EarthVPN-Benutzer durch Logs ausgeforscht?

EarthVPN, einer der empfohlenen VPN-Anbieter im Referenzartikel zum Thema schlechthin1, gibt an, keinerlei Protokolldateien (Logs) zu Benutzung und Aktivität seiner User anzulegen. Und dennoch wird ein User des VPN-Services durch Log-Dateien ausgeforscht.

A representative claimed […] that although they do not keep logs, Dutch police had seized one of their servers with a court order and they suspected that the datacenter was keeping IP transfer logs to protect against Distributed Denial Of Service attacks which is how they managed to track down this person. […] it appears there is not much a VPN company can do if the data center where they host the server with decides to start logging VPN users as it is being claimed happened here.

Interessant am verlinkten Artikel ist auch der Kommentar von ~pj, der/die nicht nur den Verweis auf die Logs des Rechenzentrums für „complete, total horseshit“ hält, sondern auch – und in diesem Punkt stimme ich ihm/ihr zu – vor (a) „scammy VPN review websites“ und den darin angepriesenen (b) „me-too, technically inept, inexperienced, profit-driven, marketing-heavy“ VPN-Services warnt.


  1. Haha. Aber immerhin. Auch dort wird der Leak erwähnt.