Freitag, 27. März 2020, Tag 15 der Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die aktuell durch das Virus begründeten, „notwendigen Maßnahmen“ zu – ja, nennen wir sie so – „Features“ werden, die man, ist die technische Infrastruktur einmal aufgebaut, ja auch weiterhin gut nutzen kann. Weiterlesen

Montag, 23. März 2020, Tag 11 der Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus. Abgesehen davon, dass vor meinem Haus eine Baustelle errichtet wird und es die Arbeiter da unten so handhaben, dass sie von 7:00-7:30 Uhr die lärmenden Arbeiten durchführen und ab 7:30 Uhr dann die stillen, ist alles gut. Weiterlesen

Montag, 23. März 2020, Tag 12 der Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus. Christian Haake hat vor ein paar Tagen Eindrücke des leeren Wien eingefangen und daraus dieses Video gemacht.

Menschenleere Straße in Wien am 21.3.2020 während der Coronapandemie
Samstag, 21. März 2020, Tag 9 der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Wien

Samstag, 21. März 2020, Tag 9 der Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus. (Ja, das ist die bessere Zeitangabe.) Das Wetter hilft der Durchsetzung der Maßnahmen. Es ist kalt, nass und unangenehm da draußen, man will die Heimquarantäne gar nicht verlassen. Weiterlesen

Freitag, 20. März 2020, Tag 8 der Coronavirus-Pandemie – oder besser: der Maßnahmen in Österreich zur Eindämmung der Pandemie, die aus Ausgangsbeschränkungen, der Schließung aller nicht für das alltägliche Leben notwendiger Geschäfte und der Quarantäne ganzer Gemeinden und eines Bundeslands bestehen. Weiterlesen

Donnerstag, 19. März 2020, Tag 7 der Coronavirus-Pandemie. Ich habe mich sehr schnell an die Stadt im neuen, von Menschenmassen befreiten Format gewöhnt. Es erinnert an den Hochsommer, wenn die Stadtbewohner aufs Land fahren oder sich in den Urlaub verabschieden, und Plätze, Parks und andere Orte deutlich leiser und somit auch angenehmer oder – in meiner Wahrnehmung: erst wirklich genießbar – werden. Weiterlesen

Mittwoch, 18. März 2020, Tag 6 der Coronavirus-Pandemie. Der Alltag, den ich gestern beschrieben habe, trügt. Heute war es erstmals richtig schön draußen. Blauer Himmel, fast wolkenlos, angenehme 16 Grad Celsius Außentemperatur. Ich war heute zu Mittag im Freien und es waren viele Menschen unterwegs. Weiterlesen

Dienstag, 17. März 2020, Tag 5 der Coronavirus-Pandemie. Es fühlt sich an wie Alltag. Es gibt kaum etwas zu berichten. Die Supermarktsituation hat sich beruhigt (d.h. die Leute kaufen bereits wieder in normalen Mengen ein) und man sieht den einen oder anderen Betrunkenen schon wieder an der Häuserecke stehen. Weiterlesen

Yuri Vishnevsky hat ein interaktives Tool gebaut („Don’t be Italy„), mit dem man den Verlauf der Coronavirus-Infektion in einigen Städten und Ländern simulieren kann – unter zwei unterschiedlichen Bedingungen:

  1. Level „Italien“: schwache und zu späte Quarantänemaßnahmen mit enorm wachsenden Infektionsraten.
Weiterlesen

Montag, 16. März 2020, Tag 4 der Coronavirus-Pandemie. Ein Arbeitstag in Österreich, ein „Tele-Arbeitstag“ oder, wie wir hier im Jahr 2020 sagen: Home-Office. Die Straßen sind deutlich leerer als noch gestern, der Andrang in den Supermärkten – ich war zur Mittagszeit dort – hält sich auch in Grenzen. Weiterlesen

Samstag, 14. März 2020, Tag 2 der Coronavirus-Pandemie. Beim Hofer stehen Schlagen vor allen drei Kassen, leere Regale bei Billa, Interspar und anderen Supermärkten. Der Lidl in der Stiftgasse scheint gut bestückt zu sein, dort gibt es noch fast alles. Weiterlesen

As a user, in the current state, it’s important to understand that no matter if you use a proxy, a VPN, or even Tor (with Google Chrome), Google (including DoubleClick) may be able to identify you using […] X-Client-Data.

Weiterlesen

Wir unterbrechen das hier sonst sehr seriöse Programm mit einem dem Japanglish gewidmeten Musikvideo, in dem es um eine ganz zentrale Frage geht, die ich mir auch mindestens drei Mal am Tag stelle: Obāsan, where should I go? Weiterlesen

Zeynep Tufekci hat einen nüchternen Artikel über die Maßnahmen geschrieben, die man als Einzelperson setzen kann, um die Ansteckungskurve des Coronavirus abzuflachen. Der ihr eigentümliche Zugang, der Gesellschaft und Technologie als unabdingbare und integrale Teile des Lebens sieht – im konkreten Fall geht es um die Gesundheits- und Versorgungsinfrastruktur -, ist die Gegenposition zur Prepper-Kultur, die das Überleben des Individuums außerhalb einer Gesellschaft abfeiert. Weiterlesen

Jason Kottke hat seinen privaten Blog (kottke.org) vor 15 Jahren zu seinem Vollzeitjob gemacht. Der frische Wind, der den Staub in den Gängen althergebrachter Publikationsmöglichkeiten aufgewirbelt hat, hat sich längst wieder gelegt. Sehr persönliche (und deshalb umso interessantere) Blogs, die Beiträge als „personal emails to individual readers rather than as some sort of broadcast“ verstanden haben, sind kommerziellen, von Medienhäusern gestützten „Blogs“ gewichen. Weiterlesen

Einen neuen Mac fürs Web-Development aufsetzen

Tania Rasca hat unter dem Titel „macOS Catalina 10.15: Setting up a Brand New Mac for Development“ eine schöne Liste an Development-Tools samt einfacher Hinweise für eine solide Basiskonfiguration zusammengestellt. Für Nicht-Entwickler ist dieser Artikel völlig uninteressant; für Entwickler, die, wie ich, anderen gerne über die Schulter schauen und wissen wollen, ob es eventuell bessere Möglichkeiten für den eigenen Tech-Stack gibt, hingegen sehr. (via @jessicalyschik)

So, wie es auch der STANDARD schon seit geraumer Zeit anbietet, gibt es nun auch bei SPIEGEL ein pur-Abonnement. Dieses Abo beinhaltet das reguläre Angebot, man bezahlt aber dafür, keine Werbung zu sehen und nicht getrackt zu werden. Weiterlesen