Zugriffsmöglichkeiten ohne Durchsuchungsbefehl

Auf diesem Bild wird behauptet, dass die (amerikanische) Exekutive in die folgenden Daten Einsicht nehmen kann ohne dafür einen Durchsuchungsbefehl zu benötigen:

(1) E-Mails, die vor mehr als 6 Monaten gesendet oder empfangen wurden. (2) Digital Adressbücher und digitale Kalender. (3) Direkte Twitter-Nachrichten, die vor mehr als 6 Monaten gesendet oder empfangen wurden. (4) Alle in der Cloud gespeicherten Dokumente. (5) Kommentare in E-Books. (6) Facebook-Nachrichten, Status-Updates und Kommentare, die vor mehr als 6 Monaten gesendet oder empfangen wurden. (7) Private Bilder auf Facebook und Instagram. (8) Texte, die vor mehr als 6 Monaten geschrieben wurden. (9) Chats, die vor mehr als 6 Monaten stattgefunden haben. (10) Alle Daten im Dropbox-Konto. (11) Suchen, Suchbegriffe und Suchpräferenzen.

Es ist zwar „nur“ ein Comic, aber folgt man dem Link zur ACLU, möchte man am liebsten seine Mailkonten sofort auflösen.