelle bezeichnet. In den Kommentaren wäscht man ihm ordentlich den Kopf für die Entdeckung des Offensichtlichen und Gewollten. Aber… als Erinnerung, dass die IP des Geräts, von dem aus man seine E-Mails abschickt, in E-Mails vorhanden ist, taugt der Beitrag allemal. Weiterlesen